Sohn 13 Monate hat seid 3 Wochen Schnupfen/Nase zu was machen?

Hallo ihr lieben,

unser Sohn wird anfang Juni 14 Monate alt und hat seid 3 Wochen Schnupfen und abends/nachts eine verstopfte Nase.
Das Problem da er Bauchschläfer ist, kann er mit einer verstopften Nase nicht schlafen und dreht sich stunden hin und her bis er anfängt zu weinen.
Er bekommt daher abends in jedes Nasenloch 1 Tropfen Babynasentropfen die aber um ca. 3.00 uhr schon nicht mehr helfen.
Kochsalz bringt nichts, haben wir alles versucht!
Babixtropfen hat er auch auf dem Schlafsack- vergebens.

Vor ca. 1 Woche hatte er eine Mandelantzündung nachdem die MMR-Impfung in einen kleinen Infekt hinein geimpft wurde.

Habe schon an eine Allergie gedacht, kann das auch der Kinderarzt feststellen?

Oh man, ich will so gern von den Nasentropfen weg, das ist ja nicht gut über so einen "langen" Zeitraum, aber gerade das einzigste was hilft.

Habt ihr noch tipps?

Danke und LG Cel #winke

1

Hallo, wenn ich so lange nasentropfen gebe, wuerde ich das auf jeden fall mit dem kinderarzt abklaeren. Auf allergien testen kann der dann auch, bzw das verablassen ( wurde bei uns vom lungenarzt gemacht). Alles gute!

2

Veranlassen

3

Okay, vielen dank für die schnelle Antwort!

Werde morgen gleich anrufen.

LG und einen schönen sonnigen Tag wünscht Cel #winke

4

Hallo,

seitdem unser kleiner Mann (auch 13 Monate) in den Kindergarten geht, ist er auch andauernd erkältet. Bei uns helfen aber die Sambuccus nigra Globuli super und der Schnupfen ist wieder ruckzuck weg bzw. wird auch nicht so schlimm. Seitdem wir die Globuli haben, kommen wir eigentlich größtenteils ohne Nasentropfen aus. Vielleicht wäre das ja noch etwas für euch. ;-)

LG Lydia

5

Louis bekommt immer Sinupret Saft - hilft super :-)
Weiß aber gerade nicht, ab welchem Alter der gegeben werden kann ...

6

hi,

meine tochter ist 15 monate und geht seit zwei monaten in die kita. sie hat seitdem dauerschnupfen und -husten. zwischendurch wurde es so schlimm, dass sie antibiotika nehmen musste, gegen den husten.

als wir das abgesetzt hatten, fing der husten nach einer weile wieder an. ich bin fast verzweifelt, hab dann aber auf zwiebelsaft zurückgegriffen. ich dachte, sie bekommt davon bauchweh und war etwas zögerlich damit. aber ich habs dann probiert und sie hats super vertragen. der husten war nach 2,5 tagen weg.

den schnupfen bekämpfen wir regelmäßig, ohne weitere medis. ich hab zur nacht, wenns wirklich schlimm ist, diese roten nasentropfen. die sind gut und halten auch bis morgens vor.

ansonsten hab ich einen "nasensauger" gekauft, den man an den staubsauger anschließt. super das ding. muss man aber auch wirklich fachgerecht anwenden, da sonst viel passieren kann. aber dieser sauger holt in sekunden wirklich extrem nasensekret raus und das hält auch ne weile vor. vor allem abends, bevor ich nasentropfen gebe. denn die helfen nicht, wenn man die tropfen in das nasensekret (schleim) einträufelt. dafür muss die nase schon komplett frei sein.
ansonsten hab ich aus der apo so ne meersalz-pipetten geholt. da träufel ich dann tagsüber immer in jedes nasenloch einen tropfen, manchmal auch mehr. das befeuchtet die nase und der schnuppen läuft besser ab, ohne zu verstopfen.

ansonsten gebe ich nix weiter. die antibiotika fand ich schon ganz schlimm und irgendwelche tropfen und globulis hab ich auch nicht. ich bin mit sowas eher vorsichtig.

lg mick

7

Falls Du stillst kannst Du auch 1,2 Tropfen Mumi in die Nase geben. Das hilft bei uns immer prima.

Wir haben dadurch in den 16 Monaten nur einmal richtige Nasentropfen gebraucht, als er echte Grippe hatte.

8

Danke für eure lieben Antworten #herzlich

Ich werde morgen mal beim Kia anrufen und diese Globulis klingen wirklich interessant.
Wieviele gibst du davon?

Danke und LG Cel #winke

Top Diskussionen anzeigen