MMR Impfung

Einen schönen Sonntag Morgen!

Habe da mal eine Frage. Mein Sohn, knapp 21Mo, hat letzte Woche Dienstag seine 1. MMR-Impfung bekommen.
Diese Woche Mittwoch ging es dann los. Er hat angefangen quengelig zu werde, ist in der Form meist so, wenn er was ausbrütet.
War Donnerstag Morgen noch in der Krabbelgruppe.
Habe Ihn dann Donnerstag Mittag nach dem Mittagsschlaf aus dem Bett geholt, da hat er dann das erste mal gebrochen.
War dann den ganzen Mittag über nicht gut drauf.
Bin dann zur Kiärztin, weil er dann auch Fieber bekam.
Die meinte, vom Zeitrahmen kann das passen. Können NW von der Impfung sein.
Und eventuell noch ein Magen-Darm Infekt.
Mittwoch nacht, wieder gebrochen und Fieber. Ab Donnerstag morgen Durchfall.
Freitag immer noch, ich wieder zur Kiärztin.

Die ihn nochmal untersucht, sonst alles in Ordnung, also keine Anzeichen für einen Infekt. Lunge abgehört, in ´den Hals geguckt usw.
Freitag nacht er immer noch Fieber, obwohl er jetzt nicht die ganze Zeit durchfiebert, sondern meist nachts.

Gestern dann sagt er immer sein Mund tut weh, gestern morgen nochmal gebrochen und noch ein bisschen Durchfall.
Und er hat seit gestern einen Ausschlag im Gesicht, an den Handinnenflächen und an den Füssen, aber nur vorne im Bereich der Zehen.
Ich mit ihm zu meinem Chef (Allgemeinmediziner). Und der meinte, das es zwar selten wäre, aber er als Reaktion auf die Impfung eine abgeschwächte Version der Erkrankung durchmacht. Durchfall und Erbrechen, weil die Impfung oder die Wirkung dieser wohl auf die Schleimhäute geht. Und diese Pickelchen im Mund kämen auch daher.

Ich hatte ja als erstes an die Hand-Mund-Fußkrankheit gedacht. Aber das wäre es wohl nicht.
Also heute nacht hatte er keinen Durchfall und auch zum Glück nicht gebrochen.
Bisserl Temperatur aber kein Fieber.
Ist halt nur super schlapp und kaputt. Der Doc meinte meistens wäre nach vier Tagen das schlimmste vorbei.
Geb ihm Nurofen Saft, und Vomex wenn er sich übergibt.

Nun zu meiner Frage, hatte das schon mal jemand von euch? Mein kleiner Zwerg hat noch auf keine Impfung so reagiert wie jetzt.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob ich ihm davon noch eine zweite gebe.
Und ich bin schon für das Impfen.

So, jetzt habe ich einen halben Roman geschrieben

Liebe Grüsse mrs-sunshine (mit Zwerg der gerade schläft :-)

1

also unser kia hat uns genau über diese symptome aufgeklärt als wir am donnerstag gegen masern geimpft haben - ich bin gespannt.

zum einen reagiert man meist auf die 2. nicht mehr so heftig wenn man es auf die 1. getan hat.
zum anderen könntest du nach 4 monaten titer bestimmen lassen ob eine 2. impfung nötig ist.

lg

3

Hallo iseeku,

also hat euer Kiarzt gesagt das genau das passieren könnte? Hm, also von solchen Symptomen hat mir meine nichts gesagt. Sie hat wahrscheinlich gedacht ich bin vom Fach, ich wüsste das. Aber wir impfen selten Erwachsene gegen MMR.

Ja, also das mit dem Tita bestimmen werde ich auf jeden Fall machen lassen. Mein Chef sagt, wenn ein Kind so geftig reagiert, ist meist keine zweite Impfung nötig.
Ich hoffe es.

Der arme Zwerg, am schlimmsten sind wohl die Bläschen im Mund, er weint deswegen immer zwischendurch. Überleg schon ob ich ihm speziell dafür was geben kann.

Ich drücke feste die Daumen, das ihr davon verschont bleibt

4

von bläschen speziell hat er nichts gesagt - abgeschlagenheit nach der imfung - und nach ner woche erbrechen, durchfall, hohes fieber, ausschlag

lg#blume

2

Unser Sohn hat - abgeschwächt - in gleicher Form auf die MMRV-Impfung reagiert. Die 2. Impfung war dann weniger "heftig".

LG und gute Besserung!

5

Hallo,

von meinen Kindern kann ich nicht berichten, meine Tochter hatt nie Nebenwirkungen nach einer Impfung und mein Sohn ist noch ohne MMR Impfschutz.
Allerdings hatte ich nach der Rötelnimpfung im Erwachsenenalter massive Nebenwirkungen, bei mir war es so, dass ich eine Woche lang um die 40 Grad Fieber hatte, Kopf- und Gliederschmerzen, Auschlag am ganzen Körper und Durchfall. Mein HA meinte das diese Symptome auf die Impfung zurückzuführen seien, gerade bei Impfungen gegen Rötel träten NW bei Erwachsenen gehäuft auf.Aber auch Kindern könnten diese auch in schwerer Form haben.
Ichwünsche deinem Sohn alles Gute und das er sich schnel erholt .#klee

6

#winke

Ja, das ist eine Impfreaktion. Auf die MMR(V) reagieren die meisten Kinder (auch die, die sonst nix haben), weil es eine Lebendimpfung ist. Unser Sohn hatte zwar keinen Ausschlag (was aber auch normal ist), sondern ne Woche hohes Fieber (weil wir zusätzlich wahrscheinlich in nen Infekt geimpft haben).

Lass dich wegen der 2ten Impfung nicht beirren (ich hab auch gesagt: Ich lass mein Kind nicht mehr impfen!). Meine KiÄ meinte, dass gerade die Kinder die bei der ersten so heftig reagiert haben bei der 2ten gar nix haben und umgekehrt.
Und so wars auch: Bei der 2ten war gar nix...nicht mal Quengeligkeit und das hatte er sonst bei jeder Impfung.

LG
Eichkatzerl

7

Ja, super, da bin ich ja ein bisschen beruhigt, das ihr das auch kennt. Dann schauen wir mal, ist heute der 4 Tag, hoffe das es langsam besser wird.
Der Ausschlag ist heute auch schon nicht mehr ganz so schlimm.

Werde aber trotzdem später den Titer bestimmen lassen. Falls genügend Antikörper da sind, braucht er ja keine 2 mehr.
Die zweite macht man ja nur, weil nach der 1 oft nicht genügend Antikörper aufgebaut werden.

Vielen Dank euch nochmal :-)

8

Hallo,

meine Kleine hat die MMR Impfung auch sehr schlecht vertragen. 4 Tage Fieber, sehr unruhig und sehr anhänglich/weinerlich für 2 Wochen. Nach 4 Tagen habe ich mit Globulis "ausgeleitet" bzw eben etwas gegen die Symptome gegeben. Ich finde, dass es besser wurde. Bei der nächsten Impfung werde ich es mit Globulis unterstützen (soll man scheinbar einige Tage vorher schon anfangen - werde nochmal den KIA fragen). Meine erste Reaktion war auch, dass ich das nicht mehr impfen lasse....meine anderen 2 Kinder haben die MMR westenlich besser vertragen und alle Kinder haben die 6Fach ohen Nebenwirkungen vertragen....

Ich hoffe für euch, dass es bald besser wird

Lg Alex

Top Diskussionen anzeigen