In welchem Alter MMR impfen lassen???

Hallo

Unsere Maus ist jetzt 15 Monate.
Wir würden gern mal wissen, wann man diese impfung denn spätestens machen sollte.
Bin da etwas unsicher bezüglich den Impfreaktionen.
Und unsere Kleine hatte erst 2 Infekte mit 40Grad Fieber. und was man so liest ist ja auch nicht ohne.

Wäre über eure erfahrungen dankbar.
Und wann ihr habt impfen lassen.

Und hab gelsen es gibt weventuell auch die impfstoffe einzeln. Denn mumps ist ja bei unserer tochter nicht so vorrangig. Wie eben Röteln bei jungen.

danke euch schon mal.
carrie

1

wir haben nach STIKO impfen lassen und es außer nem roten Punkt an der Impfstelle hatte wir niemals auch nur den Hauch einer Nebenwirkung...

übrigens ist es nicht nett, wenn man seinen Sohn Röteln bekommen lässt und ihn dann mit potentiell schwangeren Frauen zusammen bringt ... das hat für mich was mit fehlendem Allgemeinwohlempfinden zu tun

2

Was heißt STIKO???

3

Ständige Impfkommision. das ist die zentrale Stelle, die Empfehlungen raus gibt was man wann impfen soll .... google es mal. da gibts einen rechts festen Plan.
wir haben heute die letzte Impfung für ein paar Jahre hinter uns gebracht ...

4

grundsätzlich kannst du impfen wann du möchtest.
ich habe meinen sohn gestern (26 monate) gegen masern einzeln impfen lassen.
bekommt er mumps und röteln nicht wird er in der pubertät mmr geimpft.

lg#blume

5

Mein Sohn ist auch nach der STIKO geimpft. Wir hatten nie eine Nebenwirkung bei keiner Impfung und bei der MMR gab es auch keine Probleme, der Impfstoff wird allgemein auch sehr gut vertragen.
Die erste MMR Impfung war mit 14 Monaten.

Informiere dich etwas umfassender über die Nebenwirkungen von Röteln und Mumps, es kann bei beiden Geschlechtern zu schweren Komplikationen kommen.#zitter

Lg Marzena mit Tobias (26 Monate)#winke

6

Die erste mit 1 Jahr , die 2te mit 14 Monaten.

Erst bei der 2ten bekam sie 2 Tage fieber und dann war gut :)

7

#winke

Die erste mit 13 Monaten, die zweite mit 15 Monaten.

Nebenwirkungen:
Bei der ersten 1 Woche lang Fieber, weil wir unerkannt in einen Infekt (3-Tage-Fieber) geimpft haben :-(
Bei der zweiten gar nix.

LG
Eichkatzerl

8

Ich würde erst impfen lassen mit zum Schuleintritt ;-) wir haben eher impfen lassen und das bitte bereut......

12

Dafür gibt es dann Folgekinder, bei denen man diese Fehler nicht macht;-)

9

Hallo Carrie,

über die MMR/MMRV-Impfung kursieren viele Horrorstories. Allerdings durchlaufen Kinder um den ersten Geburtstag herum eine Entwicklungsphase in denen ihnen oft fast gar nichts recht zu machen ist. Gerade gestern gab es diese Diskussion hier: http://www.urbia.de/forum/3-kleinkind/3580995-baby-steht-kopf-nach-ersten-geburtstag/22952971 Wie du an den Antworten siehst betrifft das wirklich viele Kinder. Genau in diese Zeitspanne fällt die MMR-Impfung. Ich gehe also eher von einem zeitlichen als von einem kausalen Zusammenhang aus. Meine Große hat sich nach der Impfung auch total verändert - genau wie das Kind in dem verlinkten Beitrag. Sie war gut eine Woche vorher geimpft worden darum dachte auch ich an eine Verbindung. Allerdings hat meine Kleine in exakt identischem Alter genau so reagiert. Sie war aber nicht geimpft worden.

Ich würde mir daher keinen solchen Kopf machen. Einzelimpfstoffe gibt es - allerdings würde ich darauf verzichten. Denn hierbei erhält das Kind im Laufe der Zeit deutlich mehr Impfungen und somit die zigfache Menge an Zusatzstoffen. Da diese Zusatzstoffe Hauptgrund für Impfreaktionen sind würde ich davon absehen. Außerdem ist jede einzelne Impfung eine Injektion mit allen Risiken die eine Injektion eben mit sich bringt (Muskelverletzungen, Entzündungen, Verhärtungen,...). Ob Einzelimpfstoff oder Kombi-Präparat - die Reaktionen darauf unterscheiden sich kaum.

Liebe Grüße
Ina #winke

10

Vorm KiGa-Eintritt finde ich am sinnvollsten.

11

Wir haben alle Impfungen genau so impfen lassen, wie es die Stiko und auch unser Kinderarzt empfohlen hat. Bei MMRV hatten wir nach 5 Tagen leichtes Fieber, bei allen anderen Impfungen gar nichts. Aber selbst, wenn meine Tochter jedesmal 40 Fieber gehabt hätte, hätte ich ganz genauso geimpft, lieber so eine Impfreaktion, als die Krankheit an sich.

Einzeln zu impfen ist Quatsch, da bekommt das Kind durch die Einzelimpferei vielmehr von den Zusatzstoffen, die ein Impfstoff enthält, als wenn es per Kombiimpfung gemacht wird.

Mumps finde ich für ein Mädchen genauso wichtig, wie für einen Jungen. Erstens kann es bei Mädchen auf die Eierstöcke übergehen und diese schädigen und zweitens ist ein ungeimpftes Kind immer ein Risiko, für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, nicht geimpft werden können. Genauso verhält es sich bei einem Jungen bei den Röteln.

Impfungen können Nebenwirkungen haben, ganz klar, die können von unangenehmen Begleiterscheinungen wie Fieber, bis zu ernsten Sachen, wie Impfschäden reichen. Das ist bei jedem Medikament so! Trotzdem, wenn man die Zeit, seit der es Impfungen gibt, betrachtet, sieht man schnell, dass die Vorteile stark überwiegen.

Top Diskussionen anzeigen