Kinderkrippe-Eingewöhnung, wie wars und wie lange bei euch?

Hallo ihr lieben,

mein Sohn wird ab Oktober in die Krippe gehen. Nun mach ich mir schon etwas Sorgen ob das alles so reibungslos klappt mit Schlafen und so. Die Krippe macht erst sehr spät Mittagsschlaf also gegen 13 Uhr#schock und wir haben im Moment ne Schlafenszeit ab 10-11 Uhr Morgens. Ob er sich so einfach umgewöhnen lässt und vorallem schläft er in einem Raum wo 11 andere Kinder sind? Wird er Abends dann reibungslos ins Bett gehen wie sonst wenn er doch dann viel später schläft in der Krippe? Sonst ging er um 19 Uhr ins Bett. ;-)

Man macht sich ja schon sehr viele Sorgen finde ich#zitter. Auch das Essen, wird es so reibungslos klappen? Dort wird erst um 12 Uhr zu Mittag gegessen, mein kleiner isst aber momentan um 10 Uhr seine Mittagsmahlzeit!??#zitter

Mache ich mir zuviele Sorgen? Wie war es bei euch? Wie lange hat es gedauert bis eure Kinder eingewöhnt waren?#sonne

Danke :-)

LG

Happy#winke

1

Also ich kann Dir von uns berichten. Die Eingewöhnung geht nach einem Modell, nennt sich glaub ich Berliner Modell und geht etwa 2 Wochen oder je nach dem wie das Kind es mitmacht evtl. auch etwas länger.

In unserer Kita gibt es um viertel nach 9 Frühstück und um 12 Uhr erst Mittagessen und nach dem Mittagessen gegen 13 Uhr gibts Mittagsschlaf.

Das war auch überhaupt nicht unser Rythmus. Wir hatten damals schlafen von 10 bis halb 12 Uhr und dann gabs Mittagessen.

Schwierig war auch das Kind fast nüchtern in die Krippe zu schicken, da die Erzieherinnen darum gebeten haben, damit alle Kinder zusammen frühstücken und nicht eines schon satt am spielen ist und so kleine Kinder bleiben ja auch noch nicht grundlos am Tisch sitzen während die anderen noch essen. Das fand ich persönlich am schwierigsten. Am Anfang hab ich ihm immer eine Kleinigkeit zuhause gegeben, aber jetzt wird er fast 2 und geht fast immer nüchtern in die Krippe und frühstückt erst um viertel nach 9 mit den anderen. Aufstehen tut er meist zwischen 7 und 8 Uhr.

Ein paar Wochen vor der Krippeneingewöhnung hab ich versucht das Mittagessen auf 12 Uhr herauszuzögern und auch den Mittagschlaf zu ziehen. Das hat sehr gut geholfen und mein Kleiner hat sich ganz schnell an den Rythmus in der Krippe gewöhnt. Ich kann wirklich nur empfehlen den Krippentagesablauf auch zuhause am WE oder an freien Tagen weiterzuführen. Die Kinder sind ja noch so klein und ein ständiges auf und ab irritiert sie einfach zu viel.

Das mit dem Schlafen um 13 Uhr war auch super, da er ja um 10 Uhr bei so viel Kindern nicht schlafen konnte, schlafen die Kleinen nach dem Essen direkt ein. So schlafen auch ruckzuck 10 oder 11 Kinder seelenruhig in einem Raum.

Du hast ja noch einige Monate Zeit und so würde ich einfach versuchen, deinen derzeitigen Tagesablauf an dem der Krippe auszurichten und dann ist es mit der Eingewöhnung gleich ein stückchen leichter. Jeden Tag ein bisschen weiter die Zeit ziehen.

Wenn Du noch fragen hast, schreib diese ruhig...

LG
Marie

2

Huhu!

Auch meine Tochter wird ab Oktober in die Krippe gehen, allerdings hol ich sie vor dem Mittagessen ab.

Der Tagesablauf bei uns in der Krippe ist folgendermaßen:

ca. 8:30 Uhr gibt es ein zweites Frühstück (soweit ich weiß muss da kein Kind nüchtern kommen, würde bei uns auch gar nicht gehen - Hannah ist meist schon um 5:45 Uhr wach und will dann auch was essen)
11:15 Uhr: Mittagessen
ab 11:45 Uhr: Mittagsschlaf

Ich kenn aber auch ein Kind, das schon vorher hingelegt wird weil es einfach müde ist.

Also bei uns gehen sie da ganz gut auf das Kind ein.

Über die Schlafenszeiten würde ich mir noch keine großen Gedanken machen, bis dahin sind es noch ein paar Monate und das Schlafverhalten kann sich noch fünfmal ändern... Und je älter sie werden, desto weniger schlafen sie.

Meine Tochter schläft im Moment tagsüber von 11:45 bis 13:00 Uhr. Mal sehen wie das wird wenn sie in der Krippe ist...

Bei uns ist eine Eingwöhnungszeit von 4 Wochen veranschlagt.

Vlg,
Daniela und Hannah #herzlich (15 Monate)

3

Hallo,
da brauchst du dir finde ich gar keine Sorgen machen! Bei uns hat das alles viel reibungsloser geklappt als ich das je gedacht hätte. Die Eingewöhnung hat allerdings etwas länger gedauert. Bis sie wirklich 5-6 Stunden da geblieben ist bestimmt 6 Wochen, wobei sie nach der ersten Woche Kita angefangen hat zu zahnen und dann 4 Backenzähne auf einmal bekommen hat. Das hat sie einfach echt geschafft und solange ging die Eingewöhnung garnicht voran. Dann waren die Zähne durch und plötzlich ging es.

Besprich das doch mal mit deiner Kita wie die Eingewöhnung da läuft. Manche machen das auch viel schneller und eher auf die harte Tour, bei uns war ich noch lange dabei, sie war erstmal kürzer da etc...
Wegen dem Rhythmus - vor der Kita hat Noa auch immer noch morgens gegen 10 oder 11 geschlafen und dann nochmal nachmittags. Ich hab garnicht versucht vor Kitabeginn was daran zu ändern. Trotzdem war es gar kein Problem für sie in der Kita länger durchzuhalten. Da ist ja soviel los, dass die Kleinen dann auch durchhalten. An manchen Tagen ist sie aber so müde, dass sie dann doch früher einschläft, das ist dann auch kein Problem. Ich hatte auch Riesenbedenken, ob es überhaupt klappt mit dem schlafen. Zuhause schläft sie nämlich nur gestillt ein. Aber in der Kita klappt das total problemlos.
Auch mit dem Essen wird das schon klappen. In unserer Kita gibt es zwischendurch auch mal Obst oder Brot wenn ein Kind vor dem Mittag hungrig ist. So strikt sind die doch dann auch nicht, dass sie ein Kind hungern lassen :-)
Außerdem ist doch bis Oktober noch ganz viel Zeit. Bis dahin wird sich der Rhythmus deines Kleinen sicher von allein noch 10 mal verändert haben. Und dann sind die Kleinen wirklich sehr anpassungsfähig und Kita ist eben einfach was anderes als zuhause, das wissen sie auch sehr schnell. Da klappt dann vieles was zuhause trotzdem nicht so geht.
LG

4

Hallo

Mach dir keine Sorgen, das wird schon klappen!
Ich habe noch kein Kind gehabt, bei dem es nicht funktionierte!
Selbst wenn dein Kind früher müde ist, ist man doch so flexibel es eher hinzulegen. Auch beim Essen kann man (sofern es früh geliefert wird) flexibel gegeben werden. Zur Not gibts vor dem Schlafen gehen ein Brot und das Mittagessen eben nach dem Schläfchen. Und an die "neuen" Zeiten gewöhnen sich die Kinder dann auch sehr schnell.

Wie lange die Eingewöhnung dauert kommt darauf an, nach welchem Modell sie gemacht wird, auf das Wesen deines Kindes und eurer Bindung.

Wir gewöhnen immer nach dem Berliner Modell ein. Durchschnittlich brauchen die Kinder 2 Wochen bis sie soweit eingewöhnt sind, dass Mama (oder Papa - ich hatte auch schon Omas die Eingewöhnt haben ;-)) beruhigt arbeiten gehen kann!

Liebe Grüße

Bianca

Top Diskussionen anzeigen