Ich hätte die Chance die Abendflasche wegzulassen, doch ist er nicht zu jung?

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn 18,5 Monate hatte eine MAgen/Darm Grippe mit 6 Tage Erbrechen und Durchfall. Jetzt geht es ihm wieder gut, doch da er noch ein wenig weichen Stuhl hat, geben wir ihm, wie die letzten Tage auch, Abends als Einschlaffläschchen (wobei mri danach im Bett noch Zähnchen putzen) statt 180ml Kindermilch von Humana 180ml Fenchel/Anis/Kümmeltee (und den noch verdünnt).

So, nun hat er sich dran gewöhnt und verlangt die Milch nicht mehr so, es geht ihm scheinbar eher ums nuckeln und im Arm liegen um runterzukommen.
Morgens hingegen zum Frühstück möchte er Milch.
Die Morgenflasche haben wir auch schon weggelassen, denn sonst frühstückt er nicht, und geht recht ungefrühstückt in die Kita, das ist uns nicht gehaltvoll genug.

Theoretisch könnten wir jetzt mich Fencheltee weitermachen.
Vorteil: Greift die Zähne nicht an, wir könnten anfangen sie ihm VOR dem Zubettgehen zu putzen und somit auch das Ausspühlen der Zahnpasta trainieren. Und: er kann fast wegschlummern dabei.

Also alles ok, bis auf.... ist er denn nicht schon zu jung, so ganz ohne Flaschenmilch???? Wenn er Milch zum Frühstück trinkt, trinkt er höchstens ein halbes Glas, also viel weniger als 180ml.

Also, was soll ich tun? Habt ihr Tipps?

LG

Giaco

1

Also mein Kleiner bekommt abends schon keine Milch mehr, seit dem er 11 Monate alt ist... Er bekommt abends n belegtes Brot und Tee / Wasser / ab und zu auch mal Apfelschorle. Die einzige Milch, die er noch bekommt, ist morgens 150ml PRE (er ist 14 Monate jung).
LG

2

Hallo

Sofern dein Kind ansonsten normal isst, würde ich mir keine Gedanken machen und die Flasche (also mit Milch weglassen) Ist doch eigentlich super toll, wenn das ganz ohne Gezeter und langes Entwöhnungsprogramm funktioniert. Wir haben das Problem, dass das Fläschchen die einzige (!) Nahrung ist, die unser Zwerg (15 Monate) zu sich nimmt. Und davon auch nur 2 am Tag. Mir wäre es lieber er würde was handfestes essen und wir könnten auf die Flasche allmählich verzichten.

Gruß

3

Hallo,
nö, er ist nicht zu jung. Ich bin ne Flaschen-Hasserin muss ich aber sagen, ich hab geschaut, dass meine Kinder so schnell wie möglich von den Flaschen wegkamen ... hasse diese Dinger.
Er kann doch mit 1,5 Jahren abends Milch aus nem Becher zum Essen dazu trinken. Oder Käsebrot oder sowas, da hat er doch alles was er braucht.

Also wenn dein Sohn die Flasche nicht verlangt, würde ich sie sofort weglassen.

LG
Mari #winke

4

Wenn Du sie weglassen kannst, warum denn nicht? Er ist 1 1/2 Jahre alt, warum sollte er denn da zu jung sein? Mein Kleiner wollte partout keine Flasche mehr, da war er noch nicht ganz 10 Monate. Du hast doch in dem Alter mehr als genug Möglichkeiten, ihm Calcium und allgemein Milchprodukte zu geben. Ich sehe da nicht das Problem drin.

5

Fencheltee greift die Zähne nicht an?

Tee enthält Säure. Diese greift die Zähne bzw. den Zahnschmelz an. Nicht umsonst haben Teetrinken so gelbe Zähne #aha

Ist zwar jetzt keine direkte Antwort, aber ich wollt es gerne loswerden, weil du denkst, Tee sei für die Nacht eine sinnvolle Alternative.

9

Teetrinker die gelbe Zähne haben trinken aber eher schwarzen Tee... der ist das mit den Gerbsäuren etc.

dennoch würde ich auch keinen Tee zur Nacht geben, sondern einfach Wasser.

lg

Andrea

13

#winke

Die gelben Zähne kommen von den Gerbstoffen aus schwarzem Tee#aha

Von Fencheltee (ohne Zucker) bekommt man weder schlechte Zähne noch sonstwas. Genauso wenig wie von Früchtetee oder Saftschorle.

Die einzige Bedingung: Man darf nicht dauernuckeln lassen. Das gilt übrigens auch für Milchflaschen und das Stillen.

Ja, richtig gehört, wenn man die Anlage dazu hat, kann man sogar vom berühmten Einschlafnuckeln an der Brust Karies bekommen.

Also ganz einfach: Egal was nicht dauernuckeln lassen und den Zähnen gehts gut :-)

LG
Eichkatzerl

weitere Kommentare laden
6

Hallo, ich habe mit 19 Monaten die letzte Flasche mit Babymilch gegeben. Danach gab's Kuhmilch aus dem Becher. Jetzt trinkt mein Sohn nicht mehr regelmaessig Milch abends. An Deiner Stelle wuerd ich die Flasche weglassen, auch Tee aus d. Flasche. Lg...zili mit Yasin (24 Monate)

7

Hey,
das ist quatsch :-)
Mit 18 monaten braucht kein Kind noch ne Milchflasche .
Meine Tohter hat mit 10 monaten keine Flasche mehr getrunken , seit ich abgestillt habe (7,5 monaten ) , hat sie Abends auch keine Flasche bekommen .
Sie kannte es nicht & brauchte es nicht #kratz
Dafür trinkt sie aus ihrer Trinkflasche vorm einschlafen Tee & döst dabei ein .
Außer als sie Fieber hatte & wirklich nix gegessen hat , hab ich schnell Milchpulver gekauft #schwitz

Meine Tochter ist 14 monate & trinkt nicht regelmäßig Milch .
Ich mach ihr zwischendurch mal ein halben Becher Kakao oder sie isst mal Käse ...

Nochmal zur Info , als ich bei der U 6 war mit Fiona (damals 11 monate ) hat der Arzt gesagt das sie keine Milch mehr braucht , & ich ihr bloß keine mehr geben soll.#gruebel

Lg Rebecca & #stern Gabriel (22.ssw.) & Fiona (14 monate)

8

Meine Tochter hat mit 10 Monaten die letzte Flasche bekommen! Sie aß schon früh vom Tisch mit. Morgens bekam sie noch die Flasche (aber eher weil ich mein Kuschelbedürfnis befriedigen wollte), aber als sie die dann nur noch zu nem drittel trank, hab ich die Morgenflasche auch ganz schnell weg gelassen und wir haben zusammen am Tisch gefrühstückt. Da fingen wir auch mit normaler Kuhmilch an. Auch wenn es heißt erst ab einem Jahr. Aber wir haben uns langsam rangetastet und sie hat es super vertragen! Sie ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und nicht verhungert! :-p
#winke

10

Hallo!

Zu jung?

Wir geben keine Flasche mehr, seit meine Maus 11,5mon alt ist. Sie isst Milchprodukte in Form von Joghurt, Quark und Käse, trinkt auch hin und wieder ein Glas Milch bzw. bekommt sie ins Müsli.

Milch als Nahrungsmittel ist nach dem 1. Lebensjahr nicht mehr erforderlich, schon gar nicht in der Flasche. Milchprodukte sollten natürlich durchaus gegeben werden, da kann man aber ruhig auch auf Kuhmilch zurückgreifen. Mehr als 300ml/Tag sollten es dann aber nicht sein (Wobei unsere Kinderärztin meinte, im 2. Lebensjahr wäre es sinnvoll, ca. 1/4l Milch+Milchprodukte zu geben).

Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen