Kinder im Abstand von 2 Jahren Erfahrungen gesucht

#winke

Hallo ihr Lieben!

Unser Sohn ist nun 15 Monate alt und mein Mann und ich haben uns entschieden es nun langsam auf ein Geschwisterchen anzulegen.
Wenn es sofort klappen sollte (wovon ich zwar nicht ausgehen, da es bei Söhnchen gut ein Jahr gedauert hat), hätten wir nen Altersabstand von fast genau 2 Jahren.

Wer von euch hat so nen Altersabstand unter den Geschwistern?
Wie kommt ihr damit zurecht?
Würdet ihr wieder so nen kurzen Abstand wählen?

Wir haben nur ein, zwar großes, Kinderzimmer...bei wem ist das auch so in dem Altersabstand? Wir waren dabei eure Erfahrungen?

Fragen über Fragen ;-)

Würde mich über euer Erfahrungsberichte zu dem Thema freuen.

Alles Liebe und jetzt schon mal Danke
Eichkatzerl

1

Hallo,
unsere Kinder haben einen geringen Altersabstand.Nr.1 zu Nr.2 haben einen Abstand von 18 Monaten.Nr.2 zu Nr.3 2Jahre und 20 Tage.

Wir kommen damit sehr gut zu recht und würden es immer wieder so machen.

Lg
snakebit07

2

Hallo,
bei uns sind es 3 Jahre,und für uns war es so wirklich Super da die Große da schon wesentlich mehr Verständnis hatte.Kommt also darauf an wie viel schon das größere Kind versteht.Kenne auch einn Fall da sind es auch 3 Jahre und der größere versteht es trotzdem noch nicht wirklich...
Hab ne Freundin da haben die Kinder genau 2 Jahre und sie haben auch nur 1 Zimmer.Die Kleine war ca 10 Wochen noch im Schlafzimmer und danach hat sie mit ihrer Schwester in einem Zimmer geschlafen.Da klappt es wunderbar.
Bei einer anderen Freundin sind es zwei Jungs und mittlerweile kabbeln sie sich nur noch (rivalität?) aber die sind inzwischen schon 2 und 4...
Es KANN also super gehen,kann aber auch stressig werden.ABER :ich habe hier noch nie gelesen von wegen wir haben so und so viel Jahre Unterschied und das ist doof ;-) Es wird also für eure Familie,egal wann es kommt perfekt da bin ich mir sicher!
LG Carrie

3

Huhu,

meine beste Freundin hat 3 Kinder, von 1. zur 2. sind es 23 Monate und von der 2. zur 3. 21 Monate.

Sie kommen soweit gut zurecht, aber gerade jetzt in der Pubertät ( die Kinder sind jetzt 11, 13 und 15) betont meine Freundin immer wieder das sie es definitiv nicht mehr so machen würde, müßte sie nochmal entscheiden.

Die beiden Mädels hatten bis letztes Jahr ein gemeinsames Zimmer, aber dann ging gar nichts mehr und so haben sie aufwendig um-, bzw ausgebaut um aus 2 Kinderzimmern, 3 zu machen.

lg

Andrea

4

Ich als Oma und Mama schreibe Dir mal: meine 3 sind alles Einzelkinder (22/14/4,5 mein Enkel und auch Pflegekind ist 2 fast 3, die beiden kleinen (4,5 & fast 3) sind wie Geschwister, spielen zusammen streiten sich, halten zusammen gegen den Rest der Welt, teilen sich bei mir und bei meinen Eltern 1 Zimmer, einige Spielzeuge sind doppelt: Laufräder (auch wenn der große Fahrrad fährt so liebt er sein Laufrad) der kleine lernt unheimlich viel vom größeren
LG

5

Erfahrungen kann ich dir leider noch nicht anbieten, aber auch wir haben uns extra für einen kleineren Altersabstand entschieden. Da es ein KS wird, bin momentan in der 29.SSW, werden die beiden 2 Jahre und 2 Wochen auseinander sein.
Ich selbst bin 3,5 Jahre jünger als mein Bruder, wir haben uns zwar immer gut verstanden und tun das auch heute noch, aber besonders nah sind wir uns nie gewesen.
Dagegen hab ich im Freundeskreis einige Geschwisterpaare mit geringerem Altersabstand und die sind heute die dicksten Freunde und waren das als Kinder auch schon.

Auch wenn man vorher nicht weiß, ob die Kinder sich gut verstehen, wollten wir ihnen die Möglichkeit geben sich so nah wie möglich zu kommen.

Wir haben schon in der Kinderwunschklinik angerufen, als meine Tochter gerade 1 Jahr alt war, wir wussten ja nicht, wie lange es dauert, bis es klappt.

Ich kenne übrigens eine Mutter die bekommt im Mai ihr 5. Kind und alle Kinder haben zueinander keinen größeren Altersabstand als 24 Monate, für sie war das immer perfekt so!

In ein paar Monaten kann ich dir dann auch sagen, wie ich den Altersabstand empfinde ;-)
Meine größte Sorge momentan ist, dass meine große Kleine zu kurz kommen könnte, wir haben hier keine Familie in der Nähe und mein Mann ist bis abends unterwegs (weil 2 Kinder reichen ja nicht, wir müssen nebenbei noch ein Haus sanieren :-p#augen#klatsch)

Eine schöne und erfolgreiche Kinderwunschzeit wünsche ich

LG Luna

6

Wir haben 23 Monate Abstand. Die Große wird im Sommer 3, der Kleine 1. Ich würde es immer wieder so machen!!!

Ich finde es wurde erst anstrengend, als der Kleine auch aktiv wurde - jetzt. :-) Er krabbelt überall hin, zieht dich überall hoch und die Große kann nirgends mehr in Ruhe puzzeln oder ihre mini Filly Einhörner aufbauen. Er reißt eben alles um, und all die klitzekleinen Sachen passen so schön in den Mund!!!
Andererseits lieben die sich heiß und innig.

Bei uns hat aber jeder ein eigenes Zimmer, das war mir immer wichtig!

7

Es ist sau schwer am Anfang aber so schön jetzt ^^ Maus ist 6 m und der Große 2,5 j alt.

Bald kommt sie zu ihm ins Zimmer, weil sie schon so schön schläft ^^

Jupp und mittlerweile vertragen sich beide gut und Eifersucht war eig gar keine da. Man hat es sicher gemerkt das er am Anfang nicht so begeistert war, abe das hat sich schnell gelegt und jetzt wo auch er etwas mehr mit der Maus machemn kann machts ihm sogar spaß ne kleine Schwester zu haben ^^

Bis sie 10 sind können sie sich auch getrost ein Zimmer teilen, aber dann sind schon 2 notwendig wenn es langsam mit Freund und Freundein anfängt ;-)

8

Wir haben einen Abstand von 25 Monaten. Bei uns musste es aus gesundheitlichen Gründen meinerseits auch so sein - frei wählen würde ich das niemals. Meine jüngere Tochter war anfangs schwerkrank, das war die Hölle für die Große - auf den Schlag Mama weg, Baby weg, alles anders. Das hätte sie mit etwa 4 Jahren (wie jetzt) viel besser verstanden. 4 Jahre wären für mich der perfekte Abstand :-)

9

hi Einchkatzerl, ich wollte dir nur sagen, dass es an sich egal ist. Viel entscheidend ist inbesondere, ob das zweite Kind eher schwieriger oder pflegeleichter ist.

Eins ist aber zu bedenken. du kommst dann mit 24 Monaten in die feinste Trotzphase UND dann willst du dazu noch ein zweites Kind rein. DAS stelle ich mir seeehr schwirig vor. Wenn man die Zeit hätte, sich ein paar Monate erstmal auf die Trotzphase zu gewöhnen und du dann sagst: o.k. kenne ich und jetzt geht es weiter.Hast du beim größeren Kind erstmal dies durch und dann kannst du in die nächste Phase gehen.
Du kannst genauso zwischen dem 2-2,5 Jahren schauen, dass das Kind trocken wird und alles kann, damit du dann, wenn das kleinere kommt eben weniger probleme hast.

Bei uns ist es ungewolltes Kind mit Abstand von 2,5 Jahren. Als er dann kam, hatte ich die ersten Tränen wegen Ohnmachtsgefühle durch und mein Kind war zudem wirklich total pflegeleicht. Dazu kommt dann, dass das Kind bald in den Kiga geht.

Ich finde den Abstand 2,5-3 optimal. Jede von uns hat natürlich mehr oder weniger Kräfte. Vielleicht sagst du: DAS schaffe ich locker.

#klee

10

Och...viel schwieriger als unser Söhnchen kann es eigentlich nicht mehr werden ;-)

Scherz beiseite. Er war die ersten 6-8 Monate ein Schreikind vom feinsten, hatte Blockaden (die Gott sei Dank gelöst wurden) und tja...sagen wir mal trotzig und bockig war und ist er von anfang an.

Mein Sohn hatte bereits mit 10 Monaten solche Tobsuchtsanfälle (incl. auf den Boden werfen und Kopf dagegen schlagen), dass sich viele (auch Mehrfach-) Mütter schon gewundert haben und mich gefragt haben, ob wir überhaupt ein 2tes wollen#rofl

Auch im Moment ist bocken und heulen an der Tagesordnung, wenn die Mama einfach nicht so folgt, wie sie soll:-p

Aber danke, dass du auch diese Seiten ansprichst.
Sowas sollte nicht vergessen werden.

Aber ich glaube langsam wirklich: Nach diesem Kind schaffe ich alles locker;-)

LG

11

#rofl hehe ja. Dsnn wünsche ich dir, dass das zweite einfacher ist.

Viel Glück für die nächste Zeit!#sonne

Top Diskussionen anzeigen