Schlafsituation ist das reinste Chaos! Sohn 18 Monate alt.

Guten Morgen ihr Lieben!

Wie oben schon geschrieben ist die Schlafsituation bei uns momentan katastrophal. Unser Sohn war eigentlich immer ein ganz guter Schläfer! Hat von 20-8 Uhr durchgeschlafen und dann wieder von 12-14 Uhr Mittagsschlaf gemacht! Auch das ins Bett bringen war kein Problem!

Jetzt ist es so, dass wir ihn vor 22 Uhr kaum noch ins Bett kriegen und er am nächsten Morgen dann schon um 7 putzmunter ist! Außerdem müssen wir entweder ewig bei ihm am Bett sitzen bleiben oder uns mit ihm ins Elternbett legen. Gestern wars dann wieder ganz anders: der junge Mann wollte absolut kein Mittagsschläfchen machen. Ist dann aber um 15 Uhr so kaputt gewesen, dass er doch für 15 min. auf meinem Arm eingeschlafen ist und abends dann um 19:30 total erschöpft umgefallen ist! Demnach war er dann heut Morgen schon um 5:30 wach :-(!

Es ist zum Mäuse melken! Was ist denn nur los mit ihm das wir beim Schlafen jetzt so ein Chaos haben? Kennt ihr das vielleicht? Wie habt ihr dieses Problem gelöst?

Kleine Info noch: wir sind vor ner Woche aus dem KH entlassen worden. Waren 6 Tage drin und er musste jeden Tag div. Untersuchungen und Blutabnahmen über sich ergehen lassen. Meint ihr es könnte noch davon kommen? Wir hatten das Schlafproblem aber eigentlich schon vor dem KH!

Sorry, dass es jetzt doch so lang geworden ist, aber wir hoffen auf gute Tipps und Hilfe. Wir laufen namlich echt langsam auf dem Zahnfleisch...:-(

Liebe Grüße
maus0111 mit quengeligem Alexander (fast 18 Monate alt)

2

Schlafproblem? #kratz Ich sehe da beim besten Willen kein Problem...

Euer Kind ist nunmal kein Computer den man einstellen kann, wie es einem gerade beliebt. Es wird immerwieder mal vorkommen, dass er gut schläft und dann mal wieder nicht.

Unser Sohn hatte auch etwa so mit 18- 20 Monaten eine Phase, wo er keinen Mittagsschlaf gemacht hat und stattdessen eben 2 Std. im Bett gelegen hat und gespielt hat. Aber wehe wir sind dann Auto gefahren, kaum war der Motor an, war das Kind eingeschlafen. #augen

Genauso gibt es Kinder die IMMER halb 6 am Morgen aufstehen, weil sie eben einfach wach sind. So z.B. die Kinder meiner Schwägerin. Bei der Großen ist es besser geworden, seit sie zur Schule geht, aber die Kleine ist nach wie morgens spätestens halb 6 wach.

Es wird euch nichts anderes übrig bleiben, als euch dem Kind anzupassen. Legt ihn Mittags normal ins Bett, wenn er schläft ist es gut, wenn nicht eben nicht.

Und was das abendliche am- Bett- sitzen betrifft: Schlaft ihr denn gern allein ein? Gebt ihm diese Sicherheit solange er sie braucht. Vielleicht steckt er gerade mitten in einem Wachstumsschub, das kann die Kleinen manchmal komplett "umkrempeln".

Ihr werdet nichts dagegen tun können, das euer Kind seine Gewohnheiten und Eigenarten von Zeit zu Zeit einfach ändert.

LG

1

Guten Morgen!

Ja, das kenne ich! Meine Maus ist auch knapp 18 Monate alt und wir waren zum Glück noch nie im KKH - haben das Problem aber trotzdem.

Mittagsschlaf ist hier nicht das Drama. Der geht, bis auf seltene (meist elterngemachte) Ausnahmen, immer.

Aber abends... sie ist meist schon ab 17:30 quengelig, dann hält sie es nicht länger als bis 18:30 aus - dann geht gar nichts mehr und es muss alles ganz fix gehen, sonst ist der "Zeitpunkt" um und wir bekommen hier mächtiges Theater.

Durchschlafen ist hier eigentlich nie.

Als Baby hat sie bis 6 Monate duechgeschlafen. Dann mit 14 Monaten nochmal so für 4-6 Wochen. Seitdem nicht mehr.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Mal hat sie echt Hunger, mal ist ihr Hase weg (Katastrophe!), mal träumt sie schlecht.

Wir haben alles mögliche durch: Ostheopathie, Homöopathie... sogar mal ignorieren oder versuchen, ihr einfach nur Wasser zu geben (sie bekommt nachts meist eine Flasche, weils so schön einfach ist #augen)
Ich habe es aufgegeben. Wenn sie in der Schule ist wird´s wohl gehen.

Bin gespannt, wie das Ende des Jahres wird, wenn Nr. 2 kommt ;)

Alles Gute für euch!

3

Guten Morgen,

wir hatten ein ähnliches Problem in dem Alter für etwa 6 Monate.

Ich persönlich finde 14 Stunden Schlaf ziemlich viel. Hast du mal versucht den Mittagsschlaf konsequent auf 1 Stunde zu kürzen? 7-10 Tage musst du dann durchhalten bis sich was tut. So lange dauert die Umstellung gerne mal.

Bei uns hat dann nur eins geholfen: Kein Mittagsschlaf mehr, jeden Tag zur selben Zeit ins Bett! Konsquent!, Abedritual wurde IMMER eingehalten, Schlafenszeit war Schlafenszeit..sie durfte nicht noch mal aufstehe oder zu uns ins Bett (wenn sie einfach nur keine Lust zum schlafen hatt) ....mehr konnten wir dann nicht tun. Haben dann akzeptiert wie es ist und 14 Tage später schlief sie wieder problemlos durch.

Es ist alles nur eine Phase ;-)

4

Für ein 18-monatiges Kind ist eine Gesamtschlafzeit von 14 Stunden absolut okay. Aber abweichend davon gibt es natürlich immer Kinder, die mehr oder weniger Schlaf als das "Norm-Kind" benötigen.

LG
cori

7

Ok...aber für mich hört es sich so an, als sei er nicht richtig müde wenn er ins Bett soll. Und die meisten Kinder in dem Alter die ich kenne schlafen weniger.

Bin aber kein Profi....nur Mama :-D

weiteren Kommentar laden
5

Bei uns ist das auch so aber ich mache da kein Problem draus.
Mein Sohn mußte noch nie allein in seinem Bett einschalfen - jetzt ist er 3 und möchte es manchmal. Normalerweise lege ich mich mit ihm hin und er schläft in meinen Armen ein. Wenn er schläft - nach 10 Minuten - lege ich ihn rüber in sein Bettchen.
Vor 21.30Uhr brauche ich nicht versuchen ihn ins Bett zu bekommen. Er ist da noch viel zu munter - also nutzen wir die Zeit und spielen was gemeinsam. Wenn ich merke, daß er müde wird, wird er bettfertig gemacht und wir legen uns hin. Dann schläft er sehr schnell ein. Wenn ich ihn um 20.00Uhr ins Bett packen würde, hätte ich 2 Stunden Geschrei. Warum soll ich uns das antun? Ich war als Kind auch so ein Schlafverweigerer und fand es furchtbar abends stundenlang gelangweilt im Bett rumzuliegen.
Morgens ist er um 7.00Uhr fitt -wacht allein auf. Im Kindergarten macht er 2 Stunden Mittagsschlaf.

6

hi Maus,
ich glaube, in dem Alter haben viele Kinder Ein- und Durchschlafprobleme. Sie erleben viel in diesem Alter und können nicht immer alles gleich verarbeiten. Zusätzlich brauchen sie aber viel Schlaf, um Kraft für die neuen Abenteuer zu sammeln. Unsere Kinder hatten das beide in dem Alter und es hat mir auch echt die Kräfte geraubt.

Grundsätzlich glaube ich nicht, dass es die Gesamtschlafenszeit ist, die euch das Genick bricht, sondern es einfach eine Phase ist, in der Kinder vor lauter Abenteuerdrang nicht schlafen wollen und den Weg in den Schlaf schlecht finden.

Komm bitte nicht auf die Idee, im Alter von 18 Monaten den Mittagsschlaf abzugewöhnen - dann hast du unter Umständen 2 Jahre lang jeden Nachmittag Theater mit einem unausgeschlafenen Kleinkind. Dann versuche lieber mal, den Mittagsschlaf um max eine halbe Stunde zu kürzen (so erreichst du vielleicht, dass er nicht mehr bis 22 Uhr abends durch die Bude tanzt).

Lieber sitze die Zeit aus. Irgendwann legt sich diese Phase wieder, glaub mir.

LG
cori

Top Diskussionen anzeigen