Unterschiedliches Temperaturempfinden bei Kindern - Kleidungsfrage

Hallo,

mich würde mal eure Erfahrung interessieren. Mir wurde in einer anderen Diskussion "vorgeworfen", dass ich mein Kind zu dick anziehe. Es ging um eine Temperatur von 8/9 Grad draußen, kein Sonnenschein. Motte trägt momentan:
LA-Body
LA-Shirt
Pulli (Sweatshirt, dünne Strickjacke o.ä.)
Fleecejacke (leicht gefüttert)
dünnes Halstuch
dünne Mütze
untenrum:
Strumpfhose
Jeans

So, sicher trägt sie mehr (wenn ich das hier vergleichsweise lese) als andere Kinder. Sie schwitzt aber definitiv nicht. Sie hat keinen roten Kopf, keine feuchten . Die gefühlte Temperatur zwischen den Schulterblättern: angenehm temperiert. Ihre Arme sind immer eher kalt.
Wenn man sie fragt, ob sie etwas ausziehen will, weigert sie sich standhaft (hab ich neulich schon mal zu geschrieben).
Ich selbst friere auch schnell und trage bei diesem Wetter:
Unterhemd (ohne Ärmel)
LA-Shirt
Pulli (gerne auch plüschig, z.B. aus Fleece o.ä.)
Jacke

So, meine Frage:
Schade ich nun meinem Kind damit, dass ich ihr zu viel anziehe, auch wenn sie nicht schwitzt? Schätze ich das völlig falsch ein? Ist unser Temperaturempfinden völlig unnormal und muss ich zum Arzt mit ihr und mir? (Wurde mir angeraten)?
Ich meine das völlig ernst und denke schon, ich bin eine Rabenmutter :-S

Würdet ihr ihr einfach eine Schicht weniger anziehen und schauen, ob ihr noch warm genug ist?

Viele Grüße
xyz mit Mann, Maus (18 Monate) und Bauchzwerg (23. SSW)

12

#winke

hier, ich oute mich, ich war die böse.

und jaaa, ich steh dazu:

ich finde 4 lagen langarm bei 8/9 grad,

bzw. 3 lagen langarm bei 15 grad

viel viel zu viel.
und erst recht bei einem kind das 18 monate alt ist und sich viel bewegt!

ja, so isses.

lg bomimi

13

Stimme dir voll und ganz zu.... #pro

Aber das jetzt zu ändern, wird schwierig werden und lange dauern, denn das Temperaturverhalten ist anerzogen... Das jetzt kurzfristig ändern zu wollen, wird erst Protest und anschließend wahrscheinlich frieren nach sich ziehen...

LG

14

#schock oh mal jemand der versteht was ich meine.
ich meins ja nich böse, aber es ist nunmal so.:-p

danke dir, du hast meinen tag gerettet.
#liebdrueck

weitere Kommentare laden
1

hallo

also ich empfinde es nicht als zuviel..

wenn die sonne schön warm scheint kannes sicher mal als wärmer empfunden werden.

bei uns zb. heute 8 grad strumpfi jeans halbschuhe

kurzarmbody langarmshirt dünnestrickjacke und eine softshelljacke, mütze halstuch.

wir waren 2 stunden spazieren, es war windig, meine kleine hatte eiskalte finger, kalte füße...!!!

wäre bsser gewesen hätte die winterstiefelchen angezogen, ihr war definitiv nicht zu warm.

auf dem rückweg wollte sie ihre kuscheldecke die habe ich ihr in den buggy drumrumgelegt und JA sie ist die ganze zeit vorher gelaufen... aber konnt irgednwann nicht mehr.

vg luckylike.

5

Hallo,

außer dem Body (ich LA du KA) hatte dein Kind ja quasi das Gleiche an. Je mehr die Sonne scheint und je höher die Temperaturen werden, desto weniger Sachen ziehe ich ja auch an. Ich hatte schon echt Angst, meinem Kind zu schaden.
Mal schauen, was die anderen so schreiben.
Danke für deine Antwort
Viele Grüße

2

In Bezug auf meine Überschrift ergänze ich:
Kann es sein, dass das Temperaturempfinden bei Kleinkindern so unterschiedlich ist? Wie kann ich herausfinden, ob ich mein Kind zu dick anziehe?
Und was kann schlimmstenfalls dabei herauskommen?

Viele Grüße

4

lach was kann rauskommen..

ich denke wenn deine kleine schwitzt siehst du es.

feuchte haare, rotes erhitztes gesicht, wenn du sie ausziehst leicht nasses shirt verschwitzte füße..

ich denke nicht das da was passiert, und ich finde nicht das du dir sorgen machen musst.

vg lukylike

3

Also meine Tochter (2,5 Jahre) ist bei Temperaturen unter 10°C oder wie heute bei knapp drüber auch so ähnlich angezogen.
Wir hatten zwar Sonne aber es ging ein ekliger Wind.
Sie war bisher nie arg erkältet oder ernsthaft krank, deshalb denke ich, dass ich sie bisher richtig angezogen habe, auch wenn ich sehe, dass andere Kinder teilweise wesentlich luftiger gekleidet sind.

6

Hallo,

danke für deine Antwort. Unsere Tochter hat es von Anfang an mit den Bronchen und hat immer mal wieder eine Erkältung, die auf die Bronchen schlägt (aber schon viel besser als am Anfang). Aber ein Schwitzen geht dem nie voraus. Ich glaube geschwitzt hat sie (außer mal im Auto) so wichtig noch nie...

Viele Grüße

15

huhu,

krank wird man übrigens durch viren und bakterien:

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/show.php3?id=14&nodeid=

http://www.netdoktor.de/News/Weniger-ist-mehr-Kinder-nic-1129176.html

lg bomimi

7

Hallo,

also ich muss zugeben, unsere Maus hat bei den Temperaturen weniger an..

KA-Body/Unterhemd+Höschen, LA-Shirt, Strümpfe und Hose. Für draussen drüber bekommt sie ihre gefütterte Regenjacke an. Sie läuft die meisten Strecken. Für Kiwa kommt vllt ne dünne Fleecedecke drüber.

Ich muss aber auch dazu sagen, dass sie aufgrund ihrer Neurodermitis es nicht zu warm haben kann. Sobald es ihr zu warm ist, ist der Juckreiz gleich viel höher und sie krazt sich blutig :-(
Aber ich habe sie auch seit Geburt nicht so warm eingepackt!! Vllt kommt es daher, weil ich es von Anfang an so gemacht habe...
Ich dagegen bin auch schnell am frieren....

Du merkst am Besten, mit welcher Kleidung sich Dein Kind wohl fühlt. Lass Dich nicht verunsichern ;-)

LG

8

Huhu#winke
Also ich muss auch gestehen, das unser Sohn weniger an hat! Denn noch würde ich nicht sagen, das du deiner Tochter damit schadest! Ich nehm auch lieber ne Jacke mehr mit, denn ausziehen kann man immer noch. Mein Mann ist eigentlich immer der jenige, der mich bremst beim anziehen. Er meint immer meine Temperaturempfindung wäre gestört und ich würde eh immer frieren #kratz wir sind täglich mehrere Stunden mit dem Hund draußen und bei 8/9* wie du es sagst, trägt er:
KA-Body

Pullover
Übergangsjacke

Mütze (mein Sohn hat kaum Haare)
Dünne Strumpfhose

Jeans
Und wenns windig ist, mach ich noch den Fußsack dran (mein Sohn ist 13 Monate und kann noch nicht laufen)
LG Jacky

9

Heute waren wir Nachmittags bei etwas Sonnenschein, aber trotzdem kühlen Temp. draußen und wir trugen:

Mini 18 Monate
- Kurzarmbody
- dünnes LA-Shirt
- Halstuch
- Socken
- Jeans
- Halbschuhe
- dünne ungefütterte Übergangsjacke

Großer

- wie der Kleine angezogen, anstelle des Bodys halt Hemd und Shorts

Ich selbst trug,
- BH, Slip
- Socken
- Jeans
- LA-Shirt
- dünne Jacke

LG

10

hi,

ich finde du machst dir viel zu viel Gedanken was andere denken.

auch wenn du es mal "falsch" machst, na und dann sagst du dir oh nächstes mal nicht so sondern besser anders...

ich verstehe es sehr gut,man macht sich immer sorgen als Mama,aber im nachhinein kann ich sagen (meine Tochter ist fast 4) man sollte immer auf das eigene Gefühl hören.

lass dich nicht verunsichern. du bist die Mama und du weißt was für dein Kind das richtige ist!

;-)

liebe grüße

nejna11

11

Hallo

Ja, ich finde schon, das vier lange Schichten über den Armen viel zu viel sind... Meine Kinder würden sich vermutlich totschwitzen und das meine ich jetzt nicht sinnbildlich! Unsere beiden wären mit Sicherheit völlig überhitzt!

ABER du wirst deine Kleine sicher ja von Anfang an so angezogen haben, also wird sie sich bzw wird ihr Körper sich einfach notgedrungen dran gewöhnt haben... Ich denke, würdest du ihr von jetzt auf gleich weniger anziehen, würde sie sehr wahrscheinlich frieren! Unser Körper ist nicht blöd, der kann sowas ausgleichen, aber es geht nicht so schnell.... Er muss sich langsam dran gewöhnen!

Klar liegt es auch am unterschiedlichen Temperaturempfinden, aber ich glaube einfach, dass man Frieren auch antrainieren kann... Zumindest bei so kleinen Kindern...

LG

Top Diskussionen anzeigen