Redet undeutlich. Hörtest machen, ja oder nein...2,5 Jahre.

Hallo zusammen,

wollte mal nach euren Erfahrungen fragen.

Mein Sohn ist nun 2,5 Jahre und hat gerade erst angefangen zu reden, ist da also recht spät. Er versucht alles nachzuplappern und auch 3-4 Wortsätze klappen schon, leider ist alles sehr undeutlich. Meist verstehe nur ich ihn. Er kann z.B. das "s" oder "sch" oder "b" gar nicht aussprechen, ist da aber so kreativ und lässt sich für schwierige Wörter neue Wörter einfallen.

schwimmen = huuu :)

Nun drängen die Erzieherinnen ein wenig darauf ihn ärztlich untersuchen zu lassen. Der Kinderarzt meinte vor 4 Jahren hat Sprachförderung sowieso nur wenig Sinn. Eine Erzieherin meint, dass er vielleicht schlecht hört und daher alles so undeutlich nachplappert.

Mache ich mich nun verrückte und warte erstmal ab, oder sollte ich mit ihm zum Spezialarzt?
Der Hörtest von Geburt an war ok. Er reagiert auf alles, hört mich aus dem anderen Zimmer reden und versteht alles.

viele Grüße
pupsik07

1

das ist absouluter blödsinn,daß sprachförderung vor dem vierten lebensjahr sinn hat.
unser kleiner ist gerade 27 monate geworden und seit paar monaten machen wir einen test nach dem anderen.nachdem die rachenmandel raus genommen worden ist und unter vollnarkose ein hörtest gemacht worden ist,sind wir in die pädaudiologie überwiesen worden.der hörtest unter vollnarkose war nicht in ordnung.
am mi war dann endlich der termin und er wurde auch einer logopädin vorgestellt.diese meinte,wir sollen mit logo beginnen.
nächste woche wird nochmal ein hörtest mit schlafmitteln gemacht.

2

Du könntest von unserem Sohn schreiben. Er ist jetzt auch 2,5 und so seit Anfang des Jahres wurde sein sprechen endlich mal etwas mehr - aber auch noch teilweise sehr undeutlich. Ich verstehe ihn, andere oft nicht. Die Wörter hören sich meist ähnlich an, also wenn man weiß was er sagen will, versteht man ihn.

Ich mache mir da noch keine sorgen. Er ist halt sehr spät angefangen mit dem Sprechen. Andere Kinder die früh anfangen, sprechen auch nicht gleich alles deutlich und perfekt.

Letzes Jahr hat er immer viel Zeichensprache benutzt, sich irgendwelche passenden Zeichen für die Wörter ausgedacht. Oder auch andere Laute, die benutzt er meist auch noch.

3

Es kann ja sein, dass er einfach Wasser hinter dem Trommelfell hat, deshalb schlecht hört und auch deshalb undeutlich spricht. Das kommt jedenfalls bei einigen kleinen Kindern vor.

Wenn du mit ihm zu einem Facharzt gehst, hast du Gewissheit. FALLS etwas sein sollte, kann deinem Sohn geholfen werden, und zwar bevor sich die falsche Aussprache festigt. Falls er nur zufällig so undeutlich spricht, hast du aber die Gewissheit, dass alles in Ordnung.

Ich würde einen Arzt aufsuchen, schlimmstenfalls hast du ein paar Stunden im Wartezimmer vergeudet. Bekannte von mir machen sich seit Jahren Vorwürfe, weil sie jahrelang auf den Kinderarzt gehört haben, der auch der Meinung war, die Probleme des Jungen würden sich verwachsen, er sei nur faul. In Wirklichkeit gab es aber medizinische Ursachen und der Junge musste unnötig unter der Fehldiagnose leiden.

lg

4

Huhu,

kenn ich rigendwoher.
Mein kleiner ist 3 Jahre und redet auch noch undeutlich.
Ich hab mit 2,5Jahren einen Hörtest machen lassen, weil mich mein Schwiegervater so genervt hat, dass er nicht hört und so schlecht redet. Er hat immer meinen kleinen mit den Nachbarsjungen verglichen. Er ist ein halbes Jahr älter als meiner und in den Augen von meinen Schwiederdad ein Wunderkind#augen
War dann so sauer das ich einen Hörtest machen ließ und siehe da es ist alles i.O. mit seinen Gehör.
Hab mir dann das schreiben von meinen HNO geben lassen und das Schreiben meinen schwiegerdad vor den Latz geknallt. Seitdem ist er ruhig und sagt nichts mehr.

Einen Hörtest würde ich schon mal machen lassen und das Ergebniss würde ich dann den Erzieherinen geben.
Mein kleiner hat auch vor ein paar Monaten "Bigaga" zum Bulldog gesagt und von heute auf morgen könnte er Bulldog sagen.

Ich geh mit ihm zum Logopäden, die macht es spielerisch und er hat Spass daran.

Ach ja, meiner kann "r", "s", "sch" und "pf" nicht richtig aussprechen.
Aber das liegt wahrscheinlich daran das er ein sehr verkürztes Zungenbändchen hat, dass wir in 3 Wochen durchschneiden lassen müssen#zitter

Also, lass dich nicht verrückt machen, dass mit dem Reden kommt noch und lass dir nichts einreden.

Schönen Abend noch#winke

5

Ben hat eine massive Sprachstörung (nur ich und seine Erzieherin konnten ihn verstehen). es hieß immer, "abwarten, der Sprachschub kommt noch!" hätte ich nicht auf einen Logopädenschein bestanden (vor 1 Jahr) hätte erst jetzt mit 4 Jahren zur Logo gedurft.

http://www.urbia.de/forum/3-kleinkind/3232221-sprachverzoegert-durch-sekret-hinterm-trommelfell/20484389

Ben hat alles so gehört, als wenn er mit dem kopf unter Wasser ist (so wurde es mir damals erklärt).
Kinder sind in der Lage eine Menge zu kompensieren und für ihn ist es "normal" so zu hören, weil er es nicht anders kennt.

Wie gesagt, ich wäre froh gewesen, wenn es bei uns früher erkannt worden wäre.

Ein Hörtest schadet nicht, also würde ich ihn machen lassen. und mit Logopädie würde ich nicht warten bis er 4 Jahre alt ist. Die Logopäden machen das spielerisch mit den Kindern.

LG Sandra mit Max (10 J.), Ben (4,5 J.) und Lea (2 J.)

Top Diskussionen anzeigen