Unser Sohn, 17 Monate testet momentan seine Grenzen aus....??

Hallo an Euch!

Unser Sohn ist 17 Monate und momentan einfach nur schlecht drauf! Er schreit wie am Spieß, extrem schrill, wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht. Wir kennen das so nicht von ihm, er war sonst von Geburt an sehr problemlos, aber momentan? Puh, das ist gerade echt anstrengend mit ihm.... Essen ist gerade auch so eine Sache. Sonst hat es immer alles gegessen: Brei, Wurstbrot, Joghurt, Banane.... Aber er schiebt zur Zeit alles aus dem Mund nach den ersten Bissen.

Hilfeee!!!

Wir sind eigentlich sehr konsequent: Essen nur im Hochstuhl, feste Mahlzeiten, feste Schläfchenzeiten und bisher hat das auch prima geklappt.

Wird das wieder???

Wie sind eure Erfahrungen?

Grüße
Katja

1

Hallo!

Ich musste gerade etwas lachen.

Das ist wie bei uns!!!

Wir haben die 17 Monate noch nicht ganz erreicht, aber das gleiche Spiel!

Beim Essen ist es ähnlich. Banane war sonst der Renner. Jetzt nimmt er alles aus dem Mund raus. Es wird nur Fingerfood akzeptier, wenn überhaupt. Wir können vom Wohnzimmer aus auf einen schönen Teich gucken. Habe den Hochstuhl dort hingestellt. Dort isst er komischerweise. Aber im Schneckentempo. Von 5 Mahlzeiten in der letzten Woche auf 3 und ein kleiner Snack am Nachmittag.

Schrilles Schreien? Oh ja, bei der kleinsten Kleinigkeit! Sein Buch klemmt irgendwo fest? Theater!!! Ich verlasse den Raum? Undenkbar! Anziehen... Wickeln.... Baden..... Ein Drama!

Wir haben jeden Morgen den Postboten empfangen und mein Sohn trug stolz die Post ins Haus. Die letzten Tage? Theater hoch 10, wenn er nur das Tor aufmachte.

Ich hoffe auch, dass es bald vorüber geht. Und freue mich auf die nächsten Antworten zu Deinem Text :-)

2

Er testet momentan seine Grenze aus.

Nein, nicht MOMENTAN. Das wird jetzt ein stück dauern. Und es wird noch schlimmer werden.

In der richtigen Trotzphase sind es ein paar Tage, die einfach ein stück besser laufen und ein paar, in denen man sich im Prinzip verkriechen könnte. Ich habe mich bei Urbia mit keinem darüner ausgetauscht aber da finde ich das zweite Kind einfach zum lachen.

Meiner wirft sich seit dem 15 monat auf den Boden. Mitten im Einkaufszentrum. Bei meiner tochter wäre ich ausgeflippt, bei ihm bleibe ich nur stehen und lache und dann sieht er mich an und lacht er auch. Wenn möglich, leigt er sich noch hin (das konnte mein Mann nicht aushalten) und dann steht er irgendwann auf und dann gehen wir weiter.

Und damit ich es nicht zu leicht habe, dreht er sich grundsätzlich um, wenn er von mir angesprochen wird . Ich liebe es.

Ja, diese innere Unzufriedenheit haben wir aber auch.

Was sehr hilft, wenn man sich rechtzeitig Bücher zu dem Thema schnappt. Ich habe es schon einmal hinter mir und jetzt musste ich bei Anna Wahlgren sehr lachen, weil man in ihrer Beschreibung die eigenen Kinder wieder findet. Das hilft mir sehr.

LG

6

Hallo, mein Sohn (15 Monate) schmeißt sich z.B. auch immer auf den Boden wenn ihm was nicht passt. #schwitz ... da ich grad Bücher suche zum Thema trotzen, wie heißt denn das Buch von Anna Whalgreen? Danke

7

Guten Abne, liebe Zimstern,

das Buch heißt ,,Das Kinderbuch´´. Kauf es aber bitte nicht, wenn es dich um die Trotzphase geht.

Das Kinderbuch ist ein 800 seitiges Werk, das ganz viel zum ersten Jahr erzählt und dann geht es Kapitel nach Kapitel bis zum ???? 16ten Geburtstag. Anna Wahlgren ist eine Mutter und die bekannteste ,,Erziehungsexpertin´´ in Schweden ABER (!!!!)

ich würde das Buch nie empfehlen, wenn es wirklich um die Trotzphase geht. Da sind auf dem Markt einfach präzisere Werke.Zudem gehört sie in manchen Ansichten noch zur alten Schule. Es lohnt sich zu lesen als ein x-tes Buch zum bestimmten Erziehungsthema, wenn es einen interessiert.

Gehe in eine Buchhandlung und suche dir Bücher zu dem Thema aus, dann lese dich ein und suche dir das aus, was dir am meisten zusagt.

Ich kaufte beim ersten kind zwei Bücher. Das eine habe ich schon vergessen. Das andere hat mir sehr geholfen: ,,Das Trotzkopfalter´´.
Oft wird hier auch genannt: ,,Das glückliche Kleinkind´´ (kenne ich nicht).

Ich würde es immer mit Jasper Juul - das kompetente Kind verbinden.Das ist ein gegensatz zu ihr. Ich mag Gegensatze und suche mir immer das beste für mich raus.

Alles gute

3

Och du... ich will dir keine angst machen..

aber das macht meine tochter 22 mon heute noch... beimeinkaufen ganz schlimm... muss immer mit kekse ran, damit ich etwas zufriedener durch den laden gehen kann... sie will immer laufen.. aber dann in die richtungen die sie will... und ich habe da keine lust auf fangen spielen...

dann wenn sie was nicht bekommt, dann kreischt sie wie am spieß,,, und richtig laut... zuhause ignoriere ich das.... dann beruhigt sie sich schneller...

man darf nur nicht nACHgeben.. weil dann machen die das erst recht..

LG

4

"Wird das wieder???"#rofl

Nein, das bleibt bis zu seiner Rente so!#rofl

Sorry aber die Frage war einfach zu amüsant! Diese Phasen kennt glaube ich jede Mutter. Meine Kleine ist seit einigen Wochen auch zur Dramaqueen und Superzicke mutiert. Das gehört einfach dazu. Die Kleinen müssen einfach sich selbst und ihren Platz finden.

LG

5

Ja, er testet seine Grenzen aus.

Wird das wieder?
Aber sicher... die lieben Kleinen gönnen uns Eltern nach ein par Wochen Terror eine kleine Verschnaufpause bevor sie in die nächste Phase rutschen - und weiter austesten (nur anders;-))

Wann hört das auf?
Bis sie ausziehen... Das wird jetzt immer so weitergehen... Anstrengende Phase - angenehme Phase - anstrengende Phase - angenehme Phase... nach der Pubertät haben wir dann das Schlimmste hinter uns ;-)

LG,
Lyss

Top Diskussionen anzeigen