KiTa Anmeldung vor dem Umzug in eine andere Stadt schon möglich?

Hallo Mamis und Papis,

ich bin neu hier und in der 20. Woche. Das anfängliche Verwirrtsein bezüglich der Dinge, die ich jetzt so langsam erledigen und in die Wege leiten muss, legt sich langsam. Habe aber trotzdem eine Frage an Euch und hoffe auf Klärung.

Also wir wohnen im Moment in Essen, ich arbeite aber in Düsseldorf. Pendle seit Jahren. Geht übel ins Geld, von der Zeit mal ganz zu schweigen. Wollen schon länger umziehen. Jetzt möchte ich erstmal in Ruhe in Essen mein Baby zur Welt bringen, die Pendelei zur Arbeit fällt dann ja in der Elternzeit (werde 2 Jahre zu Hause bleiben) eh weg - und ich habe hier mein soziales Netzwerk.

Nun müssen wir aber nichts desto trotz an die Zukunft denken und hier komme ich zu meiner Frage: wir wollen nach Hilden oder Erkrath ziehen, also in das direkte Einzugsgebiet Düsseldorfs. Kann ich das ungeborene Baby denn bereits jetzt dort in den KiTas anmelden? Höre überall, dass es super schwer ist, KiTa und KiGa Plätze zu bekommen. Oder muss man bereits in der Stadt wohnen, in der man das Baby in die KiTa geben möchte? Was sind Eure Erfahrungen?

Vielen Dank und nen schönen Sonntag Euch allen!

LG

1

hi,

frag am besten mal in der gemeinde direkt nach.ist überall anders geregelt.
wir sind im oktober in ein anderen landkreis gezogen und ich konnte mein Kind schon vorher in der Kita anmelden dort.haben dann auch schnell einen platz bekommen.

ich kenne aber orte,da geht es nur wenn man dort gemeldet ist.

frag einfach nach,aber in jedem fall ist es immer sinnvoll so früh wie möglich ein platz zu beantragen,die 2 jahre sind leider schnell rum...

lg und viel glück!!!und eine schöne SS!!!

susanne

3

Liebe Susanne,

danke für Deine Antwort - das ist ja interessant, dass dies von Ort zu Ort auch noch unterschiedlich ist. Wieso sollte es auch einfach und einheitlich sein? #zitter

Ich werde dann am besten anrufen und nachhören, wie es in den beiden Städten geklärt ist.

LG

2

Huhu,

wir wohnen noch nichtmal in Deutschland und dennoch ist meine Tochter schon in D im Kindergarten angemeldet, dort wo wir im Laufe des Jahres hinziehen werden.

Das war in unserem Falle kein Problem, einfach mal nachfragen!

lg

Andrea

4

Liebe Andrea,

vielen Dank für Deine Antwort! Super, dass es bei Euch so klappt! Darf ich fragen, in welchem Land Du derzeit lebst? Ein Auslandsaufenthalt kommt nämlich auch bei uns in Frage. Allerdings lese ich Dinge, dass kein Elterngeld gezahlt wird, wenn man nicht in Deutschland lebt. Das ist auch noch so ein Thema, wo ich mich einlesen muss... Gerne auch per Mail, wenn es hier nicht so öffentlich breitgetreten werden soll;-)

LG

12

Huhu,

wir wohnen in NL.

Wir bekommen trotzdem deutsches Kindergeld und ich habe auch Erziehungsgeld bekommen, aber nur weil wir sowiso ins deutsche Sozialnetz eingebunden sind.

Ich habe, so lange ich berufstätig war, immer in D gearbeitet und mein Mann arbeitet auch in Deutschland, so das wir dort z.B. auch Steuern zahlen.

lg

Andrea

5

Wir sind von einem Vorort Münchens in den nächsten gezogen. Ist eine Distanz von 15 km. Also wirklich nichts....

Dachten wir zumindest.

Wir hatten ein Haus in Aussicht zu Kaufen. Der Notartermin war schon in "Schlagdistanz". Hatten damals in unserem Wohnort schon die Anmeldung für den Kindergarten laufen. Unsere Große ist damals im März 3 geworden und ich war schon mit dem zweiten Kind schwanger. Wir haben, weil es im Wohnort nicht ganz einfach war vorsorglich im "neuen" Wohnort im Kindergarten angefragt, um unsere Tochter anzumelden.
Die einzigste Ansage, die wir zuerst bekamen, war:
Vor 14 Tagen waren die Anmeldetage, da kommen sie heute leider zu spät.

Da ist meinen Mann erst einmal die Hutschnur geplatzt.....#schock
Mein Mann hat die Kindergartenleitung erst einmal "schwach von der Seite angesprochen", so nach dem Motto:
Der Notartermin ist nächste Woche (hatten wie gesgt den Kaufvertrag noch nicht abgeschlossen), unsere Tochter ist schon 3 Jahre alt und wir behmühen uns schon jetzt um einen Kindergartenplatz, da wir in absehbarer Zeit umziehen. Wir können Alternativ im August (mit Beginn des neuen Kiga-Jahres) mit einem 3 1/2 Jahre alten Kind auf der Matte stehen.

Es bei uns hat geholfen.
War aber nicht einfach.

Stell dich auf etwas ein.

Bei uns ging es um einen Kindergartenplatz. Bei dir hört es sich so an, daß du/ihr nach einem Krippenplatz suchst.
Da kann es aber schon ganz anders aussehen.
Bei uns in der Umgebung ist es nicht ganz so einfach, einen Krippenplatz zu bekommen. Auch wenn die Meldeadresse im gleichen Ort ist.

Probieren hilft da wahrscheinlich am Besten.

Lg.

6

Ach Du meine Güte... Das ist sicher nicht die Art von Stress, die man zusätzlich noch bräuchte zum Hauskauf und Umzug und Schwangerschaft... Aber super, dass Dein Mann mit seiner Ansprache doch erfolgreich war :-)

Ich sehe schon, es wird nicht einfach werden.

Also korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte, aber KiGa geht erst ab 3 Jahren los, nicht? Und altersmäßig alles, was drunter ist, geht in die KiTa, nicht? Da ich 2 Jahre in Elternzeit gehe, müsste ich das Kind ja dann 1 Jahr lang in die KiTa bringen, nicht? Also bevor es dann mit 3 in den KiGa kann.

Ohne Witz, seit ich schwanger bin, lerne ich jeden Tag neue Dinge auf diesem Gebiet. Alles nicht immer so einfach#schwitz

7

Krippe ist für Kinder BIS zum Kindergartenalter (meist 3 Jahre, hängt aber davon ab, in welchem Bundesland du lebst, weil ja unteschiedliche Zeiten für Schulanfang gelten).

Kindergarten ist in der Regel von 3 bis 6 Jahren.

Hort ist dann die Nachmittagsbetreuung nach der Schule.

KiTa ist die Abkürzung von KInderTAgeseinrichtung. Wozu ja alle genannten Varianten zählen.

Wann der Kindergarteneintritt wirklich ist, hängt von dem Schuljahresbeginn und dem Geburtsmonat ab.
Wir leben in Bayern. Bei uns ist Mitte Stember Einschulung.
Meine Tochter ist im März geboren und wurde somit mit 3 1/2 Jahren in den Kindergarten gekommen. Bei der Einschulung war sie 6 1/2.
Mein Sohn ist im September geboren (bei uns die letzte Sommerferienwoche) und kam damit mit genau 3 Jahren in den Kindergarten. Wird logischerweise mit genau 6 eingeschult werden.

Diese Art von Stress war damals wirklich überflüssig.
Das alles war aber nur der halbe Wahnsinn.....#schein
Wir haben das Haus gekauft, haben renoviert, ich hatte den normalen Alltag (Haushalt, Babypark (die Große war 2 mal für 4 Stunden dort), Krabbelgruppe, Einkaufen, etc.) und einen Mann der bis zu 2 Wochen am Stück auf Dienstreisen ist.
Bin immer zwischen allem gependelt.

Mit dem Umzug ist es etwas ruhiger geworden.
Das war Mitte August damals. Mein Mann war paar Tage später gleich wieder weg. Der Kindergarten ging Ende August wieder los und der Kleine kan dann nach etwa 1 1/2 Wochen Kindergarten zur Welt.
Der Kleine Kam aber pünktlich (2 Tage nach ET)!!!!!!!!!#schwitz

Dir wünsche ich das alles einigermaßen human und möglichst unbürokratisch abläuft......#hicks

Lg.

weitere Kommentare laden
10

Ich denke, das geht.
Wir wohnen in Wuppertal, ich habe den Kleinen aber auch im Nachbarort angemeldet, da wir an der Stadtgrenze wohnen und unser Lebensmittelpunkt sowieso eher dort ist.

Wir hatten etwas schlechtere Karten bei der Platzvergabe, haben aber einen bekommen!

Das müsste also gehen. Sag doch einfach dazu, dass ein Umzug ansteht.

Top Diskussionen anzeigen