Wie viel verdient ihr so mit Verkauf von Kinderklamotten?

Ich wusste jetzt nicht, in welcher Kategorie ich das fragen sollte. Falls falsch, bitte verschieben.

Wie viel verdient ihr monatlich so im Schnitt mit dem Verkauf eurer gebrauchten Kinderkleidung. Z. B. hier im Marktplatz.

Ich frage mich, wie ich meine Sachen am Besten los werde. Also ob es sich lohnt, eine Seite zu erstellen, jeden Tag zu gucken, ob jemand was haben will, dauernd zur Post zu rennen etc. Oder ob es dann doch leichter ist, die Sachen in den Secondhandladen zu bringen, auch wenn die Dame daran natürlich mit verdient.

Außerdem: Fällt sowas nicht unter Gewerbe? Oder erst ab einem bestimmten Betrag? Also könnte man da u. U. auch noch Probleme kriegen, da man sich ja quasi "was dazu" verdient, auch wenn es nicht viel ist?

1

Hallo,

schon mal vorab ich habe keine Erfahrung im Verkauf von Kinderkleidung. Ich wäre allerdings nicht der Typ der dauernd zur Post läuft, die Konten kontrolliert usw usw.

Allein schon die ewige Sucherei nach passenden Kartons nervt mich :-)

Second-Hand wäre für mich nur im Notfall eine Option. Ich würde meine ganzen Sachen sammeln und dann auf Babybasaren verkaufen. Sollten besondere Teile dabei sein würde ich sie bei Ebay versteigern. Ansonsten wirklich versuchen alles auf einmal los zu werden.

Ich glaube es fällt nicht unter Gewerbe weil du ja nur die Sachen verkaufst die du vorher Privat genutzt hast. Aber nagel mich nicht fest. Ich denke die wenigsten würden damit soviel verdienen das man es angeben muss #winke

Kerstin mit Ida #verliebt beim Mittagsschlaf und MADITA, LEO & #stern #stern im #herzlich

2

Hallo!

Da bei uns die Familienplanung abgeschlossen ist werden jetzt alle zu klein gewordenen Sachen bzw. nicht mehr gebrauchten Gegenständen verkauft. Ich kann dir dazu facebook empfehlen. Da gibt es viele Secondhandgruppen und du kannst ja auch einer beitreten die zu deiner Stadt/Ort gehört und die verkauften Sachen von den Käufern abholen lassen. Es läuft ganz gut, die meisten holen ab und ich habe jetzt 2x was verschickt.

LG Ida

11

Hi,

wie funktioniert das denn bei facebook? Wo find ich das? Bin voll neugierig...

LG trinityjue

3

Wir sind zwar noch nicht soweit um alles zu verkaufen weil unsere Familienplanung abgeschlossen ist aber ab und zu biete ich bei Facebook etwas an wie doppelte Sachen, oder Klamotten die mein Sohn nicht anziehen mag.;-)
Es kommt natürlich drauf an was für Marken du anbietest, H&M wirst du ganz schnell los, sogar über Verkaufspreis weil sie sich die Damen und die Sachen zum Teil richtig streiten, C&A und Next läuft auch ganz gut.
Der Zustand ist auch wichtig, neu oder gebraucht, wenig oder viel getragen, Flecken usw.
Also für mich lohnt es sich, es kommt jeden Monat etwas Taschengeld zusammen und ich verkaufe nur über Facebook.

Ich renne auch nicht jeden Tag zur Post, ich verschicke nur als Großbrief oder Warensendung und da weiß ich wieviel Porto drauf kommt und wie schwer die Sendung sein darf. Briefmarken habe ich zu Hause.:-D Briefkasten um die Ecke.:-)
Päckchen verschicke ich nur einmal im Monat wenn überhaupt.
Ob es unter Gewerbe fällt das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich glaube ab einer gewissen Summe schon.#kratz

Lg Marzena#winke mit Tobias (21 Monate)#verliebt

4

Wir behalten noch alles, da evtl noch ein zweiten geplant ist.

Bei Ebay soll man Sachen wohl ganz gut losbekommen. Ich würde dann versuchen Kleidungs-Pakete zusammenzustellen, damit man nicht zuviel Arbeit hat.

Zum Gewerbe: so lange du nur deine "eigenen" Klamotten verkauft ist alles ok. Wenn du allerdings Sachen kaufst nur um sie wieder zu verkaufen wirds gewerblich. Oder wenn du ständig Klamotten kaufst und sie nur 1 Mal trägst und dann wieder verkaufst wirds dann auch schon fast gewerblich.

Es geht also nicht drum wie hoch der evtl. Gewinn ist sondern in welchem Umfang das betrieben wird.

5

huhu

ich verkaufe die meisten sachen bei ebay. was ziemlich gut läuft.50-100,- monatl.manchmal mehr, je nachdem was ich verkaufe.
mir macht das einstellen total viel spaß.
und wenn man dann den gewinn sieht :-)
das verschicken geht ganz einfach, habe einen festen tag in der woche.wenn die leute zu spät überweisen, müssen sie halt ne woche warten

lg

6

Ich verkaufe entweder über d.Foren od. über Ebay ...größere Sachen
auch über Ebay Kleinanzeigen...

Die Einnahmen sind sehr sehr unterschiedl.
Ich hebe aber nichts auf ,sortiere mehrmals im Jahr aus u.
es kommt unter d.Hammer.

WS +Briefe kommen in d.Briefkasten...liegt auf d. Weg zur KiTa /Schule ...
der Hermes-Shop ebenfalls.

Zur Post sind es keine 10 min (zu Fuß) ...liegt für uns auf dem Weg
zum EKZ bzw. Lidl,von daher kein extra Umweg.

Ich versende tägl.,macht keine große Arbeit.

LG Loonis

7

hallo,

ich fange jetzt auch erst wieder an kinderkleidung zu verkaufen. die erfahrung von meiner großen tochter zeigt aber, ebay ist kein gutes geschäft mehr. die leute sind schon alle sickig wenn sie die klamotten nicht für einen euro bekommen. bessere erfahrung habe ich ebenfalls mit facebook und hier auf dem marktplatz gemacht.

gewerblicher verkauf ist das übrigens nicht. du verkaufst privat eigen genutzte ware und bist ja kein professioneller zwischenhändler. ich habe noch von niemandem gehört der mit dem privatverkauf der eigenen kleidung soviel verdient hätte, dass es für das finanzamt relevant wäre ;-)
also... ich würde dir einfach raten auf mehreren platformen anzubieten.

die arbeit zur post oder zu hermes zu gehen wird dir wohl niemand abnehmen können ;-)

lg holly

8

hallo,ich verkaufe über ebay.no-name sachen im paket,markenware sowie besonders tolle sachen einzeln.schöne fotos machen,rein setzen,beschreiben und schon gehts los....
versuch es mal aber extra ne seite würde ich mir nirgends bauen ;-)

9

Hallo,

ich persönlich fand immer Ebay ganz toll oder Flohmarktforen. Aufwendig ist es keine Frage, aber man muss eben selber entscheiden ob man gutes Geld für bekommen will oder es eben fast verschenken möchte. Ebay macht zwar ne Menge arbeit, ich drücke mich momentan auch davor, aber für gute Sachen gibt es auch gutes Geld, teils mehr wie man selbst mal bezahlt hat.

Gewerblich ist es nicht, keine Angst. Du wandelst deinen Privatbesitz in Geld um, mehr nicht, machst dabei ja keinen wirklichen Gewinn, sondern tauschst eine gebrauchte Sache wieder in Geld um. Sprich du hast die Sachen nicht gekauft um sie gewinnbringend wieder zu verkaufen (das wäre gewerblich).

LG Silvie

Top Diskussionen anzeigen