Haushalt: glänzt eurer?

Hallo ihr Lieben!

Ich muss euch jetzt mal nach eurem Haushalt fragen.

Meine Stiefmama hat mri heute vorgeworfen, ich würde nie aufräumen. Gestern abend hätte es ausgesehen, als hätte ich seit Wochen nichts getan.

Unser Tagesablauf ist so: Morgens um 7 Frühstück, Großkind geht zur Schule, dann wird erst mal Kleinkind angezogen, frische Windel usw.

Dann mach ich Haushalt, was so anfällt, Wäsche, Bad putzen wenn nötig, usw. Ihr kennt das ja.

Vormittags sieht es auch noch halbwegs gut aus! Kleinkind liebt es, alles mögliche aus zu räumen (nicht nur Spielsachen....). Vormittags komm ich da noch recht gut hinterher.

Dann gehts mittags ans Kochen. Da kann ich dann schon nicht mehr hinterher räumen.

Wenn Großkind nach Hause kommt, gibts Hausaufgaben. Kleinkinds Mittagsschlaf ist meist irgendwann zwischen drin, manchmal schläft sie gar nicht mehr. Wenn, dann nicht länger als 45 Minuten.

Währed Hausaufgaben sitze ich daneben weil Großkind oft recht zickig ist, wenn sie alleine machen muss. Kleinkind räumt inzwischen natürlich herum und dekoriert die Wohnung neu.

Nachmittags unternehmen wir meist was. Spielplatz usw.

Abends wird dann eben das Nötigste weg geräumt (wenn die Kinder beide schlafen) und dann gehts morgens eigentlich wieder von vorne los.

Also würdet ihr JETZT meine Wohnung sehen, würdet ihr sagen: "Nicht perfekt, aber aufgeräumt". Seht ihr sie in 3-4 Stunden: "Hilfe!".

Nun wirft mir meine Stiefmutter vor, ich müsse mehr aufräumen, denn bei ihr würde es ja auch ordentlich aussehen. Und als ihre Kinder klein waren, war es auch immer ordentlich. Selbiges bekomm ich von meiner Mutter auch zu hören.

Nun, ich kenne KEINE Mutter, deren Kind(er) unter 3 Jahre alt sind, deren Wohnung wirklich perfekt ist.

Obwohl, doch, die meiner Mutter. Die war immer perfekt. Lag vermutlich daran, dass ich Kochlöffel und Co. zu spüren bekam, wenn ich es wagte, irgend etwas unordentlich zu lassen.

Wie ist es bei euch? Ist euer Haushalt perfekt? Habt ihr vielleicht gar Tipps für mich, wie ich es schaffe, dass immer alles glänzt? Und nein, eine Putzfrau können/wollen wir uns nicht leisten.

12

Hallo meine Liebe!

Ausdrucken und direkt in den Flur hängen:

Freund, wenn Du dies Haus betrittst,
vieles nicht ganz sauber blitzt.
Du merkst, dass es hier Kinder gibt,
die man mehr als putzen liebt.

Da gibt es Spuren an den Wänden
kreiert von flinken, kleinen Händen.
Wir machen das mal später weg,
jetzt spielen wir zuerst Versteck!

Spielzeug liegt an jedem Ort,
doch eines Tages ist es fort.
Die Kinder sind uns kurz geliehen,
bis sie erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt,
dann läuft der Haushalt wie erträumt.
Jetzt freu´n wir uns an uns´ren Gören
und lassen uns dabei nicht stören!

Und Schwiegermama einen netten Gruß bestellen: Wenn sie das stört, soll sie entweder selber putzen oder daheim bleiben.

LG

Ariane

30

Den Spruch hab ich auch gleich bei uns im Eingang hängen :-D

Wem es bei mir nicht gefällt kann gehen, genau so sehe ich das auch !

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4 J.) und Lea (2 J.)

36

Ach ist das herlich, dieses Gedichtchen wird sofort ausgedruckt und in einem Bilderrahmen in den Flur gehängt#huepf

Ich bin so gar keine perfekte Hausfrau, ich lasse gerne mal den Abwasch stehen oder nehm die Wäsche später ab. Wir versinken nicht im Dreck ab ein wenig Chaos ist bei uns selbst noch wenn ich aufgeräumt habe. Ich nenne es mein kreatives Chaos.

Ganz ehrlich, zum aufräumen muss ich richtig Lust haben. Und wenn der Tag doch so schön ist gehe ich mit meinem kleinen Wirbelwind doch lieber noch mal ein paar Stunden vor die Tür.

Ich bewundere alle die das einfach so wuppen und denen der Haushalt vom Herzen Spaß macht. Und ich bin erstaunt wieviele Putzteufel es hier doch gibt.

Liebe Grüße

1

Ich habe nur Kleinkind und Chaotenhund. Ich habe so ungefähr den gleichen Tagesablauf wie du, nur dass ich zwischendurch immer wieder Kleinkinds Spielsachen zwischendurch mit ihr zusammen wegräume. Wenn ich ausser Haus gehe muss immer alles weggeräumt sein, da sonst Chaotenhund alles zerfleischt :-D

6

also vor dem Kind konnte immer jederzeit jemand vorbeikommen...

jezt nicht mehr :-(

ich finde solche Aussagen von der Familie echt fies, entweder haben die alles vergessen... ich sag dann immer, die sollen dann einfach mal vorbeikommen und helfein :-P

Mach dir keinen Kopf....

2

Huhu,

teile deiner Schwiegermutter an das sie ja gerne aufräumen könne oder aber vor der Tür bleiben dürfe wenn ihr DEINE Wohnung nicht passt und fertig.

Es geht sie doch überhaupt nichts an wie es bei dir aussieht, solange ihr nicht derartige Berge anhäuft das es die Kinder gefährden würde.

Bei mir ists sicherlich oft aufgeräumt, aber auch ich habe ein Kleinkind das gerade entdeckt welch unglaublilchen Spaß es macht sämtliche Schränke die erreichbar sind auszuräumen, einen Mann der erst Abends um 20:30 nach Hause kommt, einen Sohn mit dem ich gerne Zeit verbringe, einen Hund und tatsächlich auch noch ein zeitaufwändiges Hobby!

Ich denke all das hat deine Schwiegermutter nicht, also hat sie genügend Langeweile um hinter jedem Staubkorn herzujagen und sich auch noch bei anderen Menschen einzumischen.

Wenn dir ein wenig Struktur fehlt kann ich die Putzpläne von Casablitzblanca sehr empfehlen.

lg

Andrea

11

Welche Putzpläne?

Struktur wäre bei mir nämlich sehr dringend nötig :-)

lg cait mit keks 21 mon

18

google mal nach Casablitzblanca

die haben ein Forum, aber auch Putzpläne die man sich täglich zumailen lassen kann.

Die haben mir sehr geholfen eine für mich sinnvolle Struktur zu finden.

lg

Andrea

3

Also bei mir ist immer sauber aber ich muss sagen ich habe nur 1 Kind.
Aber so wie du das beschreibst ist das doch völlig in Ordnung und denke auch normal, mein Gott was hat deine Stiefmutter.

1. du unternimmst lieber was mit den Kindern anstatt die Kinder allein spielen zu lassen damit du ständig aufräumen kannst was ich auch super finde,

2. ist es deine Wohnung sie hat sich da nicht einzumischen und wenn Kinder was unordentlich machen meine Güte dann machen sie es macht mein Sohn auch und wir räumen es später auch zusammen auf.

3. solange du hinterher bleibst ist doch alles gut. Du räumst ja auf sobald die Kinder schlafen.

Wenn die Wohnung total verwarlost wäre und du nie aufräumen würdest was man auch zu 100% sehen kann ist das doch alles kein Problem.

GIbt es denn einen Papa zu den Kindern? VIelleicht kann er dir ja auch mal unter die Arme greifen mein Freund tut das immer er hilft immer im Haushalt. Wir Arbeiten auch beide und unser Sohn geht in die Krippe. Mein Freund, saugt, räumt auf etc. und das finde ich super denn allein ist es dann meist zuviel. Oft ist es auch so das einer sich mit dem Kind beschäftigt der andere sauber macht. (Obwohl man zu mir immer sagt egal wer ich übertreibe weil ich ständig putze aber ich muss mich ja wohl fühlen nicht die anderen)

4

hi
mach dir kein kopf ich habe 2 kinder und bei mir sieht es auch nicht perfekt aus
das was meine kids jeden abend müßen ist ihr zimmer uns spielzeug aufräumen das läuft gut . es gibt mütter die das schaffen ich bin nicht so eine und dasmacht mir garnichts ne grundortnung muß drin sein perfekt ist keiner

lg

5

In meiner Krabbelgruppe gibt es Mütter, deren Wohnungen eigentlich immer perfekt aussehen, weil ihre Kinder (12 Monate und älter) den ganzen Tag im Laufstall hocken müssen. #schock Neulich sagte eine dieser Mütter zu mir: "Ich habe meine Tochter heute das erste mal in der Wohnung krabbeln lassen, das war ganz aufregend!" Die meisten haben zusätzlich eine Putzfrau.
Bei mir ist es sehr ähnlich wie bei dir. Wenn ich an einer Stelle einräume, dann räumt das Chaoskleinkind zwischenzeitlich an drei anderen Stellen wieder aus. Er räumt wirklich alles um und versteckt ständig Sachen in irgendwelchen Schubladen (ich habe hier nichts gesichert).
Aber ich fühle mich viel wohler mit einem freien Klinkind, Chaos und Leben pur. Das endet eh alles viel zu schnell wieder.
Zum Glück wohnt meine Familie am anderen Ende des Landes :-p

Wie oft kommt denn deine Verwandschaft zu Besuch? Hast du die Kraft, einfach darüber zu stehen?

7

Hallo du,

na klar, ist mein Haushalt perfekt. Außerdem bin ich top gestylt und abends gibt es ein immer nur aus frischen Zutaten vom Markt zubereitetes Abendessen #schein

Und nun zur Realität: Natürlich nicht! Also, sauber ist es schon, aber aufräumen könnte ich mir auch schenken. Beispiel: Ich dusche und Paul schafft es innerhalb dieser 5 Minuten das Bad ins größte Chaos zu versetzen. Dann im Kinderzimmer: eine Handbewegung und das Regal ist leer. Mit der nächsten schüttet er die Bausteine aus und mit dem dritten Handgriff ist die Wickelkommode leergefegt. Und schon kann man kaum noch laufen #schein

Wenn ich koche, räumt er dann die Tupperdosen aus. Man kann dann bei uns prima auf den Deckeln ausrutschen usw. #wolke

Das schlimme daran: Mein Mann - weißt du ja - ist voll der Ordnungsfreak und ich habe echt Stress, vor seinem Feierabend hier alles in einen super Zustand zu versetzen. Schaffe ich natürlich nicht immer #augen Manchmal mache ich sogar "Beweisfotos", damit er sieht, dass ich nicht den ganzen Tag Kaffee trinke #rofl

Naja, ich finde, es macht halt mehr Sinn, abends aufzuräumen. Machen wir auch immer und bevor ich schlafen gehe, sieht es hier wirklich super aus. Aber halt auch nur über Nacht #rofl #schwitz #schein

Ich würde auch eigentlich sagen, dass das normal ist. ABER: ich kenne tatsächlich Mütter, bei denen es auch tagsüber toll aussieht. Da sind allerdings die Kinder ganztags außer Haus (Krippe) oder oft im Laufgitter. #kratz

Einen Tipp habe ich nicht wirklich. Ich würde halt jeden Tag ein bisschen putzen. Und noch was: bei uns ist bis Papas Feierabend das Wohnzimmer tabu. Aber wohl auch nur, weil Paul hier zu viel zu klettern hat u ich ihn keine Sekunde aus den Augen lassen könnte. Aber es hat ein Gutes: hier sieht es toll aus :-p

#winke

lass dich von Schwiegermutter nicht stressen #liebdrueck

8

Hallo,

ja, bei uns ist es eigentlich immer sehr ordentlich, einfach weil ich es so mag.

Ich geh 30 Stunden/Woche arbeiten, hol nach Feierabend den Kleinen, dann gehen wir raus oder spielen etc. Zwischendurch räum ich mal hier mal da. Abends wenn der Kleine schläft räum ich den Rest auf, wisch noch mal kurz durch und gut.

Sicher war es früher noch ordentlicher, da bin ich regelmäßig auf den Schränken rumgekrochen etc., das fällt jetzt natürlich aus.

Mir geht durch den Haushalt so manche "freie Stunde" verloren, aber wie gesagt, unordentlich fühl ich mich nicht wohl.

Das Grobe mach ich dann am Wochenende vormittags, denn da ist Papazeit, da mein Mann die Woche über nicht so viel Zeit für den Kleinen hat.
Noch dazu kommt, dass ich sehr viel Wert auf gesunde Ernährung für den Kleinen achte, da geht natürlich auch noch Zeit drauf.

Manchmal denk ich, ich sollte mal etwas runter schrauben und mir etwas mehr Zeit für mich nehmen. In die Tat hab ich es bisher noch nicht umgesetzt, aber das kommt schon noch.

Ach ja, meine Schwiegermutter und auch meine Mutter würden es sich nie heraus nehmen an meiner Haushaltsführung zu meckern, auch wenn es unordentlich wäre. Einfach weil sie wissen das so etwas bei mir nicht ankommt, rauscht halt durch. Ich mach mit meiner Familie mein Ding, egal ob es den Anderen passt oder nicht.

Ach noch was, meine Große (23) war als Kind und Jugendliche in Punkto Sauberkeit ne Katastrophe!!! Selbst immer top gestylt aber zu Hause, oh Gott!!!! Jetzt ist sie erwachsen, hat ne eigene Wohnung und hat mein Sauberkeitssystem übernommen. Irgendwie hab ich es wohl richtig gemacht.

Und hier noch was, meinem Kleinen fehlt auf Grund meines "Sauberkeitsticks" nichts, an erster Stelle kommt er, dann ne Weile nichts!!!! Schließlich hab ich ihn mir mehr als alles andere auf der Welt gewünscht!!!!

LG

Ach und noch was, grins!!!! Ich verurteile Keinen, bei dem es nicht wie geleckt aussieht. Jeder fühlt sich anders wohl. Aber ich verurteile Diejenigen, bei denen es unhygienisch und ekelhaft schmutzig ist und sich kleine Kinder im Haushalt befinden.

Noch mal LG

9

Hallo,

also da ich einen kleinen Ordnungswahn und Putzfimmel habe ist es bei mir sehr ordentlich (laut meinen Eltern und Schwiegereltern und Freundinnen auch mit Kindern)

Mein Tagesablauf:

7.30 aufstehen, waschen und anziehen
Danach mit dem Hund ne Runde und danach Frühstücken.

9.00 wird der Haushalt erledigt. Ich beziehe Sarah da so gut wie möglich ein. Auch wenn sie dabei meistens mehr ausräumt als ein.;-)

12.00 Sarah wird hingelegt und ich putze noch schnell den Boden. Denn da kann sie nicht dabei sein.

Danach habe ich ne halbe Stund efür mich und danach wird gespielt oder auch einkaufen gegangen.

Zwischendurch werden die Sahen halt immer weggeräumt.

ABER: ich würde mich da nicht stressen lassen. Wenn du es halt nicht schaffst, dann eben nicht. Ausserdem braucht dein Schulkind deine Aufmerksamkeit und die ist viel wichtiger als ein lupenreines Zuhause.

Lieben Gruß
Charlynchen

Top Diskussionen anzeigen