Ab wann reiten lassen?

Hi,

zuallererst einmal:

Ich möchte euch bitten keine Grundsatzdiskussion über Kinder und Tiere aufkommen zu lassen. Meine Kinder wachsen mit und zwischen den Tieren auf und als ehemaliges Bauernhofkind mit einer wunderschönen Kindheit halte ich das auch für richtig und vertretbar.

So, und nun zu meiner Frage:

Ich habe schon seit über 16 Jahren eine Norwegerstute, die heute 18 und unendlich gemütlich ist. Meine nun 2 1/2 jährige Tochter ist natürlich vom ersten Tag an mit ihr aufgewachsen und hat praktisch täglich auf ihr gesessen. Zu Anfang habe ich sie umklammert, mit der Zeit nurnoch mit einer Hand festgehalten und heute kämpfe ich mit ihr, dass sie das garnicht mehr will.

Seit 2-3 Wochen jammert sie, dass sie alleine reiten will. Sie hält sich dabei am Voltigiergurt fest und trägt natürlich Weste und Helm. Bisher habe ich dem nur nachgegeben, wenn ich nebenher gejoggt bin. Ich muss neidisch zugeben, dass dieses kleine Äffchen einen besseren Sitz hat als ich.

Ab wann habt ihr eure Kinder (auf dem Platz am Strick oder der Longe) die Kinder reiten lassen? Wisst ihr, ich sehe ein Kind das sehr sicher wirkt und sich prima ausbalanciert. Andererseits sehe ich mein kleines Baby das ich beschützen will.

Gruss

Ornella

1

Also generellen Reitunterricht sagt man, sollte man ab 4 jahren anstreben.

Aber dein Krümi auf die Stute zu setzen und ein bisschen führen oder an der longe im schritt gehen lassen ist ja kein reitunterricht und kann dem gleichgewichtssinn ja nur zuträglich sein.

Wenn sie fällt dann rutscht sie ja eigentlich nur ab und wird nicht wild durch die gegend geworfen und wenn sie helm und weste an hat gibt das wahrscheinlich nicht mehr als blaue flecken.

Ich würde da einfach abwägen wie ruhig deine stute is und wie sicher deine kleine sich festhält und dann würde ich sie reiten lassen, gibt ja nix schöneres :-)

lg cait die unendlich neidisch ist :-) und keks 21 mon

2

Hallo!

Meine Tochter ist kein Bauernhofkind und wir haben auch kein eigenes Pferd.
Das erste Mal geritten ist meine Tochter mit 2 Jahren. Da habe ich sie mit einer Hand noch festgehalten. Schon nach dem 2. Versuch saß sie im Sattel ohne das ich sie festgehalten habe.
Nun reitet sie mit Sattel, aber auch gerne ohne und führe das Pony am Strick.
Sie trägt immer einen Fahrradhelm.
Wichtig ist, dass so kleine Kinder wirklich nur Schritt reiten. so ist es nämlich klasse für die Muskeln etc.. Eine schnellere Gangart ist für die weichen Knohen zu gefährlich.
Muss aber dazu sagen, dass meine Tochter motorisch sehr fit ist.
LG Tina

3

Eine richige Antwort kann ich dir leider nich geben.

Bei uns ist es so:
Unsere Tochter (5) geht seit einem Jahr zum Voltigieren und seitdem liebt unser Sohn (2) Pferde. Er ist immer mit dabei und darf am Ende so 2 Runden durch die Halle reiten. Mittlerweile brauche ich ihn auch nicht mehr festhalen oder daneben gehen. E sitzt super und da hab ich auch keine Bedenken. Bei jeder Gelgenheit will er nur aufs Pferd.
Wir haben leider kein eigenes, aber wenn wir eins hätten, würde ich ihn da schon öfter rauf lassen - auch an der Longe, natürlich nur wenn ich mir beim Pferd auch sicher wäre.

4

Meine Tochter verliebte sich mit nicht mal zwei Jahren im Urlaub in Pferde. Ich suchte (und fand) dann ein Mädchen, wo wir gelegentlich zum Ponyreiten gingen. Das war so mit 2 1/2. Und von da an brauchte ich sie auch nicht mehr festhalten. Gut 1 1/2 Jahre gingen wir dann zuerst 14tägig und dann jede Woche, dann wurde es ihr zu langweilig. Zum ganz alleine reiten war sie noch zu jung (das wird erst mit 8 Jahren empfohlen), also haben wir es erstmal ausgesetzt. Jetzt macht sie Rollkunstlauf.

5

Hallo

hätte ich ein eigenes Pferd wäre mein sohn shcon vor dem zweiten lebens jahr selber drauf geritten . Des erste mal Ponyreiten waren wir mit ihm da war er 18 monate alt . Er wurde noch festgeschnallt , sass aber von ersten minute sattelfest .

Nun gehen wir regelmässig Ponyreiten , und waren auch schon im Reiterurlaub . Er ist erst einmal vom Pony gefallen ( weil der sattel falsch nachgezogen worden ist ) und ist gleich wieder drauf .

Lg Martina

6

Hi,

ich danke euch für Eure Antworten! Ihr habt mir damit sehr geholfen und meine Tochter wird sich freuen wenn ich etwas entspannter an die Sache ran gehe.

Gruss

Ornella

7

Hallo!

Ich habe kein eigenes Pferd, gehe aber wöchentlich zum Reiten (eine Art Reitbeteiligung) und mein großer Sohn hat am dem 5. Lebensjahr ein Mal wöchentlich therapeutisches Reiten gemacht. Mein kleiner Sohn (gerade 3 geworden) würde auch gerne öfter auf dem Pferd sitzen, was ich aber aufgrund des Verdachts auf eine Pferdehaarallergie vermeide.

Ich denke, wenn ich ein eigenes zuverlässiges Pferde hätte und ein Kind, das schon lange auf diesem Pferd sitzt, würde ich es auch mit 2,5 Jahren "wagen", es ein paar Runden an der Longe reiten zu lassen. Dann sieht man ja, wie es klappt.
Norweger haben ja einen ziemlich breiten Rücken. Da rutscht ein Kind nicht so schnell herunter ;-)

LG Silvia

Top Diskussionen anzeigen