Fieberkrampf die 2.! Ich bekomme die Bilder nicht aus dem Kopf!

Hallo!

Meine Tochter Hannah ist 1 1/2 und hatte letzten Montag wieder einen Fieberkrampf. Den 1. hatte sie mit 1 und da hatte sie Schweinegrippe.

Es war so schlimm! Ich war mit meinen 3 Kindern im Freibad. Hannah hat den ganzen Tag keine anzeichen von Fieber gezeigt. Aber dann wurde sie plötzlich so komisch und ich dachte mir da das sie warm ist und wollte mit den Kids Heim fahren. Mein großer wollte noch ein Eis also habe ich ihn 3 Eis kaufen geschickt. Mein mittlerer spielte 15m von mir weg in der Sandkiste und ich hab angefangen zusammen zu packen und Hannah anzuziehen. Und sie wurde plötzlich so was von heiß. Und dann passierte es und ich wusste überhaupt nicht was ich machen sollte. In Panik lief ich zur Sandkiste und fragte einen dort sitzenden Vater ob er kurz auf meinen Sohn aufpassen kann und rannte zur Kasse. Ich wollte das sie mir einen Arzt oder Sanitäter ruft und sie meinte sie könne mir nur die Rettung holen. Mir kommen jetzt noch die tränen und ich zittere auch noch bei den Gedanken. Meine Tochter hat gezuckt, die Augen verdreht und wurde ganz blau. Im Hinterkopf hatte ich die Worte von meinem KiA das so ein Fieberkrampf viel schlimmer aussieht als er ist. Die Leute glaubten sie sei ertrunken und sprangen ganz aufgeregt um mich herum. Da kam eine Frau auf mich zu und meinte sie sei Krankenschwester. Der Fieberkrampf war dann Gott sei dank wieder vorbei und Hannah schrie wie am Spieß. Die Frau hat meiner Tochter nasse Stoffwindeln um die Beine gewickelt. Ich lies dann meinen großen Sohn aufrufen der sofort ganz verwirrt kam und ich schickte ihn meinen anderen Sohn holen. Da kam auch schon die Rettung und der Notarzt. Es war so ein Chaos! Hab meinen Mann angerufen der sich sofort auf den Weg machte. Die Frau die mir geholfen hatte hat sofort angeboten auf die Jungs zu schauen bis mein Mann kommt. Ich hab meinem großen nur noch das Handy in die Hand gedrückt und bin mit der Rettung los gefahren, im Badeanzug. Meine kleine war völlig fertig. Ist im Rettungsauto eingeschlafen. Ich dachte sie sei ohnmächtig geworden da musste mich der Notarzt erst mal ein bisschen beruhigen.
Wir mussten 2 Nächte in der Klinik bleiben. In der 1. Nacht hatte sie sehr hohes Fieber aber sie konnten keine richtige Ursache dafür finden. Jetzt geht es ihr aber wieder gut!

Und jetzt? Ich bekomme die Bilder einfach nicht aus dem Kopf. Nach dem 1. Fieberkrampf habe ich auch ewig gebraucht bis ich das ganze "vergessen" konnte! Ich trau mich irgendwie gar nicht mehr mit ihr raus weil ich Angst habe das es wieder passiert. Ich habe nach dem 1. mal dieses Krampf lösende Medikament bekommen. Das sollte aber keiner Hitze über 25 Grad ausgesetzt sein. (Das hatte ich natürlich im Freibad nicht mit) Am Samstag wollen wir auf Urlaub fahren....
Eine Mutter deren Tochter ständig Fieberkrämpfe hat hat zu mir gesagt das es irgendwann mal Routine wird aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe wieder geglaubt meine kleine stirbt!!! Und dann mache ich mir noch zusätzlich solche Vorwürfe. Aber ich glaube sie hatte wirklich bis eine 3/4 Stunde vor dem Kramppf kein Fieber. Auch sonst keine Krankheitsanzeichen. Aber trotzdem denke ich wenn ich zuhause gewesen wäre dann hätte ich ihr früher das Fieber senken können und ich hätte das Mittel gehabt.
Diese Hilflosigkeit war einfach schrecklich. Ich konnte sie einfach nur in meinen Armen halten....

Ich hab solche Angst das es wieder passiert und die Wahrscheinlichkeit ist doch leider groß! 2mal war sie in ihrem Leben krank und hatte Fieber und 2mal hatte sie diesen scheiß Fieberkrampf...

Danke fürs zuhören...
LG Krissi

1

Och mensch #liebdrueck wenn ich das lese, bekomm ich Gänsehaut, denn davor habe ich auch tierische Angst. Meine Kleine (2,5 Jahre) hatte ein einziges Mal in ihrem Leben Fieber. Zum Glück hatte sie noch nie so einen Fieberkrampf. Ich höre so oft, das man da Todesangst ums Kind bekommt :-(

Zum Glück geht es deiner Kleinen wieder besser. Gute Besserung weiterhin #klee#klee#klee

LG Maria

2

Hallo, ich weiß was du durch gemacht hast. Mein Sohn hatte im letzten Jahr auch einen Fieberkrampf. Der erste und bis jetzt auch einzige. Jedesmal wenn seine Körpertemperatur ansteigt, bekomm ich panik.....

Aber mir persönlich hat es sehr geholfen, dass ich alles aufgeschrieben habe. Wir mussten 5 Tage in der Klinik bleiben, weil sie das Fieber nicht senken konnten. Es hat ganze 3 Tage gedauert. Sie haben ihm dann schon das Fiebersenkende Mittel erhöht.....

Naja ich habe immer in der MIttagspause oder abends wenn der kleine eingeschlafen war angefangen alles aufzuschreiben, was an diesem Tag passiert war. So fiel es mir leichter, damit umzugehen. Solange er kein Fieber hat, klappt es auch super #hicks


Außerdem ist es bestimmt interessant, wenn man es nach Jahren mal liest, was man doch alles durchgemacht hat....


lg und alles gute
Sabbel1983

3

Hallo #liebdrueck
ich kann dich sehr gut verstehen.
Nun ,so wie du es beschreibst ist es auch typisch ,erst gar keine Anzeichen ,dann plötzlich Fieber.Ein Fieberkrampft hat nichts mit der Höhe des Fiebers zu tun ,sondern ,wenn das Fieber sehr schnell steigt ,also kann ein Kind auch mit 38 Grad Fieber einen Krampf kriegen.Deswegen ,mach dir mal keine Vorwürfe ,auch zu Hause hättest du das Fieber nicht so schnell bemerken und senken können.

Bei meinem Sohn habe ich auch leider einige erlebt.Ich muss sagen ,dass es nie zur Routine wird,man lernt zwar damit umzugehen ,aber man wird trotzdem immer wieder aufs neue damit umgehauen. Ich hoffe für euch ,dass es nie wieder vor kommt ,irgendwann wachsen die Kinder da raus.

LG Ewa


4

Lass Dich mal drücken, ich kann mir vorstellen wie es Dir geht und wieviel Angst Du hattest. #liebdrueck

Mein mittl. Sohn ist Epileptiker, Krampfanfälle sind echt grauenhaft, er hat nur richtig große Anfälle.

Aus dem Fieberkrampfalter wächst Deine Kleine irgendwann raus, das ist das Gute.

Was für ein Notfallmedi hast Du denn?

Es gibt x verschiedene, Du wirst es unterwegs immer dabei haben müssen.
Ich wünsche Dir aber, dass es nicht mehr benötigt wird.

Mach Dir keine Vorwürfe, Du konntest nicht wissen, dass wieder ein Fieberkrampf kommt, zu Hause wäre es genauso passiert.

Dann hättest Du zwar das Notfallmedi parat gehabt und hättest das Fieber senken können, aber es war doch Glück, dass eine Krankenschwester in der Nähe war und der RTW schnell kam.

LG
Anja

5

Ich leite hier bei urbia den Club "Hilfe bei Fieberkrampf". Schaut doch einfach mal vorbei.

GLG Anna #winke

6

Liebe Krissi,

meine Tochter hatte in diesem Jahr bereits 3 Fieberkrämpfe, der erste war kompliziert und hat über 20 Minuten gedauert.

Es gibt viele Kinder die nur einmal im Leben einen Fieberkrampf erleiden, Lara gehört aber wohl leider zu den Kindern die noch einige Krampfanfälle bekommen wird. Ich denke in deinem Fall ist es ähnlich.

Da - wie schon geschrieben wurde - sich die Krampfanfälle oft nicht ankündigen, haben wir immer ein Notfallmedikament dabei. Diazepam, wenn Lara krampft kann ich es ihr direkt geben und der Krampf wird innerhalb von 60 Sek. gelöst. Diese 60 Sek. kommen einem auch ewig vor, aber ich rette mich damit, dass es nur für uns so schlimm aussieht. Es ist anstrengend für unsere Kinder, sie sind danach kaputt und müde, aber es tut nicht weh und es ist nicht gefährlich.

Ich denke man lernt damit umzugehen und mit ein wenig Routine (ist ein blödes Wort dafür) muss man nicht mal immer in die Klinik.

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Tochter gaaaaanz lange Fieberfrei bleibt.

Alles Liebe
DANI mit BEN im Herzen und Lara schlafen in ihrem Bettchen
http://www.ben-sternenkind.de

Top Diskussionen anzeigen