Hilfe! Meine Tochter macht was sie will!

Hallo,

unsere Tochter (gerade 2 Jahre alt geworden) treibt mich zum Wahnsinn und ich brauche dringend Rat von erfahrenen Müttern:

Es geht darum, dass die kleine Maus wirklich gar nicht hört, sie schreit und schlägt um sich, wenn sie etwas nicht bekommt oder schmeißt Sachen aus Trotz um sich. Es ist schon so weit gekommen, dass sie auch mich und meinen Mann schlägt und wir können sie nicht beruhigen, ich schaffe es einfach nicht :-( Die ganze Situation nimmt mich so sehr mit, dass ich abends anfange zu weinen und so traurig bin.. :-( Auch vom Bekanntenkreis kriegen wir bereits zu hören, dass wir unser Kind nicht unter Kontrolle haben und schaut euch doch mal unsere Kinder an, ihr macht doch was falsch. Mein Mann ist optimistisch und beruhigt mich dann immer, es ist nur eine Phase, sie wächst da raus usw.. Aber stimmt das? Ist es nur eine Phase? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und was hilft dagegen? Das ganze ist mir so unangenehm, vor allem, wenn sie fremde Kinder haut, wenn sie nicht das bekommt, was sie in diesem Moment möchte.. Die anderen Mütter sind dann ganz eingeschnappt, dass ihr Kind Opfer ist und ich stehe dann ganz hilflos da und schäme mich. natürlich bestrafe ich sie dann, indem ich mit ihr schimpfe oder sie auf die hand einen Klaps bekommt, aber im nächsten Moment vergisst sie sich wieder und das ganze geht von vorn los...:-[

Zudem ist zu sagen, dass unsere Tochter noch nicht den Kindergarten besucht und unser einziges Kind ist.. Sie ist 2 Jahre alt und ziemlich wild, also sehr aktiv. Sie ist kein ruhiges Kind und sehr temperamentvoll.

Wie schaffen es die anderen Mütter, dass sie ihre Kinder unter Kontrolle haben? Um zahlreiche Antworten und Rat wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

1

Unser Tochter (jetzt fast 3) war kurz nach ihrem 2.Geburtstag auch so. auch sie war bzw. ist zu-hause-kind ohne geschwister :-) Wir haben sie bändigen können mit ganz einfachen mitteln:

Bocken, auf den Boden werfen, sonstiger Zickenterror :-[:
gnadenlos IGNORIEREN.
So simple das klingen mag, so einfach ist es. Wenn Emma bockt, verlassen wir den Raum, gucken sie nicht an, sagen nichts zu Ihr, lassen sie völlig links liegen. Kleine Kinder bocken ja, weil sie mit einer Situation überfordert sind, die sie nicht bewältigen können. Sie können Ihre Emotionen noch nicht kontrollieren, daher die Ausraster. Gib Ihr die Zeit sich allein zu beruhigen und wieder zu fangen. Sie muss lernen sich in den Griff zu bekommen und das wird sie auch. Emma beruhigt sich innerhalb von 1-2 manch mal auch 3 Minuten wieder. Dann kommen wir zurück und das Thema ist gegessen ;-)


nicht hören #nanana:
Nur das nötigste in Verbote und Regeln packen und ein "NEIN" nichtzu oft gebrauchen ;-).
2 Jährige können sich noch nicht so viel merken, weil sie viel zu viel Eindrücke sammeln müssen. Wir haben uns überlegt, was ist für Emma tabu, was nicht.

Elementare Dinge hatten da bei uns Vorrang:
Kühlschrank & Herd = NEIN,
Dinge herunterwerfen (mit Absicht) = NEIN,
Brüllen, Kreischen etc. = NEIN.
Dinge die sie nicht nehmen darf haben wir weggeräumt. So eine kleine Maus kann sich nicht jede Vase, Schale, Kerze etc. merken, die sie NICHT nehmen darf. Bei allem anderen - ein Auge zudrücken.
Weiter haben wir noch die Regel, das beim Essen alle am Tisch sitzen bis alle fertig sind. Mehr eigentlich nicht. Mehr können sich kids nicht merken in dem alter...
Achso und natürlich die wichstigste regel: was mama/papa sagen wird gemacht. Aber halt nicht zu viele befehle erteilen und die regeln müssen verständlich sein. nicht die eine vase verbieten und die andere erlauben - das schnallt kein kind und schon ist chaos ;-) ....

Die paar Elementarregeln muss man dem Kind täglich erklären, weil die kleinen sich das wirklich noch nicht merken können.
Bricht das Kind eine Regel, dann geh auf Augenhöhe mit deiner Maus uns erkläre Ihr mit bestimmter, ernster Stimme was sie gerade falsch gemacht hat und warum. Wenn deine Tochter so tickt wie Emma, wird sie dich nicht angucken, weil sie deine "Standpauke" nicht hören will :-) Halb so wild, sprich sie solange mit Ihrem Namen an bis sie guckt. Halte sie notfalls am Arm fest, damit sie dir nicht abhaut. Lass Dich nicht aus der Fassung bringen - Kinder suchen den Schwachpunkt der Eltern und wollen austesten wie weit sie gehen können. Bleib standhaft und ruhig, aber dennoch bestimmt und ein bisschen streng. Also sie muss merken, dass das gerade ernst ist und kein spiel.
Im schlimmsten fall bekommt sie nen ausraster weil es nicht nach ihren willen läuft. dann verlässt du den raum, ohne worte, ohne angucken, bis sie wieder bei sinnen ist. .dann brauchst du allerdings nicht mehr erklären was der fehler war denn denn hat sie dann bereits vergessen. aber deine chance, dass sie das nächste mal zuhört, wenn du was ernstes zu sagen hast ist gestiegen :-)

das loben nie vergessen #verliebt:
woher soll ein kind wissen was falsch ist, wenn es nicht weiß was richtig ist? lob sie immer und doll wenn sie etwas richtig macht. wenn sie grad einfach nur da sitzt und malt z.b. "du bist aber lieb. so artig und ruhig malst du dein bild. das ist ja toll". oder wenn sie papa umarmt anstatt haut ;-) oder wenn du nein sagst und sie das befolgt. erzähl ihr auch beim ins bett bringen nochmal, was sie alles gut gemacht hat an dem tag. ich weiß, da kommt man sich anfangs arg blöd bei vor, aber es funktioniert...dieses extreme loben für gutes benehmen wird ziemlich schnell das "schimpfen" ersetzen - von ganz allein.

#aha die erklärung ist eigentlich ganz simpel - ein kind will einfach nur aufmerksamkeit von mama und papa.mache deinem kind klar, dass es diese bei schlechten behemen nicht gibt, dafür bei guten benehmen umso mehr. schon erledigt sich die sache von selbst.....

wichtig bei all dem ist halt nur die konsequenz - ihr müsst das beide jeden tag permanent durchziehen. auch nur 1 tag pause und sie kann schon wieder alles vergessen haben.

so - ich hoffe das hilft etwas. wie gesagt, bei uns hat das funktioniert und wir machen das nach wie vor so - nur dass das schimpfen echt arg selten geworden ist.


lasst euch nicht von anderen leuten sagen, ihr habt euer kind nicht im griff, die sollens erstmal besser machen!#herzlich#herzlich#herzlich

2

Du schlägst dein Kind weil es andere haut?

3

Guten Morgen,

DU schlägst dein Kind, nachdem es andere geschlagen hat??? DAS ist definitiv der falsche Weg.

Richtig wäre folgendes Szenario:
Haut sie andere, schreite ein, nimm sie aus der Situation, erkläre ihr das man das nicht macht, dass das weh tut, sie soll sich beim Kind entschuldigen (ei ei machen :-)) und erkläre ihr, wenn sie das nochmal macht, dann geht ihr sofort heim - was du dann auch konsequent machen musst, egal wie sie protestiert (und das wird sie :-P)!!
Dieses Szenario werdet ihr sicherlich ein paar Mal durchleben, bis sie es kapiert hat. Danach reicht die "Androhung" zu gehen und sie wird kein 2. Mal hauen.

Ich denke, die anderen Mama's sind nicht sauer, weil dein Kind haut, sondern weil du nichts machst.

Kopf hoch, du schaffst das :-).
Außerdem hat dein Mann recht, es ist wirklich eine Phase.

LG,
incredible mit Julian (28 Monate), der gerade von Oma betüddelt wird :-)

4

Du nimmst das Ganze zu persönlich. Und was interessiert es dich, wie andere deine Tochter beurteilen?

Meine Söhne sind 5 und 7 Jahre alt und ich hatte sie noch nie " unter Kontrolle". Das war auch nie mein Ziel.
Ein paar gute Tips, wie z.B. das Kind sofort aus der Situation zu nehmen, hast du ja schon bekommen. Du hast keinen Grund, abends zu weinen.
Mein kleiner Sohn kann auch so richtig in Zorn geraten. Von jetzt auf gleich ohne dass es einen bestimmten Grund gibt. Ja und? Er hat das Recht, zornig zu sein. Wenn er haut, lass ich ihn sehen. Wenn er mich beschimpft, dann bekommt er sofort eine Ansage, dass ich das so nicht will. Das hatten wir erst heute morgen wieder. Schön finde ich diese Situationen nicht, er aber auch nicht. Ich bin aber nicht traurig und weine nicht, sondern ich warte bis er sich wieder einkriegt und für Worte zugänglich ist. Dann will er auch meist in den Arm genommen werden und das Alles ist ihm dann sehr unangenehm. Ich muss dann nicht "strafen", er ist dann gestraft genug. Ich glaube, er hätte auch lieber einen harmonischen Start in den Tag gehabt. (Und eigentlich finde ich ihn sehr, sehr süß, wenn er so wütend ist. Das sage ich ihm natürlich nicht. Und ich freue mich auf den Moment, in dem er "einknickt" und in den Arm genommen werden will.)

Wenn er schreiend und keifend auf dem Bürgersteig steht, dann ist es mir völlig egal, was andere denken oder sagen. Das ist MEIN Sohn, ich muss mit ihm klarkommen und ich komme klar. Dafür muss ich mich nicht schämen. Andere machen es anders, weil sie anders sind. Das geht wiederum mich nichts an.

An deiner Stelle würde ich außerdem versuchen, deine Tochter im Kiga unterzubekommen. Als meine 2 Jahre alt wurden, habe ich gemerkt, dass ich ihnen nicht mehr ganz genüge. Sie waren einfach nicht ausgelastet, obwohl relativ viel unterwegs waren. Das wurde mit dem Kiga besser.

Du hat keinen Grund traurig zu sein. deine Tochter probiert aus und du musst sie begleiten und klar bleiben.

Gruß
Susanne

5

Hallo Du,
also erstmal möchte ich Dir sagen, daß Du umdenken musst. Ziel ist es NICHT Deine Tochter "unter Kontrolle" zu haben ( wie schrecklich und traurig wäre das denn??? ) und es ist auch nicht falsch, daß sie macht was SIE will (bestimmt möchtest Du kein Kind großziehen, daß sich nicht für seine Wünsche einsetzt und nur blind tut was andere wollen ). Wichtig ist nur ein gutes Sozialverhalten zu lernen und dazu gehört, daß man nicht haut und lernt Wut angemessen auszudrücken und zu verarbeiten.
Wie lernt aber ein Kind? Kinder lernen IMMER durch Nachahmung und Vorbilder. Das wichtigste Vorbild sind da natürlich die Mutter und der Vater. Wenn Du also möchtest, daß Dein Kind niemanden haut darfst Du es selber auch NIE tun!!!!! Dein Kind wird nie verstehen warum DU haust wenn Dich was ärgert und es selber dies nicht tun darf.
Wenn Dein Kind andere haut kannst Du es zur Seite nehmen, kurz aus dem Spiel rausnehmen ( was schon Strafe ist ) und ihm ernst sagen daß DU das nicht möchtest und daß DU das nicht gut findest ( bitte in Ich-Form sprechen ). Haut sie trotzdem weiter kündigst Du an, daß ihr nach Hause geht wenn sie weiter haut und dann musst Du gehen mit ihr.
Klare Linie ist wichtig. DU lebst ihr vor, was Du bei ihr sehen möchtest und sagst ihr in ICH-Form deutlich was Du möchtest ( "Ich möchte, daß Du das Spielzeug wieder abgibst. Es gehört dem Mädchen dort" ) und was nicht genauso. Macht sie das nicht reagiere so wie Du möchtest daß SIE reagiert wenn Du etwas verbietest.Also ruhig und besonnen, aber klar und deutlich. "Ich möchte nicht, daß Du andere Kinder haust. Ich gehe mit Dir heim wenn Du nicht aufhörst" Haut sie dann weiter nimmst Du sie an die Hand ( oder auf den Arm etc ) und gehst mit ihr. Wenn sie schreit und tobt dabei bleibst Du ruhig und fest und machst weiter so. Schimpfen wird auf die Weise nur sehr selten nötig sein und rum schreien und hauen von Deiner Seite GAR NICHT!
Dein Kind macht NICHTS falsch, aber Du musst noch was lernen ;-)


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 3 Jahre



Top Diskussionen anzeigen