Es ist ja nur eine Phase... Trotzphase geht nicht vorbei

Hallo Ihr Lieben,
ich bin nervlich gerade ziemlich am Ende. Meine Tochter 2,5 Jahre treibt mich wirklich in den Wahnsinn.
Sie hört absolut nicht, gar nicht. Ich bin alleinerziehend und habe als Unterstützung meine Eltern, die sie nehmen wenn ich arbeiten bin. Ab September geht sie endlich in die Krippe die dann aufmacht. Ich komme gerade aus der Stadt wir wollten Schuhe kaufen. Sie kann alles anprobieren etc. Dann gehen wir meistens noch ein Eis essen und da geht es los, nein ich soll nicht mit auf ihrer Bank sitzen, dann macht sie solange Theater bis ich aufstehe und mich auf die Bank setze. Nein sie möchte nicht meine Hand nehmen an der Straße, dann steckt sie ihre Hände in die Jackentasche. An der Straße muss sie aber meine Hand nehmen, dann gibt es ein riesen Geschrei, sie schmeißt sich auf den Boden etc. Einkaufen, nein sie will nicht vorne im Wagen sitzen, dann strampelt sie und brüllt und haut mich. Aber nebenher laufen geht auch nicht, dann rennt sie weg und reißt Sachen aus den Regalen. Ich kann nichts erledigen ohne das sie Theater macht, mir ist das langsam echt peinlich. Mit meiner Nichte spielen, geht gar nicht, die beiden sind fast gleich alt, alles Spielzeug gehört ihr, sogar wenn wir bei meiner Nicht sind. Sie schubst meine Nichte von der Schaukel, nimmt ihr alles weg und ist wirklich böse zu ihr. Manchmal glaube ich sie macht das um Aufmerksamkeit zu bekommen, vielleicht weil ich ihr sonst nicht genug schenke. Dabei machen wir soviel, Tierpark, Spielplatz, Schwimmbad ich geb mir soviel Mühe. Sie ist wirklich was das angeht absolut verwöhnt.
Ich hab ihr sogar schon welche auf den Hintern gehauen, weil ich absolut nicht mehr weiter wusste. Ich hab das sofort bereut, aber das war so im Affekt und sie hat nichtmal richtig geweint, sondern noch halb gelacht und trotzdem weiter rumgezickt. Mittagsschlaf ist im Moment auch so eine Sache, alles nach 12.00 Uhr mit hinlegen wird nichts mehr. Dementsprechend ist dann auch der Nachmittag hinüber. Seit Anfang des Jahres habe ich einen neuen Partner, die beiden verstehen sich auch wirklich gut, das neuste ist jetzt dass sie wenn er etwas zu ihr sagt und sie das nicht will, ruft Mama Aua Hilfe, dabei ist überhaupt nichts los. Sie versucht uns auszuspielen. Dabei hat sie mich quasi den ganzen naja halben Tag und er kommt nur Abends nach der Arbeit. Ich weiß nicht mehr weiter, vorallem was ich noch tun soll und hab wirklich Angst wie sich die Zukunft gestalten wird, wenn das so weitergeht.

So das ist ziemlich lang geworden... Aber das musste ich mal loswerden. Hoffe ich stehe nicht allzusehr als Rabenmutter da.
LG equorum

1

Als erstes solltest Du das Wort "Trotz! in Bezug auf Dein Kind aus deinem Kopf verbannen.
Die Einzigen die trotzen sind die Erwachsenen!
Deine Tochter entdeckt ihre Selbstständigkeit und versteht nicht, warum DU sie nicht lässt.
Den Artikel zu dem Thema find ich ganz nett:
http://www.hallo-eltern.de/M_Kleinkind/trotz.htm

Ich hatte hier auch so eine Zeit, da saß ich nur noch heulend in der Ecke udn wusste nicht wie ich mit meinem Sohn klar kommen soll.
Mir hat ein Buch von Jesper Juul weitergeholfen.
Seitdem gehen wir viel entspannter miteinander um.

http://www.amazon.de/Dein-kompetentes-Kind-Wertgrundlage-Familie/dp/3499625334/ref=pd_sim_b_4

14

Naja es gibt aber einen entscheidenden Unterschied das Kind der TE trotz nicht (oder wie du es nennen möchtest) weil es etwas machen möchte und es nicht so hinbekommt wie es will sondern es spielt seine Mutter ziemlich bewußt aus das hat nichts mehr mit Entdeckung des ich zu tun das ist einfach ein Zeichen für fehlende Grenzensetzung der Mutter. Ich finde es nicht richtig jedes negative Vehalten eines Kindes so hinzudrehen dass es im Enddefekt doch ganz wichtig für die Entwicklung seie denn das Kind entdecke ja schließlich sein ich oder dergleichen. Meine Meinung nach tappen dann viele Eltern in die Falle noch inkonsequenter zu sein und dass das dem Kind in keinster Weise zu gute kommt kann man ja an vielen Kinden sehen.

2

Hi, Oh Gott es gibt noch mehr Kinder wie meins!!! Eigentlich ist mein Kind ganz süß und sie kann auch super lieb und sozial sein. Doch wenn sie etwas will und wir sagen nein dann geht sie genau so ab wie deine...ich frag mich echt wo sie das her hat. Ich weiß es ist nur eine Phase, und ich bete sie geht schnell vorbei...es klingt Rabenmütterlich wenn ich sage dass ich froh bin, dass sie jetzt nach 4Wochen Zuhause endlich wieder in die Krippe geht. Komischerweise da klappts. Wir haben uns vorgenommen jetzt konsequenter zu sein und sobald theater ist sie das gewünschte nicht bekommt. Mir wurde empfohlen solche Wutattaken zu ignorieren, die Situation zu ändern und konsequent zu sein. Die Kinder machen das nicht weil sie uns nerven wollen (was sie aber dadurch tun) sondern um ihre Gefühle die sie nicht benennen können auszudrücken...Ich bin gespannt wie es bei uns weiter geht...
Ich wünsch dir starke Nerven und dass es bald vorbei ist...
Lg Enyonam

3

Aber das musste ich mal loswerden. Hoffe ich stehe nicht allzusehr als Rabenmutter da.

Nein, überhaupt gar nicht. Du hast es hier geschrieben, warum ? Um zu hören, dass du nicht alleine bist. Um Mitgefühl zu bekommen ?
Solche Kinder können uns wirklich auf die Palme bringen, an sich nichts unnormales. Es muss eine harte Arbeit sein, als eine Alleinersziehende ein Kind großzuziehen. Du hast mein Respekt!

Bei der ganzen Sache frage ich mich: Hast du dir je ein Buch gekauft, das sich mit diesem Entwicklungsstadium beschäftigt ?

Liebe Grüße

5

Ja ich habe das Buch, das Geheimnis glücklicher Kinder. Aber Theorie und Praxis sind ja immer so eine Sache. ;-)

9

Da hast du ja recht. Ich kenne dieses Buch nicht, als es mir damals wirklich dreckig ging und ich den Tränen nahe war, ging ich in einen Buchladen und suchte mir da ein anderes Buch heraus.

Bereits beim Lesen des Buches habe ich mich an einigen Stellen wieder erkannt. Viele Sache waren für mich zum Teil überraschend. Am wichtigsten fand ich es, mein Kind zu verstehen.

Natürlich - Übung macht den Meister.

Ich habe mir aber damals die für mich wichtigsten Sätze aus em Buch rausgeschrieben und an die Wand geklebt. Meinst du, wie oft ich da lesen musste, um bestimmte Fehler nicht zu machen.

Das Kind ist nichts anderes als ein Spiegel unserer Seele. Dank dem Buch gibt es bei uns nur in zwei Momenten ähnliche Probleme. Mein Kind ist müde oder mein Kind langweilt sich.

Du beschreibst die Situation mit der Bank: Da lauten bei mir die alarmglocken. Du weißt, dass es FALSCH ist. Deine Tochter spielt mit dir, weil du mit dir spielen LÄßt!!!
Der Weg des geringsten Wierstanden rächt sich manchmal. Ich bin inziwschen liebevoll konsequent, sehr konsequent. Wenn Geschwister kommen, dann schauen sie sich es ab und dann ?
Nein, guten Apettit.

4

ich denke nicht dass sie zu wenig aufmerksamkeit bekommt - wobei das natürlich aus der ferne schwer zu bewerten ist...

ich denke sie miemt die chefin. woher soll sie wissen, dass sie diese Rolle noch nicht ausfüllen kann....sie ruft ganz klar nach grenzen !meine Meinung!(andere bewerten das sicher anders....)

sie versucht ihre grenzen abzustecken, die braucht sie auch als sicherheit für ihre welt in der sie sich bewegt. du musst ihr diese grenzen bieten. wenn du dich von einer 2,5jährigen von der bank vertreiben lässt: wie soll das weitergehen? das sind machtspiele, sie sucht orientierung/ grenzen.

DU bist das alphatier, DU zeigst wo es langgeht, DU begrenzt ihre welt auf eine sichere, überschaubare Größe, DU zeigst was richtig und was falsch ist....aktuell klingt es so, als würde sie dies alles selbst tun müssen...

an ihrer reaktion auf den Hinternklapps siehst du auch, dass es spiel für sie ist, sie nimmt dich nicht ernst, du bist mit ihr auf augenhöhe aus ihrer sicht...nicht gut...

sie braucht feste regeln und grenzen die auch eingehalten oder zunächst erstmal überhaupt durchgesetzt werden. dabei ist es wichtig, dass die großeltern mitziehen...sonst macht das wenig sinn. klar wird sie mosern und sich wehren...aber konsequenz wird sich auszahlen....ich bin mir da relativ sicher....bei meinen zwei versuchsobjekten#verliebt klappt das in der regel ganz gut.

lg. wie dir geht es vielen. es gibt nur keiner gerne zu. Kopf hoch.

7

Ja das Gefühl habe ich auch, dass sie immer das letzte Wort haben muss. Aber ich weiß einfach nicht wie ich das ändern soll. Dieses Beispiel mit der Bank ist ziemlich treffend, aber wenn ich nicht aufgestanden wäre, dann wäre sie richtig ausgeflippt und sie hätte sich dann auf die andere Bank gesetzt. Ist das dann der richtige Weg? Ich fühl mich total überfordert im Moment :-(

11

Auf sowas wie mit der Eis und der Bank Geschichte hätte ich mich erst gar nicht eingelassen.
Dann wird das Eis stehen gelassen bzw. wandert in den Müll und du gehst mit der Kleinen nach Hause. Da kann sie brüllen und jammern so viel sie will.

Ich nehme meine Tochter dann immer an der Hand und erkläre immer und immer wieder warum wir jetzt gehen müssen (sie zickt rum, schreit, will sich auf den Boden werfen...aber da lasse ich nicht locker).

Konsequenz zahlt sich aus....gib ihr grenzen, zeig ihr wer das Sagen im Haus hat. Schließlich ist sie das Kind und du bestimmst wo es lang geht.

lg

6

Hi,


erstmal DU BIST NICHT ALLEIN *sing* :-P


Wieso Rabenmutter?Eine Rabenmutter ist Jemand, wenn man sich nicht kümmert usw.Das kann Ich bei dir nicht rauslesen und selbst wenn Ich kenne dich nicht also kann man sowas nicht sagen.


Bei unserer Tochter ist das seitdem Sie 2 J alt ist so :-D mal mehr mal weniger.Jetzt mit 2J und 9 Mon ist es der Oberhammer ;-). Auch meins meins meins, dann rumschreihen wenn man etwas nicht bekommt Hände in die Taschen machen weil man nicht an die Hand will KENNEN WIR ;-), mal hauen wenn man das nicht bekommt was man gern hätte, KENNEN WIR ;-).


Nun kommt aber ein Großes:


AAAAAAAAAAAAAAABER, wenn unsere Tochter nicht hört ( vorallem an der Straße) dann kommt man an die Hand punkt.Egal wie rumgeschriehen wird die Hand wird genommen und fertig da wird auch nicht diskutiert ( was Sie auch gern versucht) ...Ich habe noch einen 6 Mon alten Sohn , wenn Ich mit den Kindern in der Stadt bin und Sie solch ein Theater macht das Sie meinte Sie müsste nicht an der Hand laufen dann wird entweder das Geschreih bis Daheim ertragen ( ja und auch uns schauen dann tausende Leute an und schütteln mit dem Kopf, aber es ist mir egal Sie kennen weder die Situation oder uns).oder es wird das Kind genommen und nach Haus getragen unter dem Arm und fertig.

Was meinste wie schön das ist , den Kinderwagen und das andere Kind heben #rofl...

Schlafen gehen, ohne vorab fast 2 Std zu verhandeln? EIN TRAUM...

- Mamaaaaaaaaaaaa Ich will Tee, Maaaaaaaaamaaaaaaaaaa Ich will ein anderes Kissen, Maaamaaaaaaa das Kissen ist nun wieder doof wieder ein anderes, dann ist die Decke böse dann will man wieder trinken...Dann muss man weil man soviel getrunken hat wieder Pipi machen... :-D jaja kennen wir. UND wenn Ich dann sage das jetzt aber mal Ruhe sein muss weils schon spät ist fängt Madame an zu schreihen... Und Ich sage dir Nerven? habe Ich keine mehr :-P....


Und uns kann Niemand die Kinder abnehmen, der Opa geht arbeiten, die Oma ist arg krank Uhrgroßeltern kann man das nicht antun :-P udn unser Sohn geht niergends hin ohne Mutti ;-)....


Wenns einfach zuviel wird, dann wird auch mal die Tür rangemacht und gut ists...Solange bis Mama wieder tieeeeeeeeeeeeeeef Luft geholt hat...


lG mauz mit 2 Kids#winke

8

Achso noch was ;-).


Man muss einfach ( auch wenns manchmal so arg schwer ist) sich auch mal ins Kind versetzten was da so alles auf einen los brasselt....


Aber dennoch Nerven aus Drahtseil :-P....

10

Hello..

Auch ich möchte dir sagen : Du bist nicht allein#zitter#winke#liebdrueck

Ida ist gleich alt und kaum aus zu halten momentan:-(
Bocken, zicken, schreien...Die volle Tour....Ich frag mich ehrlich gesagt scho manchmal was die Nachbarn denken#wolke
Mittagsschlaf wird auch konsequent von ihr verweigert...

Hmmmm...müsseb wir wohl durch.....

LG und starke nerven

Schnubbi83 + Ida Letje 21.12.08

12

Hallo equorum,

all dies kenn ich auch sehr gut. Unser Kleiner ist so ein Teufel dass ich aus Spaß immer sage, wenn er mein Erstgeborener wäre, hätte ich kein zweites Kind.

Unser Großer wird 8 Jahre alt und ich kann dir nur sagen, es hört nie auf, es wird nur anders. ;-)

Also, durchhalten. Da müssen wir durch. Der eine mehr, der andere weniger.

Liebe Grüße
Sandra

13

Du bist eher eine Freundin für dein Kind als Erziehungsperson und genau so verhält sich dein Kind auch dir gegenüber. Das hat auch nichts damit zu tun das du alleinerziehend bist bin ich auch meiner ist auch 2,5 aber wir haben keine solchen derartigen Probleme miteinander. Die Situtation mit der Bank ist sehr bezeichnend für deine Stellung deinem Kind gegenüber. Statt sitzen zu bleiben und ihr klar zu machen das sie entweder dort sitz und ihr Eis ißt oder ihr geht stehst du auf....auf so eine Idee würde ein ich sag mal erzogenes Kind gar nicht erst kommen.

"Dabei machen wir soviel, Tierpark, Spielplatz, Schwimmbad ich geb mir soviel Mühe. Sie ist wirklich was das angeht absolut verwöhnt. "
Manchmal ist weniger mehr...gemeinsamme Unternehmunge sind schön und wichtig aber gerade wenn du schon selber sagst sie ist verwöhnt in der Hinsicht würde ich das Bespaßungsprogramm doch etwas zurückfahren auch einfache Dinge könne zusammen Spaß machen.
Du musst erziehende Bezugsperson für dein Kind werden und nicht die Freundin die zum Bespaßen da ist. Dann wird sich das Verhalten deines Kindes auch ändern.

15

Du bist eher eine Freundin für dein Kind als Erziehungsperson und genau so verhält sich dein Kind auch dir gegenüber. Das hat auch nichts damit zu tun das du alleinerziehend bist bin ich auch meiner ist auch 2,5 aber wir haben keine solchen derartigen Probleme miteinander. Die Situtation mit der Bank ist sehr bezeichnend für deine Stellung deinem Kind gegenüber. Statt sitzen zu bleiben und ihr klar zu machen das sie entweder dort sitz und ihr Eis ißt oder ihr geht stehst du auf....auf so eine Idee würde ein ich sag mal erzogenes Kind gar nicht erst kommen.
------------

Wenn Kinder so überangepasst und brav sind, finde ich das viel besorgnisserregender.
Das zeigt nur, dass die Kinder wissen, dass sie ihren Eltern nicht vertrauen können. Kinder testen nur bei Menschen Grenzen aus, denen sie vertrauen.

Meine Geschwister und ich waren so brave Kinder.
Bei der Mutter auch kein wunder!
Meiner Mutter hätte eine Erziehungsberatung mehr als gut getan und der Entwicklung meiner Geschwister auch.

Meine Mutter ist übrigens auch ganz stolz wie brav wir doch immer waren.
Sollte man wirklich stolz sein, wenn am Ende diese Kinder als Erwachsene beim Therapeuten sitzen um ihre ach so tolle Mutter zu verkraften? Sie war übrigens auch alleinerziehend.

16

Sehr gut geschrieben, den Satz :


Kinder testen nur bei Menschen Grenzen aus, denen sie vertrauen.


Ist sehr sehr zutreffend....


Wenn Kinder sowas garnicht machen stimmt auch etwas nicht.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen