Jemand Tipps für Kind mit abendlichen Halsschmerzen?

Hallo,

mein Sohn hat seit 5 Wochen husten, nix schlimmes, er hat 3 Wochen Zwiebelsaft bekommen, wurde nicht schlimmer, nicht besser. Ki.Arzt sagte, käme durch die kiTa, solange er topfit ist, wäre das kein Thema. Nun war ich Montag wieder beim Ki.Arzt, weil n schöner Schnupfen und ne Bindehautentzündung dazugekommen sind am Wochenende und er abends leichte Temperatur hatte (38,2).
Augentropfen klar, hatte auch noch welche hier, gabs also schon ab Sonntag. Mucosolvan haben wir bekommen, kriegt er nun. Nasentropfen gabs eh schon.
Montagabend und gestern wachte er schreiend auf und kam gar nicht mehr zur Ruhe, sagte immer aua,aua,aua, fasste sich an den Mund, Hals, Ohr (wobei ich gestern sah, dass Tränen ins Ohr gelaufen waren und er sich deshalb immer am Ohr rumpulte). Auf die FRage, was weh tut wollte er nicht antworten (sonst sagt er das meist).

Es gab also beide Tage nach 1 Std nur weinen n bisschen Ben u ron und alles war wieder gut.
Tagsüber ist NICHTS, außer das er seit 5 WOchen schlecht schläft durch den Husten und er dauermüde ist, ist er gut drauf, ist heute auch in der KiTa. Ohren waren lt Ki.Arzt super, in den Mund hat er sich nicht schauen lassen.
Ich selbst hab nun auch die Erkältung und Halsschmerzen-was ja ne Erklärung für sein Weinen wäre-ist ja echt unangenehm sowas. Aber warum nur abends? Nicht tagsüber oder beim Mittagsschlaf?

Hat jemand ne Idee, wie ich ihm noch helfen kann? Zwiebelsäckchen haben wir im Zimmer, die Luft ist feucht, Majoranbutter nehmen wir auch zum besseren Atmen und eben Mucosolvan, NAsentropfen.

Mal davon abgesehen, das natürlich auch ich hundemüde bin (seit ich schwanger bin ja eh doller), tut er mir so leid und ihn jede Nacht 2-3 Std streicheln ist zwar von der Nähe her schön, aber das kanns ja auch nicht sein... (ich finde zumindest für einen knapp 2 jährigen 8 Std Schlaf, der 2-3x nachts unterbrochen wird echt zu wenig).

L.G.

Haruka

1

hi Haruka,

kann es sein, dass sich zu seiner Erkältung, seinem Schnupfen und dem normalen Infekt eine Mittelohrentzündung dazu gesellt hat???

Denn dass Kinder nachts mit Schmerzen aufwachen, eine Stunde feste weinen und schließlich mit Schmerzsaft wieder selig einschlafen, kenne ich genau so von meiner Tochter, wenn sie eine MOE hat. Das dauert bei ihr unglaublicherweise max eine Stunde, bis das Trommelfell aufbricht (zumindest ab dem Moment, wo sie anfängt über die Schmerzen zu klagen).

Dass es immer nur abends dazu kommt, erklärt natürlich, dass die Bettwärme gerade Ohren-, aber auch Halsschmerzen stärker werden lässt. Geh doch zur Kontrolle nochmal zum HNO-Arzt!

LG
cori

2

Huhu Cori,

ich kenn mich mit MOE gar nicht aus, hatte noch nie eine. Aber da der Arzt am Montag grad in die Ohren geschaut hat und nix gesehen hat, kann ichs mir eigentlich nicht vorstellen (aber wie gesagt, was MOEs angeht, bin ich auch der totale Laie).

Ich kann mir ja noch vorstellen, dass er die letzten Backenzähne bekommt, wir waren gestern nachmittag beim Zahnarzt und da wollte er sich auch nicht in den Mund schauen lassen und Zähne können ja auch sehr,sehr weh tun...
Ich glaub, ich schau mir das heute abend nochmal an und geh sonst morgen nochmal zum Ki.Arzt, der kennt ja viell auch nen HNO, der gut mit Kindern kann, ich selbst war noch nie beim HNO#schein

3

Zum Thema Mittelohrentzündung: Mein Sohn war mit mir eines Nachmittags mal beim Ohrenarzt (Termin um 17 Uhr). Nachts wachte er auf und klagte über schlimme Ohrenschmerzen. Am nächsten Morgen liefs schon aus dem Ohr. Wie gesagt: eine Stunde.

War ja nur ein Tipp, wäre ja auch gut, wenns nicht so wäre.

LG
cori

Top Diskussionen anzeigen