wie eine 2 jährige trocken bekommen??

ich brauche dringend tipps wie man es schafft eine 2 jährige an das töpfchen zu gewöhnen,meine kleine trägt noch windeln, und ich möchte ihr langsam bei bringen zumindest zu hause aufs töpchen zu gehen.

ich habe leider keine ahnung wie man das macht, und würde mich über einige hilfreiche tipps sehr freuen.

danke schon mal im vorraus!

:-) fime

1

Hallo

Garnicht .... abwarten bis dein Kind DIR zeigt des es bereit ist ... alles andere ist an trainiert und meiner Meinung nach schlecht fürs Kind ....

Lg Martina ( deren SOhn 3 ist und dann trocken werden darf wann er möchte .... )

Lg Martina

2

Warte bis sies von selber will.

Warum müssen Kinder heutzutage immer schon mit 2 dringend trocken sein???

Sie sieht wenn Du auf die Toilette gehst und Du kannst ihr ein Töpfchen ins Bad stellen, damit sies schonmal sieht. Aber mehr muss nicht sein.


Verena mit Lukas 4 und Lucy 15 Monate

3

Gar nicht. Lass dein Kind bestimmen.
Alles andere bringt euch nur Stress und ggf. tiefe Rückschritte später (wieder Einnässen, Verstopfungen, etc. alles schon im Bekanntenkreis erlebt).

Wenn dein Kind so weit ist, wird es von selbst kommen. Oder kennst du gesunde Erwachsene, die noch ne Pampers brauchen?

Gruß
helly

4

Hallo fime,
die beste Sauberkeitserziehung ist - gar keine!
Einfach abwarten bis Dein Kind von selber will.

Viele Grüße
ballroomy

5

Hallo,
warum willst du sie zwingen, wenn sie noch garnicht dazu bereit ist. Mein Sohn wird im März 3 und hat auch noch Windeln. Mein Großer war mit 3,5 trocken. Tags wie auch Nachts.
Lass ihr Zeit.
LG Susan

6

Pampers einfach weglassen #schein#cool

7

Hallo,

da musst Du nichts machen. Mit 2 muss Sie doch noch nicht trocken sein.
Alle Kinder werden von selber trocken. Die einen früher die anderen später. Mach dir, und vorallem der Kleinen, da mal keinen Stress. Sonst geht das ganze nachher nach hinten los.
Mit 2 können die Kleinen das noch garnicht regulieren.

Ich finde es schlimm immer wieder zu lesen wieviel manche Mütter von Ihren Kleinen Zwergen schon erwarten. Nur weil´s vll bequemer ist. Geb deiner Tochter ihre Zeit und das ganze wird viel einfacher sein als Du denkst.

LG

15

"Nur weil´s vll bequemer ist."

Was genau meinst du mit bequemer? Glaubst Du es ist bequem unterwegs zu sein und schnell ne Toilette suchen zu müssen? Oder nasse Klamotten zu wechseln? Anders herum wird wohl eher ein Schuh draus.

Trockene Grüße
Jenny

26

#pro
find ich auch.... Frida ist jetzt 19Monate und ist in der Krippe... dort wird sie auch von Anfang an aufs Töppi gesetzt und sie möchte auch immer zu hause... und wenn sie einmal sitzt, dann sitzt sie....und will da garnicht mehr runter... am WE lass ich sie nachmittags auch ohne Windel laufen und manchmal klappt es und manchmal nicht, .... ich würde auch nicht soweit gehen, sie nachts zu wecken... aber so finde ich das ok....
Klar soll man nichts erzwingen, aber probieren kann es man doch und wenn es nicht klappt, dann eine Zeit lang so lassen wie es ist und dann einfach noch mal probieren..

#winke

weiteren Kommentar laden
8

Hi!

Sagt sie dir denn Bescheid??
Wenn sie dir nicht Bescheid sagen KANN weil sie es einfach noch nicht merkt - dann bringt keine Sauberkeitserziehung was.

Sobald sie dir kurz vor dem Geschäft sagt dass sie AA muss kannst du ihr einen Klo-Sitz hinstellen (am besten mit Treppe) ...ob du so scharf darauf bist die Sch*** wortwörtlich immer aus dem Töpfchen zu kratzen ist dann natürlcih deine Sache, Lukas ist gleich aufs Klo gegangen und fand es super dann spülen zu dürfen #schein

Übrigens mit 23 Monaten trocken geworden, stand abends unsicher vor mir, hände zwischen den beinen auf der pampers "mama pipi?!" "wolln wir aufs klo gehen?" "ja!" zack, trocken :-p

Fazit: erst mal muss sie es selbst vorher merken um es kontrollieren zu lernen, vorher klappt da gar nichts.

mein kurzer ist 19 monate und sagt mir seit ein paar tagen immer bescheid wenn er gerad anfängt zu drücken "mama AA!"... und sobald er anfängt es mir kurz davor sagt, werd ich ihm anbieten aufs Klo zu gehen - aber nicht unwillig hinbugsieren. unter druck läuft da gar nichts, da wird auf stur geschaltet.

und noch ein tipp: lass sie live zusehen wie du aufs klo gehst... hört sich doof an, aber nur durch erklären läuft da nicht viel. lukas ist trocken geworden nachdem ich ihn 2 wochen hab direkt gucken lassen was da auf klo passiert, also keine falsche scham :-p

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5)

9

Bloß gut, dass hier mal wieder keiner auf die Frage antwortet. #augen

KLAR hat Dein Kind noch jede Menge Zeit und KLAR passiert das irgendwann von selbst.

Aber man muss auch nicht einem Kind in dem Alter die Sch*** vom Po kratzen und früher war es in dem Alter Gang und Gäbe, dass die Kinder trocken waren oder sich zumindest gelegentlich bemerkbar machen.

Und mir kann keiner erzählen, dass ihr alle wartet, bis das Kind eines Morgens kommt und sagt "Komm, Mama, heb mich mal aufs Klo hoch, ich muss mal eben kacken" #kratz

Ich hab mein Kind nie zu irgendwas gezwungen aber ANBIETEN kann jawohl nicht verkehrt sein. Nicht, damit das Kind von heute auf morgen sauber ist, sondern einfach damit es weiß, wofür eine Toilette da ist und dass man sein Geschäft üblicherweise da rein verrichtet und nicht in die Windel.
Ich bin von der Vorstellung mit einer vollgesch*** Windel am Po rumzuspringen zumindest nicht besonders erbaut #hicks

Nimm sie doch einfach immer mit, wenn Du auf die Toilette gehst, zeig ihr alles genau, erklär, was Du da machst. Setz sie einfach auch mal drauf, wenn sie mag.
Oder wenn Du siehst, dass sie z.B. gerade anfängt zu kacken (was dem aufmerksamen Beobachter ja eigentlich kaum entgehen kann), nimm sie und setz sie drauf. Natürlich NUR, wenn sie sich nicht wehrt.

Mein Zwerg (Sept. 09) geht seit er 14 Mon. ist regelmäßig (durch die KITA) auf den Topf, inzwischen mag er nur noch auf die Toilette. Wir hatten ab 1.5 Jahren einige trockene Episoden, dann einen großen Einbruch, wo er gar nicht mehr Bescheid gesagt hat und wieder Windeln wollte (die er dann natürlich auch bekommen hat) und jetzt seit ca. 1 Monat klappt es wieder richtig zuverlässig. Ich erwarte nix und ich schimpfe auch nicht, wenn mal was nicht klappt, aber auf die Möglichkeit hinweisen ist aus meiner Sicht sicherlich nicht verkehrt.

12

Super Antwort! Ich hab auch nicht vor bei meiner Tochter 4 Jahre Windeln zu wechseln, und hoff eigentlich dass es bald klappt (und am liebsten, bevor nr 2 auf die Welt kommt).

Millicent geht seit sie so 13 Monate alt war bei jedem Windelwechsel auf den Topf, zuhause, genauso wie im KiGa, mal macht sie was, mal auch nicht, aber sie wird jedes Mal wenn was passiert ganz doll gelobt. Auch sagt sie sofort Bescheid wenn sie in die Windel gemacht hat, und faengt langsam an es auch mal anzukuendigen.

Sie sitzt gern auf dem Topf und mit Zwang hat das nichts zu tun.

Ich glaube eher, dass diejenigen, die ihre Kinder mit uber 3 oder 4 noch in Windeln stecken, einfach zu bequem sind, sich ein bisschen um die Sauberkeitserziehung zu kuemmern, als das es wirklich zum Vorteil des Kindes waere sie ewig in Windeln zu lassen.

16

Wo soll ich unterschreiben? ;-)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen