Erfahrung mit Auswachsen von Allergien?

Hallo,
wollte mich mal nach Euren Erfahrungen zu Allergien erkundigen:
mein Kleiner (fast 1 Jahr alt) reagiert allergisch auf Milch und Milchprodukte (sehr starker Juckreiz, Quaddeln im Gesicht und wenn er mehr von etwas isst, bricht er es wieder aus). Wir haben bisher noch keinen Test machen lassen, weil unsere Kiärztin meinte, das macht erst Sinn ab ca. 1,5 Jahre, aber es ist bisher immer so eindeutug gewesen, dass ich kaum Zweifel habe, dass es tatsächlich eine Allergie ist.
Nun habe ich gelesen, dass sich solche frühen Allergien oft auswachsen.
Wie lief das bei Euch, sofern ihr "Allergiekinder" habt?
Viele Grüße,
Youka

1

Huhu!

Kann nu soweit von meiner Großen berichten. Sie hatte ab der 8 Woche Neurodermities und fing mit der Beiskost auch auf verscheidenes zu reagieren. Nüsse, Zitrusfrüchte, Erdbeeren Etc gingen gar nicht da blühte ihre Neuro auf. Nach und nach gingen dann Erdbeeren etc. Nu isst sie im Grunde ganz normal und von Neuro ist nix mehr zu sehn. Ei Allergietest brachte heraus das nu auch alles Ok ist und sies wohl überstanden hat *hoff*. Sie musste lang auf viel verzichten was andere bekamen. Wo ich froh bin das sie bis heut kaum Schokolade mag*gg* Schokoladeneis findet sie eklig*lol* Genauso Kaba. Dafür ist sie Gummibärchen supergern.

Du siehst also es kann sich echt wieder geben!

Drück die Daumen!

LG Melli

2

Hallo

Fabian hatt diese Milcheiweissallergie auch. Wurde mit 15 Monaten durch Bluttest rausgefunden.

Wir haben 1 Jahr strenge Diät gemacht. Also auf alles, wo irgendwas mit Milch, Mi´lchprodukten und Co drin ist verzichtet. Man muss viel lesen, denn in fast allen Dingen ist ein Milchbestandteil drin.

Wir haben es geschaftt. Seid April diesen Jahres kann er wieder alles essen und trinken.

Binca

3

Hallo#winke
ich bin gespannt ob du noch ein paar Antworten bekommst!?#kratz
mensch uns gehts es gerade genauso und ich verzweifel auch etwas !!! #heul ....

Vielleicht magst du dich ja mal über mein VK melden und wir tauschen uns etwas aus? #schein

Viele Grüße
die Nordseeperle#herzlich

4

hi du

ich bin im moment in der "hoffen-Phase"! Mein kleiner hatte auch ab dem 3. monat hautprobleme, die schon in richtung neurodermitis gingen, und hat auch auf beikost reagiert...

seit ca. 2 monaten ist NIX mehr! das ist so toll und langsam fangen wir an zu hoffen, dass es sich "ausgewachsen" hat!

Drücke dir die daumen!

lg tati & teddy

5

Huhu!!

Also meine Tochter war anfangs so ziemlich gegen jedes Lebensittel irgendwie in unterschiedlicher Ausprägung allergisch, bekam von allem Ausschlag, vor allem Früchte machte große Probleme, dann bekam sie Pusteln, Pilz am Po und manchmal auch Ausschlag. Meine Schwiegermutter gab ihr ab und an Smarties als sie so etwa 1 Jahr alt war, was ich ja schon nicht so dolle fand, aber letzten Endes stellte sich heraus, dass sie sogar auf darin ( und auch in anderen Dingen ) enthaltene Farbstoffe reagierte...
Wir haben immer ganz konsequent alles weg gelassen, was Probleme machte und mit etwa 4 Jahren war dann alles vorbei ( wie gesagt, es war wirklich viel, was sie nicht vertrug ). Heute ist sie 8 Jahre alt und könnte alles essen, wenn sie es denn wollte. Denn dadurch, dass sie als Baby und Kleinkind so gut wie nix essen konnte, mag sie alles Mögliche nicht :-(

Bei Milcheiweiß ist das natürlich recht schwierig mit Weglassen, weil das wirklich in beinahe allem ist, aber auch da klappt das laut einer Freudin von uns, deren Sohn das auch hatte.

LG, Sandra

6

Hi,
also ich kann von meinem Großen berichten. Bei ihm wurde mit knapp 1,5 Jahren per Bluttest eine Allergie gegen Haselnüsse (er hat beim backen genascht) festgestellt (Juckreiz, Quaddeln im Gesicht und jucken im Mund). Wir haben dann konsequenz auf alle Nüsse verzichtet (sehr schwer, da überall Spuren drinn sein können).
Mit knapp 4 Jahren wurde ein 2tägiger Test im KH gemacht. Er bekam unter Aufsicht immer größere Mengen Haselnüsse verabreicht. Er hat nicht mehr reagiert. Wir hatten also das Glück, dass sich die Nussallergie verwachsen hat (was lt. Ärztin bei Nüssen sehr selten ist).

Ich bin sehr froh darüber.
Hoffe, euch geht es auch so. Kannst mir auch gerne über die VK anschreiben.

LG
hexi74

7

hallo youka,

ich kann dir auch positives berichten.

unser großer (6) hat als säugling eine monate lange sehr heftige dermatitis gehabt (das ganze gesicht war gelb verkrustet). mit 1,5 etwa haben wir bemerkt, dass er auf nüsse (hat nutella probiert, eine ganz winzige portion aber) reagiert. das ganze gesicht wurde sofort feuerrot. kurze zeit später reagierte er auch noch auf zitronensäure (gummibärchen!) da hat er quaddeln am ganzen körper von bekommen.

mein mann und ich sind beide allergiker (zusammen sind wir glaube ich auf alles allergisch, was man sich vorstellen kann). deswegen war es jetzt keine so große überraschung für uns.

die kiä meinte, das kann sich noch verwachsen. meist ist es bis zur grundschule entweder viel besser oder ganz weg.

und so war es auch. wir haben fortan auf jegliche nüsse (habe mir alles kleingedruckte durchgelesen, man kommt auch ohne nüsse aus) und auf zitronensäure (das ist schon schwieriger) verzichtet. haben ihn darauf geimpft, so dass er nichts von anderen leuten annimmt (kinder bekommen überall gummibärchen in die hand gedrückt). das hat super geklappt. als er ca. 4-5 jahre alt war habe ich ihm einmal versehentlich mein nutella aufs brot statt seinem nussfreien aufstrich. und siehe da, es ist nichts passiert. er isst auch seit ca. 3 jahren schon wieder gummibärchen ohne probleme.

wir meiden zwar noch andere nuss-sorten, weil wir es nicht übertreiben wollen. aber die haselnuss-allergie hat sich bei uns wirklich verwachsen. wir sind heute komplett beschwerdefrei (auch schon seit ca. 2-3 jahren keine ekzeme mehr). und zitronensäure macht uns auch keine probleme mehr.

lg und alles gute
anja

8

hallo.suche mal im internet nach bioresonanztherapie,wir haben damit sämtliche allergien und einige erkrankungen therapiert.
sehr aufwendig und teuer,am besten mit zusatzversicherung,dann bekommt man das geld wieder,aber wir haben erfolge zu 100 %!!
du kannst mich gerne über vk anschreiben.
achja,meine tochter hatte neurodermitis,nahrungsmittelunverträglichkeiten wie weizen und lactose,spulwürmerlarven in den bronchien usw...#zitter
lieben gruss,nadine

Top Diskussionen anzeigen