Trinken eure Kids mit 16 Monaten noch Milch? (meine nicht Kuhmilch!)

Hallo!

Meine Frage steht ja schon oben.

Meine Tochter ist nun 16 Monate alt und trinkt morgens und abends noch immer ihre Flasche 1er Milch. Tagsüber isst sie normal am Tisch mit. Ich weiß gar nicht, wann mein Sohn damals keine Anrührmilch mehr getrunken hat... Ist das noch ok mit 16 Monaten? Oder sollte ich die zwei Milchmahlzeiten so langsam durch normales Essen ersetzen???

LG Rikkiana

1

Hi,
in dem Alter haben meine Söhne beide noch morgens, bzw. der Lütte auch Nachts, 1er Milch bekommen.
Der Große mochte die dann mit 2 1/2 Jahren nicht mehr und mein Kleiner bekommt sie nur wenn er fragt. Auch wenn er Nachts mal aufwacht und sie verlangt.
ABER, nur 60ml;-) Also er kommt manchmal von abends bis morgens auf so 120-180ml...aber meist schläft er durch und morgens gibts dann Frühstück...oft mögen beide einen 7Korn Brei oder Haferflockenbrei:-p

Abendbrot haben sie beide früh "richtig" gegessen und danach dann noch bissl Milch beim kuscheln und vorlesen. Aber danach immer Zähne geputzt.

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/babykost-alles-quark

VG Nana

2

Hallo,
meine Maus ist 13 Monate und bekommt auch noch 2 Milchflaschen am Tag. Allerdings die 3er Milch. Ist das auch noch ok? Ich denke eigentlich das das so völlig ok ist in dem Alter... Aber ich bin mir auch ein wenig unsicher, da es ja diese Kleinkindmilch gibt. Weiß aber nicht ob die so gut sättigt....
Viele Grüße,
Vreni

3

Ich kann dir nur empfehlen 1er Milch zu geben!
2er,3er und Kindermilch brauchen die Kleinen nicht.

Im Gegenteil, in der Kindermilch ist viel zu viel Eiweiß drin. Da kannst du ihr gleich normale geben...genauso "schädlich"!

Nicht umsonst sagt selbst die WHO das diese Milch ab 2er Stufe absolut unnötig ist. Man soll immer bei PRE bleiben. Höchstens 1er!

Meine Meinung!

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/babykost-alles-quark

8

Laut meinem KiA soll man keine 2-er oder 3-er Milch geben, da dort die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe nicht optimal ist - und schon gar keine Kindermilch! Die enthält nämlich viel zu wenig Calzium und dafür völlig überflüssiges Eisen.
Meine Tochter (gerade 14 Monate alt) bekommt immer noch 2 Flaschen 1-er Milch und dabei wird es auch bleiben, bis sie die von allein nicht mehr trinken mag. Und dann bekommt sie stinknormale Kuhmilch. Würde ich Dir auch empfehlen.

4

Hallo,

meine Kleine bekommt auch noch morgens und abends eine Flasche (verdünnt) 1er Milch.

Morgens bekommt sie die Flasche nur, wenn sie früh (gegen 5h) aufwacht, denn dann schläft sie wieder ein. Sonst versuchen wir es mit Kuhmilch beim Frühstück.

Ich mache es auch so weiter, bis ich merke, dass sie es nicht mehr braucht.

LG
Stern73 mit Marieke (15 Monate alt)

5

Meine Kleine (17 Monate) trinkt noch vor dem Schlafengehen und nachts oder morgens eine große Milchflasche. Da sie ansonsten keine soooo gute Esserin ist - u.a. weil sie keinen Brei mag und noch nicht so viele Zähne hat - finde ich das o.k.

6

Ja, unserer trinkt auch noch mit 16 Monaten die 1er Nahrung am Abend. Die braucht er aber nicht als Ersatz für das Abendessen sondern später zum einschlafen.

Ich mach mir da aber nicht großartig Gedanken darüber, früher oder später wird er sicher keine mehr brauchen.

Lg 04.06-mama

7

huhu,

mein Sohn ist 17 Mo und bekommt morgens noch 200ml 1er Milch. Find ich ok, bzw es ist ein bisschen aus Faulheit das ich nix ändere, er wach zwischen 6/halb 7 auf und dann wir halt ne halbe Std mit der Flasche auf der Couch gekuschelt. Genieße das sehr, Brot machen und an den Küchentisch setzen ist nur halb so entspannend, das machen wir dann gg 10h immer gemeinsam;-)

L.G.

haruka

9

hi rikiiana!
Ich glaube, da wirst du sehr kontroverse Meinungen zu lesen bekommen.

Mein größter Hass war es, die Sauger zu reinigen. Und deshalb haben meine Kinder beide mit 12 Monaten das letzte Mal eine Milchflasche bekommen. Zu dem Zeitpunkt haben die Kinder ohnehin schon bei den Mahlzeiten morgens und abends Milch getrunken (also Kuhmilch). Deshalb habe ich irgendwann die Milchflasche (es war eh nur noch eine, die auch nicht als Ritual eingebunden war) weg gelassen und statt dessen Vormittags noch einen Joghurt gegeben.

Aber ich kenne VIELE, deren Kinder noch in Kindergarten-Zeiten morgens und abends ihre Milch aus der Flasche getrunken haben (Kuh- und Pulvermilch). Ich fand das immer blöd und wollte, dass meine Kinder diese Baby-Rituale schnell ablegen. Meinen Kindern hat es nicht geschadet.

LG
cori

10

Meine Tochter bekommt morgens noch eine Flasche 1er Milch im Bett.
Sie isst dann halt weniger zum Frühstück, den Rest des Tages ganz normal.

Wie lang das noch gehen wird weiß ich nicht. Jedenfalls hab ich das Gefühl sie braucht diese Flasche wie ich morgens meinen Kaffee *grins*

11

Guten Abend...

seit gut 4 Wochen bekommt Veit Logan (auch noch 2 Milchflaschen) frische 1,5%Milch....warum noch die Pulvernahrung?

lg
Sabrina

19

"warum noch die Pulvernahrung?"

Weil in normaler 1,5%iger Milch zu viel Eiweiß drin ist. Da ein Kind am Tag ja auch mal Käse, Joghurt etc. ißt, kommt man so zu schnell tgl. auf über 300ml Kuhmilch. das ist schädlich für die Nieren.

Babymilch ist da dann einfach gesünder wenn das Kind eh noch eine Flasche trinkt.

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/babykost-alles-quark

VG Nana

21

Soviel wie ich weis, ist es jedoch völlig in Ordnung dem Kind ab dem 12 Monat Frischmilch anzubieten...

Natürlich achtet man darauf ,das die Ernährung an sich nicht eintönig ist...sprich (zu den 2 Milchflaschen) kommt jetzt nicht zusätzlich jeden Tag Käse&Co auf den Tisch...und wenn es doch mal 1-2Tage zusätzlich Käse&Co bekommt, wird es dadurch nicht gleich krank werden.

lg
Sabrina

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen