14 Monate und ständig Bockanfälle ...HILFE !!!!

Hallo erstmal......

Also wie schon erwähnt ist mein Zwerg sehr häufig am bocken.....vor allem wenn er was nicht bekommt was er gerne haben will(noch verständlich) oder nicht an bestimmte Schränke gehen darf oder er im Hochstuhl beim Essen sitzen bleiben soll, aber sich ständig aus dem Stuhl lehnt ...und beim Wickeln (obwohl ich versuche ihn beim Wickeln durch Spaß und Unsinn ab zu lenken)......und und und ....klar sind das Sachen wo ein Kind nicht immer Lust zu hat - aber es sollte doch auch kleine Grenzen geben oder nicht?
Anfangs war es nicht so extrem und ich dachte mir das sei nur eine Phase ;-) aber in den letzten Tagen wurde es nur noch schlimmer #augen
In einer Minute lacht er sich halb tot und macht faxen und von einer Sekunde auf die andere fängt er an sich zu versteifen und rum zu meckern -was dann in ein wütendes quieken übergeht #augen
wenn ich ihn dann beruhigen möchte stößt er mich wütend weg und bockt noch mehr rum :-( er sieht in solchen Momenten immer so unzufrieden mit sich selber aus :-(
Ich versuche es seitdem einfach zu ignorieren aber das funktioniert auch nicht so wirklich. Heute Mittag als ich meine Tochter von der Schule abgeholt habe - fing mein Sohn wieder seine Spielchen an:
Er schmeißt den Schnuller aus den Wagen und schreit im selben Moment schon danach :-( das er ihn wieder haben will (also nicht wörtlich sondern mit meckern und quieken und versteifen)
Zudem kann man nicht wirklich mit ihm spielen - wenn ich mir ein Buch mit ihm anschauen möchte , reißt er es mir aus der Hand und geht weg .....wenn ich ein Turm mit ihm bauen möchte schmeißt er die Steine quer durchs Zimmer ....u.s.w. ..... lässt man ihn alleine machen,schmeißt er einfach alles Wahllos aus den Regalen aber spielt mit nichts von allem???
Kennt ihr diese Verhalten auch???
Ist das nur eine Phase??? Klar ist ein Kind nicht immer 24 Std. gut drauf aber so extrem? Kenne das von meiner Tochter gar nicht - also wie sollte ich am besten reagieren???

Wäre sehr dankbar für einige Erfahrungen oder Tipps ;-)

1

Hallo!

Meine Tochter ist gut 15 Monate und hat auch sehr häufig solche Wutanfälle. Sie macht sich dann auch so steif und windet sich - vor allem beim Wickeln/Anziehen/Waschen/in den Kinderwagen setzen. Eigentlich immer dann, wenn sie gerade nicht selbst bestimmen kann, was als nächstes passiert. Das ist aber offenbar normal in dem Alter. Finja setzt jedoch noch einen oben auf: Sie schlägt dann mit dem Kopf entweder auf den Boden oder an die Wand! #schock Aua! Macht ihr aber anscheinend nix aus...

Da müssen wir wohl durch!

LG,
Steffi

2

Hallo,

sehe ich auch so, macht meine 14 Monate auch. Nur ich setze sie dann hin und lasse sie bocken.
Wenn Sie ausgebockt hat, beruhigt sie sich schon. Dauert zwar manchmal, aber so sind sie halt.
Lg

3

Das macht er auch manchmal während eines Bockanfalls #kratz .....und das schärfste ist ...er haut mit den Hinterkopf gegen die Wand - kuckt mich dabei an und kommt dann weinend auf mich zu , getreu dem Motto : Ich hab Aua -tröste mich Mama #augen

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

ich vermute, es kommt auch auf deine sonstigen Alltagssituationen an, deshalb habe ich jetzt keinen pauschalen Tipp für dich.

Lässt du ihn viel alleine machen oder dir helfen? Du hast z. B. geschrieben "wenn ich mir ein Buch mit ihm anschauen möchte" - möchtest du dann das Buch gucken und er soll mitmachen oder kommt er mit dem Buch zu dir und möchte, dass du mitguckst (so ist das bei uns).

Es kann schon sein, dass ihm ein Spiel (z. B. beim Wickeln) plötzlich keinen Spaß mehr macht. Wir haben dann noch ein anderes Buch da liegen oder eine Spielfigur oder so. Wenn er partout nichts zum Spielen will, hat er Pech gehabt und wird so gewickelt.

Gehst du oft mit ihm raus? Hat er genug Gelegenheit, sich auszutoben?

Ist er vielleicht auf seine Schwester eifersüchtig?

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, die sehr von deiner familiären Situation abhängen.

Ich hoffe, es waren ein paar Anregungen für dich dabei.

Viele Grüße,
Lexa

6

Mach dir nicht so viele Gedanken, das ist völlig normal. Dein Sohn scheint ein wahres Temperamentsbündel zu sein und muss dies auch ausleben. Diese Phase, in der er jetzt steckt, (bis ca. 3 Jahren) ist sehr wichtig für seine Entwicklung. Er lernt sich selbst und seine Wünsche kennen und vor allem seine Grenzen. Die musst du ihm jetzt geben. Und das so konsequent und ruhig wie möglich (ich weiß, ist einfach gesagt, gelingt mir auch nicht immer). Unser Sohn ist jetzt 15 Monate und bei uns geht das schon eine ganze Zeit so. Ich versuche so ruhig wie möglich zu bleiben, klare Anweisungen zu geben und ihn einfach liegen zu lassen, wenn er sich mal wieder bockigerweise komplett auf den Boden schmeißt (auch draußen). In dieser Situation kanst du ihn nicht trösten, da er völlig im Rausch ist und um sich herum wenig mitbekommt. Das dauert meist nicht lange und dann nehme ich ihn in die Arme oder auf den Arm und dann muss auch wieder gut sein. Bitte ihm dieses Verhalten nicht nachtragen. Er kann nichts dafür und macht das nicht, um dich zu ärgern. Das muss man sich immer wieder bewusst machen. Im Notfall in diesen Momenten an eure morgendliche Kuschelaktion oder eine andere schöne Situation mit euch beiden denken. Dann bleibt man locker und kann drüber lachen!

7

Ich kann Dir nur sagen das es bei uns leider auch so ist.
Meiner ist auch total bockig und manchmal so überdreht, das ich mich echt schon frage, von wem er das hat.

Er kann sich auch mit nichts länger als 3min ( wenn es denn so lange ist ) beschäftigen. Rennt nur den ganzen Tag rum und macht Unfug.
Heute hat er mich durch ganze Möbelgeschäft gejagt und wollte alles anfassen und abräumen. Wenn ich es Ihm verbiete bockt und heult er. Schmeißt sich nach hinten und brüllt.

So geht es bei uns leider den ganzen Tag. Mich nervt es mittlerweile schon gewaltig. Ich habe aber auch noch kein Konzept gefunden, wie wir beide damit klar kommen. Ich hoffe, es wird mit der Zeit von alleine wieder besser.

LG Rhea mit Adrian 15 Monate

8

Erst einmal Danke für die lieben Antworten !!!

....Eifersüchtig auf seine Schwester ist er ;-) bzw. auf alles was mir zu nahe kommt ! Und das Beispiel mit den Buch läuft so: Er holt es und gibt es mir in die Hand und wenn ich es aufschlagen möchte um es mir mit ihm anzuschauen , reißt er es mir wieder aus der Hand und geht weg von mir #kratz
Draußen ist er meistens ausgeglichen und ein echter Wirbelwind - nur im Buggy nicht immer.
Zudem ist er sehr neugierig und lebhaft und den ganzen Tag auf Entdeckungsreise - wobei mir das halt manchmal so vorkommt als würde er es darauf anlegen Blödsinn zu machen ( was er natürlich noch nicht absichtlich macht) ;-)
Bin wahrscheinlich durch die leichten ersten Jahre meiner Tochter verwöhnt :-p mit ihr gab es selten Probleme .
Und ich bin ihn natürlich nicht böse über sein Verhalten ...aber manchmal treibt er mich regelrecht in den Wahnsinn #augen und dann bin ich so sehr mit ihm beschäfigt oder genervt das auch meine Tochter manchmal etwas zu kurz kommt :-(
Hoffe wirklich das es nur eine kurzweilige Phase ist ;-) und ansonsten Augen zu und durch ,wa #cool

Wünsche allen eine gute Nacht #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen