Teilzeitarbeit bei zwei Kleinkindern?

Hallo Ihr Lieben,

wollte mal fragen wer von euch zwei Kleinkinder hat und nebenbei Teilzeit arbeiten geht. Ich bekomme im November mein zweites Kind und sollte mich wegen der Kinderkrippe bis Oktober entscheiden, ob mein "Neuzugang" nach einem Jahr in die Kinderkrippe geht oder zu Hause bleibt.

Mit einem Kind (Renée wird jetzt drei) habe ich Teilzeit 25 Stunden gearbeitet (5x5) doch bei zweien höre ich von allen Seiten, daß das fast nicht zu machen sei. Mein Mann kann mich nicht unbedingt groß unterstützen, da er sehr viel arbeitet (das passt auch so :-) ).

Wie läuft das bei euch? Muß dazu sagen bin Informatikerin und geh gerne arbeiten. :-D

Viele Grüße

Kerstin

1

Hallo,

ich habe zwar nicht zwei Kleinkinder, aber ich sage, wenn du gerne arbeiten gehst, dann geh auch wieder arbeiten, denn wenn es dir damit gut geht geht es auch deinen Kindern gut.
Das ist meine Meinung, das muss aber jeder für sich selber entscheiden.
Zu schaffen ist es!

LG Melanie

2

Ich denke auch, dass das zu schaffen ist. Wenn du beide Kinder in die gleiche Einrichtung schaffst, hast du ja diesen Weg schonmal nur einmal :-) Und wenn du gerne arbeiten gehst, dann mach das doch! Das zusätzliche Geld kann man doch auch immer gebrauchen :-)

3

Hallo,

mein Sohn (2,5 Jahre) geht schon seit er 10 Monate alt ist in die Krippe und findet es dort auch richtig toll.
Ich arbeite halbtags an der Universität und liebe meine Job auch sehr. Jetzt kommt unser 2ter (auch November) und ich hab ihn schon in der Krippe angemeldet, und ich hoffe, dass ich dann auch nach einem Jahr Elterzeit auch einen Platz bekomme.
Mein Großer wird dann (Sept. 2011) in den Kindergarten gehen und der Kleine in die Krippe. Ich denke, dass wird gut klappen.

Was soll denn da nicht klappen???? Aber ich musste mir das auch anhören... so wie bei Dir.

Das einzige sind halt die Krankheitstage, die muß ich halt meistens unbezahlt nehmen, da ich nur 3 Tage von der Uni bekomme und leider nichts von der Krankenversicherung da beide Kinder privat sind.


Aber sonst, denke ich wird sich am Tagesablauf nicht viel ändern. Mein Mann bringt die Kinder in die Krippe/Kindergarten und ich hol sie nachmittags wieder ab. So machen wir es jetzt auch.

Viele Grüße,
Maylu

4

Hallo Kerstin,

ich finde mit einem Jahr in die Krippe ist schon ziemlich früh, aber ich weiß auch, das viele da ne andere Meinung haben.

Das du noch den Großen hast, macht die Sache auch nicht grad einfacher.
Ich würde erstmal abwarten.

Kannst du den Krippenplatz nicht vielleicht ab 1,5 oder 2 Jahren reservieren?

Meine Kinder sind 5 und fast 3 und ich fange demnächst wieder zu arbeiten an.
Früher hätte ich gar nicht geschafft, mein Mann ist selbständig und kann auch nicht groß helfen (das paßt aber schon, wie du auch schreibst).

Lg
Salo

5

Hallo Kerstin,

ich hab zwei Kleinkinder: Tami ist jetzt 1 1/2 und Malena 4. Bin mit 30 Stunden wieder "Teilzeit" arbeiten, seit die Kleine 9 Monate alt ist. Geh auch gerne arbeiten, wobei mir 20 Stunden lieber gewesen wären als 30. Das ist schon arg stressig, weil zu Hause viel liegen bleibt.

Vielleicht wäre eine Haushaltshilfe eine Lösung. Aufräumen und Wäsche waschen? Kein Problem, schaff ich gut und trotzdem noch genug Zeit für die Kinder. Aber putzen und bügeln bleibt länger liegen. Da fänd ich Unterstützung toll. Aber mein Mann will nicht #klatsch Also muss er putzen #putz und die Wäsche wird halt meistens ungebügelt getragen #schein

Viele Grüße und nur Mut, wenn Du gerne arbeiten gehst, dann tu es.
Jana

6

Hallo Kerstin,

ich bin mittlerweile Mama von 3 Kindern (10 Jahre, 6 Jahre und 17 Monate) und gehe ab November auch wieer zurück in meinen Job, allerdings erstmal für 15 Std./Woche.

Ich hab mir bei jedem Kind ca. 18 Monate Verschnaufspause gegönnt und bin dann wieder eingestiegen.

Nach meinem 1. Sohn mit 25 Std./Woche, nach meiner Tochter mit 20 Std./Woche und nach Sohnemann 2 steige ich mit 15 Std/Woche wieder ein.

Mein Mann ist selbständig und arbeitet viel, trotzdem ist mir "nur" Mama und Haushalt einfach zu wenig, ich brauch auch "geistige" Herausforderung und liebe meinen Job.

Mein Großer ist im Gymi, Essen kann er da an den beiden Arbeitstagen und kommt dann nach Hause, meine Tochter ist an dne Tagen bis 16:00 Uhr im KiGa und für den Kleinen habe ich mit viel Glück einen KiTa-Platz bekommen bis 17:00 Uhr.

Der Haushalt wird sicher etwas leiden, aber wenns nicht klappt werde ich mich nach einer Haushaltsfee umschauen, die mir etwas unter die Arme greift.

Die Kinder lernen so von klein auf, dass man für sein Geld arbeiten muß und die schönen Geschenke eben nicht vom Himmel fallen. Das halte ich grade in der heutigen Zeit für sehr wichtig!

Also nur Mut, Du wächst auch mit Deinen Aufgaben!!! #klee

LG, sechisi

7

Hallo Kerstin,

meine Kinder sind 4 und 2 Jahre alt. Ich habe seit der Geburt des Großen drei Jahre Teilzeit gearbeitet, dazwischen ein Jahr Elternzeit, seit letztem Monat wieder Vollzeit. Das klappt bei uns ganz gut, weil mein Mann ebenso flexibel arbeiten kann wie ich.
Aber ich muss sagen, dass der Kindergarten mit seinen absolut festen Schließzeiten echt einengt und für Stress sorgt, wenn man mit dem Auto auch noch einen Arbeitsweg zu bewältigen hat und eben nicht direkt neben dem Kindergarten arbeitet. Da lobe ich mir unsere Tagesmutter, die ich kurz anrufen kann, wenn ich im Stau stehe und die mir nachher nicht an den Kopf wirft "Ganz schön spät heute!".

Wenn Deine beiden in den gleichen Kindergarten gehen, ist es sicher kein Problem, dass Du Teilzeit arbeitest. Wir müssen noch ein Jahr die Tamu und die Kita anfahren, das ist echt lästig und zeitraubend.

Aber ich finde, Teilzeit mit zwei kleinen Kindern geht.

Alles Gute,

Ronja

8

Hallo,
bei mir geht es nicht, Kindergarten hat falsch Öffnungszeiten ...arbeitete im Schichtdienst, habe keine Oma in der Nähe, auf die ich mich verlassen könnte. Wenn es machbar ist, ich würde es machen. Auch wenn ich jetzt mit 2 Kleinkindern, Alzheimer kranker Schwiegermutter u. hilfsbedürftiger Schwägerin gut beschäftigt bin!
Habe eine 2,5jährige u. einen fast 1 jährigen daheim .... und ich muss sagen: Zeit hätte ich noch. Jetzt nutze ich diese halt um mit den Kindern auf den Spielplatz u. Freunden zu fahren und greife Schwiegereltern etwas unter die Arme.
Lg
Judith

9

Hallo,
mit einem Kind ging ich nach 12 Monaten wieder für 20 Stunden arbeiten, jetzt mit zwei Kindern gehe ich seit der Kleine 12 Monate alt ist für 15 Stunden wöchentlich arbeiten. Ich gehe gerne arbeiten und würde auch sofort meine Wochenarbeitszeit auf 20 Stunden erhöhen (was wegen der momentanen Betreuungssituation des Kleinen jedoch vorerst nicht geht).

Ich denke es kommt immer drauf an welche Betreuungsmöglichkeiten man für die Kinder hat, ob es ne Oma gibt, die mal im Notfall einspringen kann, wieviel Unterstützung der Mann bringt usw.

Ich glaube bei 20 Stunden in der Woche ist für mich vorerst Ende der Fahnenstange. Kein Kigaplatz ab 2 für den Kleinen, keine Oma für Notfaelle. Mein Mann arbeitet sehr viel und neben den Kindern und dem Job gibt es ja auch noch das Haus und den Garten. Na ja, vielleicht wenn die Jungs in der Schule sind.

LG Sandra

10

Hallo Kerstin,

also ich habe Zwillinge und bin wieder arbeiten gegangen (30h) als die beiden 11 Monate alt waren.

Klar geht das. Ich fand zwar auch das erste Jahr mega anstrengend, weil für einen selbst einfach mal überhaupt keine Zeit bleibt, aber wenn es sein muss...

Seit sie etwa zwei sind, ist es auch einfacher geworden. Sie verstehen mehr und ich kann sie auch mal ohne schlechtes Gewissen einen ganzen Tag bei Opa lassen, falls sie mal nicht zur Tagesmutter können. Das nimmt viel Stress raus.

Also: Geht nicht gibts nicht, unser Leitspruch :-)

LG Melanie

Top Diskussionen anzeigen