Hilfe - Maus (2 J.) trinkt nachts immer noch Milch...

Hallo Ihr Lieben,

vorweg möchte ich nehmen, dass ich meiner Maus nicht das Trinken in der Nacht verbiete. Ich weiß, es gibt viele hier, die sagen, dass ein Kind in dem Alter nachts nichts mehr braucht. Aber was ist mit den Müttern wie mir, die im zarten Alter von Ü30 nachts auch noch aufstehen, um etwas zu trinken? :-p

Was mich allerdings ärgert, ist die Tatsache, dass mein Zwerg nur mit stark verdünnter Milch wieder einschläft. Ich habe es auch schon mit Wasser und Tee probiert, aber da kann ich darauf warten, dass es nicht lange dauert, bis sie wieder etwas zu trinken verlangt. Gebe ich ihr allerdings ihre "Milch" (glaube nicht, dass es aufgrund der Verdünnung noch sehr danach schmeckt), trinkt sie die die ganze Pulle leer und schläft dann friedlich bis zum Morgen weiter. Ist zwar für mich ganz gut, weil ich früh zeitig raus muss. Aber es geht halt auf die Dauer ziemlich ins Geld (bin bei Pre-Milch geblieben, Kuhmilch gibt es tagsüber).

Warum funktioniert das nicht mit Wasser?????

LG Dani

1

wo ist das problem. wenn sie trinkt, und nicht nuckelt, ist das zahntechnisch kein problem.

einmal aufwachen pro nacht bei einem 2 jährigen ist doch total okay. immer diese übertriebenen ansprüche von wegen durchschlafen, keine milch mehr.... wann bitte findet die kindheit statt, in der auch bedürfnisse befriedigt werden, ohne leistung zu erwarten? zwischen dem 1. und dem 365. lebenstag?

auch wenns milch statt wasser ist oder so - ist doch bei einem normaldicken kind kein problem. und dass man nochmals aufstehen muss.... auch kein problem.

2

Hallo,

vielleicht ist es wirklich ebend noch dieser "Hauch" von Milch den Sie im Geschmack braucht.

Und eine warme Milch, ist halt einschlaffördernd ;-)

Aber mach Dir kein Kopf, irgentwann hört es von einer zur anderen Nacht auf. Fabian hat bis vor ca 3 Wochen auch Nachts getrunken. Allerdings NICHT verdünnte Milch. Die hätte er mir ins Gesicht gespuckt. Er wollte immerschön seine 1-2 Flaschen Bebivita 1er.

Hab auch gedacht ooohjeee wo soll das noch hinführen.
Hab mich schon in ein paar Jahren mit dem Leberwurst Brot neben dem Bett stehen sehen #schein

Und dann entschied der Herr von heute auf morgen das er nix mehr trinken will. Er weinte ein paar Nächte aller 1h kurz auf und ich beruhigte ihn wieder und stellte ihm dann auch immer eine Flasche Wasser ins Bett.

Die hat er nun angenommen, sie ist fast jeden Früh leer.

Liebe Grüße Anja.

3

HI;

ich denke das es sich tatsächlich um eine Gewöhnung handelt.

Ich finde es ganz ehrlich auch nicht bedenklich wenn sie jetzt noch die verdünnte Pre bekommt. Schwieriger ist es jedoch wenn sie diese noch aus einer Nukiflasche bekommt. Und da ist es ja auch unabhängig was da drin ist denn selbst Wasser aus einer Nukelflasche ist schädlich für die Zähne.

Versuche doch mal mit ihr zu reden ob sie sich auch mit einer Milch aus dem Becher zufrieden geben kann, da die Flasche etwas für Babys ist.

Ich denke wenn sie wirklich Durst hätte würde sie auch Wasser oder Tee trinken. Ich halte es für eine Angewohnheit um sich wieder in den Schlaf zu lullen.


Lg
Jeannine und Lena 28 Moate

4

achso ich habe damals einfach immer mehr die Milch verdünnt und als es dann doch fast Wasser war hatte sie auch keine Lust mehr zu trinken.

Wenn sie jetzt wach wird und durst hat sagt sie es und dann trinkt sie einen Schluck Wasser aus einem Becher und gut ist.

Finde es auch schwierig wenn Kinder mit Nuckel kritisiert werden und wenn es um die nächtl. Flasche geht ist das nuckeln dann doch wieder okay.

LG

8

Angewohnheit - mag sein.

Aber Nuckeln - definitiv nein. Sie bekommt die Milch noch in Nuckiflaschen, aber die trinkt sie in einem Zug leer und gibt sie mir sofort zurück, sobald die Flasche leer ist oder der Durst gestillt. Sie nuckelt nicht an den Flaschen, hat sie auch nie getan. Von daher sehe ich auch keine Bedenken, die Flasche nachts auszutauschen. Zum Nuckeln hat sie dann einen Schnuller - aber eben auch nur zum Schlafen.

LG

5

@wort75: Da gebe ich Dir recht mit dem Durchschlafen. Meine Maus hat seit Geburt kaum durchgeschlafen. Mich hat es selten gestört, da ich mich darauf eingerichtet habe, dass sie 1-2x pro Nacht munter wird. Hand aufs Herz - welcher Erwachsene schläft auch wirklich durch? Ich glaube, das tun die wenigstens. Störend wird es deshalb nicht empfunden, weil es in dem Moment der eigene Schlafrhythmus ist und kein fremder, der einen aus dem Tiefschlaf reisst.

@knutschy: Da kannste mal sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.;-) Momentan gibt es aufgrund der Hitze auch gern mal eine kalte Milch. Ich würde auch die 1er (habe Aptamil) nehmen, aber die löst sich nicht so gut auf. Deshalb nehme ich weiterhin Pre. Meine Maus würde auch die "dicke" Milch trinken. Bin aber froh, dass sie die verdünnte Milch auch trinkt. Die Verdünnung hat aber wohl mehr persönliche Gründe:-p.

LG Dani

6

hallo,mein sohn wird im Nov.2 Jahre und hat bis vor kurzem Nachts seine 2 Fläschen Milch getrunken(auch verdünnt) aber seit es Nachts so warm war wollte er nur noch tee.Ich Hoffe das bleibt so.Ich bin auf Bebivita umgestiegen,die ist nicht so teuer und da ich ja eh verdünnt habe fand ich das nicht so schlimm.Mein großer wird im Dez.4 Jahre und hat seine Flasche Früchtetee auch Nachts am Bett,finde es auch nicht schlimm,wenn er halt durst hat.Lg Michaela

7

Hallo,

mir geht es genauso. Habe auch einen nun 2jährigen Sohn der Nachts noch die Flasche Milch (allerdings die böse Alete Trinkmahlzeit) zur Hälfte mit Wasser verdünnt trinkt.

Ich habe es auch schon versucht ihm abzugewöhnen und es war schrecklich, also bekommt er sie weiter. Seine Zähne sehen ganz gut aus, Zahnarzt ist zufrieden, zumal er ja nicht dauernd nuckelt. Sein Gewicht ist auch eher wenig (unter 11 kg bei 85 cm) und darum lass ich es ihn nun auch.

Aber beruhigend zu lesen, das es scheinbar noch anderen Müttern so geht.

LG Line

9

Dein Kind ist schon 2 Jahre alt. Also versteht was du sagst und kann sich auch schon äußern. Erkläre ihr, dass es ab sofort nachts nur noch Wasser gibt. Keine Milch mehr. Wahrscheinlich wird sie 3 Nächte schlecht oder gar nicht schlafen. Sie hat sich ja an den Luxus Milch gewöhnt. Aber da muß sie wohl durch. Wenn es dich stört, dann brauchst du genau 3 Tage !!! bis du ihr die Milchtrinkerei in der Nacht abgewöhnt hat. Verlass dich drauf.

10

Schwachsinn.

Ich hatte es selbst schon durch weil er NICHT trinken durfte wegen anstehender OP. und mehrere Male im KH.

Es ist ebend NICHT bei jeden Kind nach 3 Tagen gut.

Außerdem, gestillte Bedürfnisse vergehen. Und die TE schrieb ja Sie stört das trinken nicht.

LG

16

Kein Schwachsinn. Das verbiete ich mir übrigens !!
Glaube kaum du weißt wovon du sprichst. Ich glaube kaum, dass dein Kind 3 Nächte vor einer OP nichts trinken durfte. Ein Nacht bestimmt....
Und: Es ist bei jedem Kind nach dem 3. Tag gut damit.
Ich habe auch nicht gesagt, dass sie ihrem Kind gar nichts mehr zu trinken geben soll in der nacht. Nur eben keine Milch. Lies mal richtig bevor du andere Leute als schwachsinnig titulierst. Bzw. die Stellungnahme als Schwachsinn bezeichnest.
Wenn es die Mama stört, dass er nachts Milch trinkt muß sie eben konseuent sein und die Milch weglassen. Bei vielen klappt es nach 1-2 Nächten. Aber bei allen in der 3. Nacht. Ich spreche aus reichem Erfahrungsschatz!!

11

Hallo Dani,

jetzt mach dich nicht verügt.
Meine Leonie hat bist letzten Okt. auch noch nach Ihre Flasche gebraucht. Und da war sie schon 2 Jahre und 10 Monate. Versuch doch mal mit Breiflasche. Das Sättigt gut und deine Maus wird nach und nach die Nacht Durschlafen. Es dauert zwar noch seine Zeit aber es geht. Und irgendwann braucht sie es nicht mehr.

Lg Irina

12

Hallo

als meine Tochter 2 Jahre alt wurde hab ich ihr erklärt dass sie ab sofort Wasser bekommen wird. Sie hat bis dahin immer sehr auf ihre Milch bestanden und ich hab mich auf einiges gefasst gemacht. Aber sie hat es tatsächlich einfach akzeptiert. Vom ersten Tag an. Ich habs ihr nur erklärt denn sie war ja alt genug um zu verstehen und es war dann ok.

Ich bin gespannt wie es bei meinem Sohn sein wird. Er hat einen sehr starken Willen und braucht seine Milch auch noch sehr. In einem halben Jahr wäre es bei ihm soweit. Sollte er das nicht so akzeptieren wie meine Tochter damals wäre es für mich allerdings kein Weltuntergang.

lg
maus

Top Diskussionen anzeigen