Wie wohl fühlt Ihr Euch in Eurem Körper? Habt Ihr noch Mama-Kilos ?

Hallo Ihr Lieben,

wie geht es Euch?

Bei uns sind die zehn Monate nach Idas Geburt im Eiltempo vergangen. Ich nehme auf jeden Rücksicht nur nicht auf mich ;-)

Habt Ihr noch Schwangerschaftskilos die Euch stören? Oder hat jemand von Euch mit seinem Körper Frieden geschlossen und akzeptiert, dass er nach den Schwangerschaften anders ausschaut? Wie oft / regelmäßig macht ihr Sport? Hat jemand weight watchers gemacht? Erfolgreich oder nicht ?

Wie gut schlafen Eure Kinder?

Ich bin gerade sehr unzufrieden mit mir. Hatte allerdings auch vor den Schwangerschaften schon Übergewicht. Nehme mir aber nie eine Kinderauszeit. Wir renovieren "nebenbei" noch ein altes Haus und haben einen Mini-Bauernhof. Mein Mann arbeitet im 3-Schicht-System. Und unsere Zwerge sind ( auf eigenen Wunsch ) nur 17 Monate auseinander.

Wie geht es Euch in der Mutterrolle? Arbeitet Ihr schon wieder oder ist jemand Vollzeitmama.

Würd mich über einige Antworten freuen, kann leider erst heute Abend wieder antworten.

Liebe Grüße

Tani mit Lasse ( 2 Jahre und 3 Monate ) & Ida ( 10 Monate )

1

Hallo,
ich bin sehr unzufrieden mit mir.Ich war vor den Schwangerschaften "sehr" schlank.In der ersten Schwangerschaft habe ich 39,4kg zugenommen.Ich hatte dann nach der Geburt innerhalb von 9 Monaten 32kg wieder runter.Dann war auch schon Nr.2 unterwegs.Da hab ich auch wieder 30kg zugenommen.Nun ist der kleine 16 Monate und ich habe immernoch 20kg zu viel.Obwohl ich nichts anders mache als nach der ersten Schwangerschaft.Durch die enromen Gewichtszunahmen bin ich extrem an jedem Körperteil gerissen.Ich bestehe überall wirklich nur noch aus Schwangerschaftsstreifen.Von der vielen überschüßigen Haut ganz zu schweigen.Letzten Monat hab ich dann erfahren,dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.Es kommt also alles mit einmal.Aber ich geb nicht auf.

Du bist also nicht allein.

Lg
sally87

2

Hallo Tani,

ui, das sind aber viele Fragen ... ich beginne mal:
ich habe definitiv noch ein paar Pfündchen zu viel, die würde ich auch gerne loswerden, finde ich nicht so prickelnd. Aber dass alles wieder genauso wird wie vor der Geburt, daran glaube ich nicht, ist aber auch ok zumindest bis zu einem gewissen Grad. Ich versuche 2-3x die Woche Sport zu machen, wobei wir oft am WE Fahrradfahren, sonst gehe ich abends mal ne Runde laufen oder lege meine Fitness DVD ein.

Unsere Tochter ist 22 Monate alt und ich arbeite seit gut 10 Monten wieder. Uns geht's ziemlich gut damit, auch wenn ich schon manchmal sehr anstrengende Tage gibt, wenn die Kleine schlecht schläft und wir beide sehr eingespannt sind im Job, aber alles in allem ist es gerade sehr schön so wie es ist.

LG

3

Hallo Tani,

Emmylou ist im Mai 2 geworden, ich bin jetzt in der 24. SSW. Letztes Jahr hatte ich eine Fehlgeburt.
Drei SS in zwei Jahren schlauchen, muss ich feststellen. Gerade am Anfang der SS ging es mir garnicht gut. Nehme nun seit einigen Wochen das Aufbaumittel nach Stadelmann und fuehle mich inzwischen sehr viel besser.

Die Kilos nach der ersten SS hab ich nicht wieder runter bekommen. Hatte trotz Stillen nach einem Jahr noch etwa 5 kg mehr als zu Beginn der SS. Nach der FG hab ich Frustessen betrieben und nochmal 5 kg zugenommen. #hicks
Heute muss ich sagen, dass ich nie wieder mit soviel Mehrkilos in eine SS starten moechte. Das naechste mal wird vorher abgenommen! Wobei ich bisher in der SS das Glueck habe, noch nicht zugenommen zu haben. Waere optimal, wenn das so bliebe.

Emmylou ist mit 9 Monaten aus unserem Bett ausgezogen. Seitdem hat sie mehr oder weniger durchgeschlafen und sich auch nach und nach abgestillt. Klar wird sie auch des Oefteren mal nachts wach und schlaeft auch ab und an noch bei uns im Bett. Aber ich denke, das ist alles im normalen Rahmen.

Ich hab immer mal wieder Ansaetze gemacht, Sport zu treiben, im Endeffekt bin ich aber nie am Ball geblieben und/oder es kam immer was dazwischen (Krankheit).
Eine Freundin von mir hat nun sehr gut mit den Weight Watchers abgenommen. Wenn ich nach dieser SS es nicht dauerhaft schaffe, durch gesunde, bewusste Ernaehrung und ein bisschen Bewegung wieder abzunehmen, werde ich das wohl auch mal probieren.

Ansonsten arbeite ich seit Emmylou's 2. Geburtstag wieder voll. Fuer drei Monate... Bis zum Beginn des naechsten Mutterschutzes eben. ;-) Ich mach das allerdings nur, damit mein Mann nach der Geburt die Vaetermonate nehmen kann. Koennten wir uns sonst nicht leisten.
Ich hab festgestellt, dass die Arbeitswelt garnicht sooo schlimm ist. 8 Stunden-Tage sind aber superhart! Ich hab von Emmylou, die in der Zeit von den Grosseltern betreut wird, unter der Woche so gut wie nix mehr. Was das angeht, bin ich froh, wenn die drei Monate rum sind. Zum Glueck steckt Emmylou das gut weg.

LG
Barbara

4

Hallo Tani,

ich würde auch gern wieder die paar Kilo(, die ich immer noch von der Schwangerschaft übrig habe, wieder los werden, aber ich muss mich noch aufraffen ;-) Jetzt zum Sommer hab ich es mir fest vorgenommen.

Arbeiten gehe ich noch nicht wieder, bleibe auch noch das nächste Jahr zu Hause ( meine Kleine ist 20 Monate alt).

Eigentlich schläft Carlotta super, bis auf wenige ausnahmen, mal ein zu aufregender Tag mit großer Familienfeier oder so. Sie geht um halb acht ins Bett, morgens schläft sie so bis 6:30 oder 7:00 Uhr. Aufgestanden wird bei uns erst nach 7, so lang kuscheln wir noch in unserem Bett alle zusammen.

LG Cindy

5

Huhu,


aaalso von vorne,:-p

eigentlich hatte ich nie probleme mit meiner Figur.
Ich wog bei einer Größe von 172 cm 62 Kilo.
Die Betonung lag auf "wog"
In der 1. SS nahm ich 5 Kilo also auf 68 Kilo zu und direkt nach der Geburt ohne das ich es stoppen konnte innerhalb von 10 Tagen 15 Kilo ab.
Mir ging es sooooo besch.
Mein FA und mein HA stellten mich von oben bis unten auf den Kopf und kamen zu dem Entschluß,daß ich kerngesund bin.
Allerdings hat sich mein Hormonhaushalt so umgestellt das ich nicht mehr zunehme, außer evtl. wenn ich wieder #schwanger werde.
In meiner 2. SS startete ich mit 53 Kilo, nahm 12 Kilo zu#huepf und danach wieder genau die 12 Kilo ab. Diesmal hat es allerdings 6 Wochen gedauert.
Ich habe in beiden SS nichtmal lange gestillt um den Gewichtsverlußt vielleicht zu erklären.
Mittlerweile wiege ich 51 Kilo,geschrumpft bin ich natürlich nicht,dementsprechend hab ich totales Untergewicht,bin froh wenn mir Gr. 36 paßt.
Aber.......mir geht es prima,ich fühl mich (mittlerweile) wohl, es ist nichts "ausgeleiert" oder gerissen:-), meine beiden Jungs halten mich gut auf Trapp, ich kann essen was ich will(konnte ich früher nicht),mache jeden 2 Tag 1 Stunde Ausdauersport.....alles in allem habe ich mich mit meinem "neuen" Körper gut arrangiert.

Wir sind gerade wieder in der Übungsphase für Baby Nr. 3, wenn es nochmal klappt bin ich echt gespannt was dann wieder auf mich zu kommt.

LG, Biggi mit Tobias 25.07.06 #verliebt und Julian 03.05.09#verliebt

6

Hi,
ich fuehle mich eigentlich ziemlich wohl. Naja, das hier ist nicht gerade die entspannteste Lebensphase von allen :-), aber die Balance ist ganz gut, und darauf kommt es an.

Meine Suessen sind jetzt gerade 4 und 1.5. Schlafen inzwischen beide gut, das ist ein Segen...

ich habe die ganze Zeit gearbeitet, bei beiden jeweils sobald sie so 3 Monate alt waren. Ich liebe meine Arbeit und brauche sie als Ausgleich. Nur Mutter waere echt nichts fuer mich. Ich arbeite 4 Tage die Woche, habe einen Tag mit den Kids.

Gewicht... tja. Ich habe in beiden SSen jeweils 25-30kg zugenommen, furchtbar. Nach der ersten war nach ner Weile das meiste wieder runter, aber ich bin doch noch mit +4kg in die naechste SS gestartet. Dann wieder so viel zugenommen, und davon ging dann, trotz Stillen, nur ein sehr kleiner Teil runter. Da sass ich dann mit +15kg. Jetzt Im Januar habe ich mich endlich aufgerafft und mir ein Fitnessstudio gesucht mit Kinderbetreuung. Ich gehe jetzt 3x die Woche, davon 2x abends wenn die Damen schlafen. Das ist einerseits anstrengend, aber trotzdem toll, es macht total Spass und fuehlt sich nicht an wie etwas was ich muss, sondern wie Zeit fuer mich. Hinterher schoen in die Sauna, danach noch Zeitung lesen und einen frischgepressten OSaft trinken... herrlich. :-)

Ausserdem passe ich auf was ich esse, halte mich mit Suessigkeiten zurueck und lasse hin und wieder das Abendessen ausfallen. Und das alles zusammen funktioniert, ich habe jetzt so 7-8 von den ueberschuessigen Kilos runter. Hoffe dass das so weitergeht... bloss jetzt wird mir vermutlich der Sommerurlaub erstmal einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Im Urlaub kann ich mich so schlecht beherrschen... wir gehen zwar wandern, das klingt erstmal toll, aber auf jeder Huette gibt es Kaiserschmarren und Leberknoedelsuppe und lauter so leckeres Zeug... naja, wir werden sehen :-)

Ansonsten achten wir ziemlich gut darauf, dass jeder auch mal Zeit fuer sich hat. Am Wochenende hat jeder von uns mal ein paar Stunden "frei", das finde ich auch wichtig. Was wir noch nicht gut hinkriegen, ist Zeit zu zweit. Haben noch keinen Babysitter... wir arbeiten dran.

Aber wie gesagt... alles in allem bin ich ziemlich zufrieden.

LG
Ina

7

hallo meine liebe Tani :-)

lasse ist gleich alt wie meine tochter. Ich hatte vor der Schwangerschaft kein Übergeiwcht, habe dank Stress mit einem Kind und eigener Unfähigkeit sagenhafte 20kg zugenommen. Ich wa natürlich mit mir unzufrieden, für den Kick mit mir was zu machen brauchte ich wzei Jahre.
die mutterrolle ? uf, manchmal hatte ich sie satt..keine Entlastung durch einen...24 Stunden Mama, nein danke..zudem noch gesudheitliche probleme..Der entscheidende kick war, als wir uns entschieden haben meine tochter in den Kindergarten zu geben...goldrichtige entscheidung..Stress wurde weniger, ich musste ncht für sie kochen und konnte mein Tage fasdt gestalten wie ich willte..

Jetzt habe ich Ende märz mit Weightwatchers angefangen (ich habe mal schon vor jahren erfolgreich 30kg abgneommen)...und TOLL..Kilo nach Kilo waren weg...NUR aufeinmal ging es mir schlechter und schlechter..super..

Das Eregebnis ist ungeplannte Schwangerschaft und Pilze im Körper d.h. ich habe in meiner Schwangerschaft jetzt insegsamt 8 kg abgenommen und kein Ende in sicht..ist auch unwichtig..

Gleichzeitig fing ich an..gaaaanz langsam zu walken...jeden Tag mehr...
sport gibt dem Körper positive Energie, du siehst wirklich, wie du mehr und mehr kannst...bist an der frischen Luft..absolut genial..wir schafften sogar für mich einen Laufband ein..

Weightwachers ist einfach toll. Ich brauchte keine Gruppe mehr, weil ich weiss, wie es funkioniert..Schade, dass halt der Erfolg durch die Schwangerschaft so schnell beendet wurde..aber gut...ich habe mich im Kopf verändert..ich esse nicht aus Stress, die mengen sind weniger...und mit dem sport...da purzelt es echt..

Du bist in einer situation, wo ich ein paar monaten sein werde..zwei Kinder..stress...wenn du mit Stress klarkommst...dann ist eine Abnahme so einfach...wenn Stress bei dir ne Rolle spielt...müsste noch was passieren..an deiner Seele..

ich weiss für mich, dass ich zweitesmal nicht zulasse...mich gehen zu lassen...Jetzt kann ich kaum was essen..wegen der Pilze...aber wenn es sich normalisert..werde ich nach Weightwatchers weiterleben..es existieren kaum was gesunderes..Ich musste in der letzten Zeit auch kaum Punkte rechnen, weil ich es ungefähr abschätzen könnte..
Und wenn dein partner mitmacht, hast du gewonnen..

Zum Anfang würde ich an deiner Stelle in die Gruppe gehen...als motivation..und dan siehst du weiter...die Frage ist nur, was machst du mit deinen Kids..?

Kämpfen lohnt sich, ich sehe es shcon bei den acht Kilos...die ich irgedwann vorübergehend hergeben muss...aber nur gaanz kurz..es fühlt sich gt an....

LG und kämpfe tapfer, krtecek

8

Liebe Tani (Lasse ist übrigens ein toller Name !)

Ja, ich habe noch mindestens 8 kg mehr als vor der Schwangerschaft und die wollen einfach nicht weggehen. In dem Jahr, in dem ich voll gestillt habe, habe ich nicht ein Gramm dadurch verloren, obwohl ich etwa 10 - 12x täglich gestillt habe wegen meiner gefrässigen Raupe ...

Natürlich bin ich ziemlich unzufrieden mit mir, weil mir aber auch gar nichts von meinen Klamotten vor der Schwangerschaft passt und zur Zeit weiß ich auch nicht, wie ich das ändern kann. Ich arbeite wieder, seit der Dicke 5 Monate ist und jetzt nahezu voll. Ich esse nur eine normale Portion Mittagessen ohne Suppe oder Dessert und normal Brot am Abend und trotzdem kriege ich es einfach nicht weg. Weniger essen geht nun echt nicht mehr.

Ohne meine Arbeit könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen, allerdings habe ich auch keine Familie vor Ort, die mir einen Ausgleich zum Mamadasein bieten könnte - so dass mein Job meine Auszeit ist. Für mich waren die ersten 4 Monate extrem schlimm, Papa nur am WE zuhause, Baby mit starken Koliken, Familie hunderte Kilometer weg, Freundeskreis nahezu noch ohne Babies und daher unbrauchbar und ich in meiner Perfektionslust nahezu am Verzweifeln ....

Auch jetzt ist Papa leider nur morgens und am Wochenende verfügbar und da wir ja beide vollzeit arbeiten, konzentriert sich dann das "tägliche Übel" wie Wocheneinkauf, Waschen, Putzen, Garten in Schuss halten genau auf unsere gemeinsame Familienzeit. So fühle ich mich schon manchmal wie in einem Hamsterrad ... aber ich glaube, das ist Jammern auf hohem Niveau und es gibt Familien, da sieht es viel schlechter aus. Ich habe nämlich einen wirklich tollen lieben Partner und das tollste Kind!

Unser Dicker geht seit er 5 Monate ist in eine private Krippe und er liebt das unheimlich. Er liebt andere Kinder zum spielen und natürlich zum streiten und Kräfte messen. Ein Geschwisterchen fände er sicher toll, allerdings hinge auch das wieder organisatorisch an mir und da "denken" wir noch drüber nach.

VG
B

Wenn ich das jetzt nochmal lese klingt es schlimmer als es ist :-) wenn nur nicht diese 8 kg wären ...

9

Hallo Tani,

ich habe das Glück, von der Veranlagung immer schon eher zu dünn gewesen zu sein, sodass die 2-3 Kilo, die je Schwangerschaft hängen geblieben sind, mir eigentlich ganz gut stehen. Ich bin zufrieden mit meiner Figur, und es macht mich auch irgendwie stolz, wenn ich mit meinen zwei kleinen Kröten unterwegs ist und trotz Mama-Sein immer noch Figur zeigen kann, gerade jetzt im Sommer. Aber ehrlich gesagt halten mich die zwei und der ganze Haushalt, Gartenarbeit usw. auch so auf Trab, dass ich gar nicht weiß, wie man da Fett ansetzen soll. #schwitz

Ansonsten werde ich wahrscheinlich nach Ende der Elternzeit nicht wieder arbeiten gehen, es ist einfach nicht alles zu schaffen, wir haben ein Haus und einen großen Garten, und ich bin unter der Woche ganz allein für alles und die Kinder zuständig, da mein Mann eben arbeitet, er verdient super und kann das auch finanziell alles locker allein stemmen, ohne dass ich des Geldes wegen jetzt mitarbeiten müsste, aber dadurch ist er eben auch keiner von den Papas, die schon um 16 Uhr Zuhause sind, sondern immer erst um 19 Uhr, und da ist es bei uns eben einfacher, wenn ich nicht mitarbeite sondern dafür dann eben hier alles allein manage. Ich habe mir aber von Zuhause aus ein kleines Nebengewerbe aufgebaut, da habe ich sozusagen mein Hobby zum Beruf gemacht und verkaufe Schmuck bei eBay, das ersetzt den 400-EUR-Job und ich bin trotzdem daheim bei den Kids, und Spaß macht es mir noch dazu. :-)

LG
Claudia mit Ben (4) und Liv (bald 2)

Top Diskussionen anzeigen