Was für ein Treppenschutzgitter???

Was habt ihr für Treppenschutzgitter und wo habt ihr sie gekauft? Bis über 1m, brauche ich den Schutz.
Kann mich nicht entscheiden.

LG ratjada

1

wir haben ein geuther türgitter...ist super, gekauft bei baby-markt.de

http://www1.baby-markt.de/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi?action=showdetail&artnum=27820001&artdid=A004261&source=froogle&campaign=froogle&ls=d

der 2,5 jährige sohn meiner cousine hat es nicht öffnen können...und mein kurzer (1,5 J.) auch nicht.

lg
flammerie

2

Hi,
wir haben eins von IKEA, zwei aus dem Bauhaus, eins von Geuther, eins von reer und eins von safetyfirst (gab´s bzw. gibt´s evtl. noch bei lidl) und im Grunde erfüllen alle ihren Zweck.
Das einzige Gitter, das ich nicht empfehlen würde, ist das von reer, da ist recht schnell aus der Verriegelung etwas abgebrochen und Justus konnte es schon früh selbst öffnen.

Über 1m ist ja schon recht breit, da bist du dann je ohnehin eingeschränkt. Aber Geuther hat gute Qualität, die man allerdings auch zahlen muss.

vlg tina + justus 17.06.07

3

huhu,
wir haben 2 x dieses hier

http://www1.baby-markt.de/GEUTHER+Schwenk-Treppenschutzgitter.htm

sind absolut zufrieden, man kann es mit nur einer Hand öffnen. Kinder aber nicht. Man braucht auch nur in der Wand zu bohren und nicht an der Treppe.

lg

4

Treppenschutzgitter finde ich sowas von unnötig. Sobald dein Kind krabbeln kann, lerne und übe mit ihm das Rückwärtskrabbeln die Treppe hinab. Und ds Vorwärtskrabbeln. Aber das Rückwärtskrabbeln ist wichtig !!! So kannst du dir diese häßlichen Gefängnisgitter sparen !!!!!

5

Hi,
so ein Quatsch.
Irgendwann werden sie auch älter und wollen hoch bzw. runter und man selbst kann oder will gerade nicht mitgehen.
Und ein Kleinkind unbeaufsichtigt, ein Stockwerk höher oder tiefer, finde ich nicht so prickelnd.
Vom Sicherheitsaspekt mal abgesehen, kommen die Kleinen doch auf die blödsten Ideen und da sollte man doch zumindest in der Nähe sein.
Es ist zwar richtig, dass sie schnell kapieren, die Treppen hoch- bzw. runterzukrabbeln, trotzdem ist es unverantwortlich ein Baby bzw. Kleinkind alleine auf einer Treppe zu lassen. Denn sie probieren doch auch mal gerne andere Möglichkeiten aus...
Natürlich könnte man argumentieren, dass es reine Erziehungssache ist und dass man dem Kind beibringen soll, dass es sich dort aufzuhalten hat, wo man selbst gerade ist. Aber bis das geschehen ist, kommt es doch zu vielen Situationen, in denen die Gitter hilfreich sind.

vlg tina + justus 17.06.07

7

Öhm, wir haben eine so steile Treppe, die ist schon fast leiterartig ! Dazu aus sehr glattem Holz, also mega rutschig. ICH als großer Mensch bin da schonmal runtergeflogen. Sophie bräuchte bei uns im Wohnzimmer nur mal blöd stolpern oder wegrutschen und fegt dann die ganze Treppe runter !? Nein danke.
Zu sagen Schutzgitter sind unnötig find ich echt nicht gut! Außerdem kommt es, meiner Meinung nach auf's Kind an. Es gibt welche die gehen dann vorsichtig und bedächtig oder Wirbelwinde die meinen schneller gehts immer.

weiteren Kommentar laden
6

Hallo liebe Ratjada,

ich will nur zwei Sachen anmerken, kauf bitte keins, was unten einen Sprossen hat...du un: dein Kind können da stolpern und das ist nicht so schön..

Ich warne ausdrücklich bei Geuther in dieser Variante noch vor einem weiteren Problem. Wenn ich die Tür zumache, dann gehe ich davon aus, dass sie zu ist..

Bei Getuher ist in der Variante folgendes problem:
Es gibt zei Stellen, wo es reinrasten muss

oben x unten

oben kann das Kind leicht daran ziehen und es geht sehr leicht raus...an sich (noch) kein problem...

Damit nichts pasiert ist der untere Teil der Tür wichtig. Und hier ist das große Problem. Beim Einrasten passiert es sehr oft, dass die Tür nur zum Teil unten einrastet...
(Es erklärt sich relativ schwer, mann müsste es gesehen haben..)
du stehst dann vor dem Gitter und muss manchmal mehrmals die Tür zumachen, bis es unten ist, wie es sein sollte:
ad 1) nervt es
ad 2) hat diese Unaufmerksamkeit zu folgendem geführt:
Meine Tochter ging leise zum Gitter, es war zu ...aber eben unten (höchstwahrscheinlich) nicht exakt zu. sie stürzte die gesamte Etage runter. KH-Aufenthalt ohne Folgen.

Ich würde fast sagen, dass das sicherste (und auch teurste) auf dem Markt..Kiddy pro Guard ist. (Lascal)..

Es hat mehrere Vorteile..Es steht nicht im Wege, du rollst es zusammen und siehst du es nciht. Es kostete uns glaueb ich an die 90 Euro.
Auch ein Erwachwener hat Probleme es auf und zuzumachen..d.h. von einem Kleinkind ist das Öffnen fast asgeschlossen.

Wir haben zuhause unteschliedliches:
Ikea, Geuther..und eben dies..

Es ist die FRage was man will, manchmal ist kein Gutter die beste Idee..das kind muss einen natürlichen Respekt entwickeln.

LG Kokodak

8

Wir haben Alvi, Roba und von TCM das Gitter. Roba ist okay, Alvi besser, sogar mit Rundholzspindel, aber etwas wackelig und TCM ist mir deutlich zu schmal!

9

Wir haben auch die Kiddy Guard Tür, weil ich die Gitter sehr hässlich finde und man hat nur die Wahl zwischen immer geschlossen oder das Gitter steht offen in den Raum. Der Kiddy Guard sieht geschlossen aus wie eine Art Vorhang und zu rollt er sich einfach schmal zusammen.
Für uns die perfekte Lösung, Da unser jetzt 3-jähriger noch im Schlafsack im 1. Og schläft machen wir das nachts vor die Treppe und tagsüber stört es nicht!
Alles GUte
MArlene

10

Hallo,

wir haben ein Gewebeschutzgitter, da kann er keine Arme, Beine oder sowas durchstecken. Haben es im Internet bestellt.

Viele Grüße,
Lexa

Top Diskussionen anzeigen