Mutter-Kind-Kur.. Sinnvoll? Viele Fragen..

Hallo!

Also: Mein Grosser ist am 4.1.08 geboren und der kleine am 18.8.09. Der kleine ist ein super Pflegeleichtes Baby und ein richtiger Sonnenschein. Der grosse dagegen ist seit Geburt ein stressiges Kind.

Früher weinte er viel, bis mitte Dezember letzten Jahres hatten wir arge Schlafstörungen ( bis zu 20mal wach die Nacht, waren auch in Behandlung im SPZ ), er ist sehr trotzig ( klar, für das alter normal ) Aber mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich mal eine Auszeit brauche.

Folgende Frage: Hat man dann als Mutter zusammen mit den Kindern nur 1 Zimmer oder hat man eins für die Kinder und eins für sich?

Gibt es auch das Angebot, das die Kinder ein oder zwei mal auch über Nacht betreut werden? ( Nein, ich will sie nicht abschieben, aber einmal wieder durchschalfen wäre klasse )

Wie ist der Tagesablauf in so einer MuKiKur?

Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

LG Nadine

1

Ich denke bei der Mu-Ki-Kur bekommt man 1 Zimmer für alle zusammen.

Bei dem Ablauf kommt es darauf an, wer die Kur bekommt. Du oder eines deiner Kinder. Derjenige bekommt Anwendungen. Wenn du Glück hast, kannst du auch Anwendungen bekommen, wenn dir dein Hausarzt die Kur verordnet. Dann passt in der Zwischenzeit jemand auf deine Kids auf.

Zum Durchschlafen gibt es mit sicherheit keine Kur. Auch wenn´s hart klinkt. Da musst du durch, wie viele Mütter.

Aber ganz ehrlich: Dein Kleiner ist 2 Jahre alt: Geht er nicht mal in Ferien zu den Großeltern? Usnere Maus schläft ab und zu mal bei den Großeltern seit sie 11 Moante alt ist. So haben wir als Eltern auch mal die Möglichkeit einen Abend für usn zu genießen und auch mal auszuschlafen! Das werden wir mit dem zweiten Kind auch so machen.

LG
Tina

3

Wir haben die Großeltern sogar im gleichen Haus. Unser Kind wird nächsten Monat 2 Jahre alt und schlief noch nie unten bei Omma.

Liegt aber sicherlich auch daran, dass man die Großeltern nicht so belasten kann wie vielleicht viele andere das gern tun :-)

2

Hallo,

wie waren im letzten Sommer kurzfristig auch zu einer Mutter-Kind-Kur gefahren. Unser Mops war damals ca 15 Monate alt.
Wir hatten 2 Zimmer, mit Balkon, Flur und Bad. Ein Zimmer war komplett ausgestattet für ein Baby und ein weiteres Kind. Babybettchen anbei.

Tagsüber können die Kinder in die Kinderbetreuung. Nachts gab es bei uns keinerlei Angebote. Bis auf einen Abend, kurz vorm Ende der Kur, an dem man hätte ausgehen dürfen mit anderen Kur-Muttis, da passten dann die Erzieherinnen mit Babyfone auf. Diese wurden sogar verliehen im Haus, für die gesamte Zeit.

Der Tagesablauft ist recht strukturiert. Es war meine erste Kur. Ich muss ehrlich sagen, ich war wenig erholt, hatte aber eben auch ein kleines Kind dabei, welches noch nicht lief.
Andere Mütter hatten meist größere Kinder dabei, die konnten dann ihre Anwendungen, wie Massagen, Wassergymnastik und Co in Ruhe durchgehen.

Es gab Aufenthaltsräume, Fernseher und kleine Teeküchen auf den jeweiligen Etagen.

Auf jeden Fall würde ich wieder eine machen, habe damals nämlich eine super Freundin dort gefunden, die aus meiner Heimat stammt ;-)

Also, nur Mut und nicht all zu viele Anwendungen vor Ort mit einmal verschreiben lassen, sonst ist die Erholung gleich Null.

4

Ich würde dir raten allein, ohne Kinder, zur Kur zu fahren.

Kinder unter 3 Jahren werden meist nicht betreut, bzw. nur dann wenn du Anwendungen hast. Hast du mal 20 Luft mußt du deine Kinder wieder selbst betreuen.
Abends, nachts und am Wochenende bist du ganz allein für deine Kinder verantwortlich. Also auch kein Partner, Familie oder enge Freunde. Unterschätze das bitte nicht. Du hast niemanden wo du deine Kinder mal abgeben kannst.

Wir hatten ein großes Zimmer (mit Sitzecke, Fernseher, Elternbett), Bad und ein Kinderzimmer für 2 Kinder.
Wer mehr als 2 Kinder hat bekommt auch 2 Kinderzimmer.

Mein Tagesablauf war damals sehr stressig. Aber trotzdem total toll. Von halb 8 Uhr bis 16 Uhr war man nur auf Achse, von einer Anwendung zur nächsten.

LG Ina

5

Hallo,

ich kann Dir nur bestätigen, was schon gesagt wurde: außerhalb Deiner Anwendungen bist Du für Deine Kids komplett selbst verantwortlich, also beim Aufstehen, Schlafen gehen, essen, anziehen, jeden Abend, jede Nacht, das ganze Wochenende und das drei Wochen lang... Und falls eines Deiner Kinder furchtbar weint und schreit, wenn es betreut wird, dann holt man Dich notfalls auch aus einer Anwendung, Sportstunde o.ä. heraus. Viele Kinder werden durch den Kontakt mit den vielen anderen Menschen und die neue Umgebung, die neuen Herausforderungen auch erst einmal krank, da bist Du auch auf Dich gestellt bei der Betreuung.
Da merkt man dann erst mal, wieviel Unterstützung man doch oft daheim hat...
Ich möchte Dich nicht entmutigen, eine Kur kann durchaus erholsam und hilfreich sein - aber es ist ganz bestimmt kein Urlaub und kein Wellness-Angebot auf KK-Kosten.
Was das Durchschlafen anbelangt: ja, es ist anstrengend und stressig, gehört zum Leben mit kleinen Kindern aber leider nun mal dazu. Wir haben auch keine Großeltern, bei denen man mal ein Kind parken kann, haben uns dann aber hin und wieder am Wochenende gegenseitig eine Auszeit gegönnt: da hat dann einer auf dem Sofa oder im Gästebett geschlafen, der andere durfte mal eine Nacht durch- und ausschlafen.
Liebe Grüße und alles Gute, auch das geht vorbei
danisa

Top Diskussionen anzeigen