wie machen sich eure omas & opas

nabend,

ich wollte mal horchen wie sich eure omas & opas so machen bei euren kleinen.

bieten sie sich oft an euer kleines zu nehemen für ein paar stunden oder tage oder andere unternehmungen??

danke im vorrraus

1

Java schläft ca. einmal im Monat bei Oma und Opa seit sie 10 Monate alt ist. Das hat ihr von Anfang an gut gefallen und mittlerweile fragt sie auch danach.

Außerdem ist Opa "früher" einmal in der Woche mit ihr in die Stadt gegangen. Sie waren in der Bücherei, auf dem Spielplatz, IMMER eine Bratwurst essen, im Buchladen und haben sonstige Dinge gemeinsam erledigt, die Opa so zu erledigen hatte. In dieser Zeit habe ich dann zu Hause in Ruhe mal durchgeputzt.

Jetzt, wo Java in den Kindergarten geht, holt Opa sie freitags immer ab und sie bleibt dann bis nach dem Abendessen und Baden dort. Wir haben hier keine große Badewanne und deswegen ist es natürlich ein Highlight, dass sie dort mal richtig schön baden kann. So ca. in einer Stunde werden sie Oma und Opa dann zurückbringen.

2

Ach so: Und auch sonst ist auf Opa immer Verlass. Wenn ich krank war, hat er sie genommen. Wenn ich was zu erledigen hatte, hat er aufgepasst. Oma arbeitet noch, deswegen musste tagsüber der Opa immer ran und er hat das prima gemacht. Na gut, manchmal war die Windel verkehrt rum oder er hat aus dem Kindergarten die falschen Klamotten mitgebracht, aber das sind ja Kleinigkeiten. Ich bin meinen Eltern echt dankbar dafür und sie machen das super.

3

hallo,

wenn ich die großeltern machen lassen würde, wäre unser kind jedes wochenende unterwegs...
ich kann mich gar nicht beschweren. zwei nachmittage in der woche kommen die beiden omas (jede einen tag) und kümmern sich ums kind (ich studiere und das ist teils gar nicht kompatibel mit kitazeiten.....
gerade iom moment ist unser sohn für ein verlängertes wochenende mit meinen eltern im urlaub. im sommer für eine woche (2 wären mir persönlich zu lang#hicks).
wir können auch immer auf beide großelternpaare zählen und dass, wo meine schwiegereltern mittlerweile 3 enkel haben, um die sie sich alle gleich kümmern wollen.

lg

4

Hallo!

Meine Mutter wollte gerne einen Oma-Tag in der Woche und ich hab damit kein Problem. Sie kommt nach der Arbeit und holt dann gegen 15.30 Uhr die Kinder aus der Kita und bleibt solange bis die Kinder im Bett sind.

Meine Schwiegermutter kommt eher nach Bedarf, vielleicht einmal im Monat.

Alle 5-6 Wochen gehen die Kinder übers Wochenende abwechselnd zu den Großeltern.
Wenn wir zwischendurch mal eine Einladung haben, kommt einer der Omas her und babysittet inkl. Übernachtung, so dass wir am nächsten Tag noch ausschlafen können.

Ab und zu unternehmen wir auch so nochmal etwas zusammen, wenn irgendwelche Aktionen anliegen. Wir fahren weniger zu den Großeltern, da wir kein eigenes Auto haben und mit öffentlichen 1,5 bzw. 2 Stunden unterwegs sind.

Alles in allem bin ich mit unser Regelung sehr zufrieden. Ist mal Not am Mann können wir uns auch an die Großeltern wenden, da außer meiner Mutter keiner mehr berufstätig ist.

Gruß nakiki

5

meine mutter will den kleinen nicht nehmen sie sagt er ist zu anstrengend sie kommt immer mit anderen ausreden:-(
Aber ein Baby den ganzen tag von jemand anders kann sie, aber gut ich habe mich mit abgefunden

6

Nicht so gut #schmoll

Schwiegeroma (Opa gibts nicht, nur ne Lebensgefährten):

seit die Tochter ihrer Tochter auf der Welt ist, bzw. seit sie schwanger war, ist unsere Große abgemeldet, darf wenn überhaupt nur ab und an als Bespaßung für das Prinzesschen herhalten, sie hat es geschafft vom 09.08.09 bis 07.12.09 NICHTS von sich hören zu lassen...kein Anruf, kein Besuch, nichts.
Prinzesschen ist jede Woche wenigstens eine Nacht bei Oma, wird aus der Kita abgeholt...((Oma ist berufstätig, trotz gleicher Anstellung, war es komischerweise bei unserer Großen NIE möglich sie abzuholen )

Unser Sohn...war noch NIE bei Oma, bislang vllt. 5 Mal bei ihr auf dem Arm, er kennt sie eigentlich nicht.

Und nein, wir wohnen nicht weit entfernt - von seiner Geburt, bis er 4 Monate alt war, wohnten wir sogar im gleichen Haus!
Jetzt eigentlich nur 2 Straßen auseinander, sie hält sich aber mehr bei ihrem LG auf.(wohnt knapp 30min. von uns, sie arbeitet 20min. entfernt).

Tja und meine Mutter samt Stiefvater, naja, sie sind nicht so vernarrt in Kinder.
Wir sehen uns zwar öfter, aber beim Kleinen gab es noch nie das Angebot zwecks Babysitting, Oma-Ausflug oder so.
Die Große ist halt schon pflegeleichter, sie schlief während der Bauphase teil mehrmals pro Woche bei ihr und sie hat sie dann zur Schule gebracht/geholt. War für mich ne ungemeine Erleichterung, der Kleine war ja gerade erst geboren.
Naja, ist auch nicht mehr so, Linea hat zurzeit ne Phase, wo sie woanders nicht übernachten will.
Gut, unsere Große hat sie auch erst so ab 2 Jahre genommen, war ihr früher noch nix. Irgendwo auch verständlich, wenn sie größer sind, ist vieles leichter.

Dafür kann ich mich über meine Großeltern und Tante nicht beklagen!#freu
Wir wohnen auf einem Grundstück, die Kinder sehen alle drei eigentlich täglich. Sie dürfen auch gern mal ne Weile allein drüben bleiben, z.Bsp. wenn ich einkaufen gehe, Termine habe...
Linea verbringt teilweise das halbe WE bei meiner Tante, da wird dann Mensch-ärger-Dich-nicht gespielt, Window Color gemacht usw.
Auch mit dem Kleinen spielt sie viel, er dürfte auch bei ihr schlafen...wenn ich das wollte #schein , aber ich will noch nicht, ist ja noch mein Baby ;-)
Der Kleine geht mit Opa Kaninchen und Hühner füttern, mit Oma Kuchen backen usw.
So gesehen sind die drei ein guter Ersatz.

LG, Linda

7

HUHU

über Nacht wollen sie das Kind nicht haben aber tagsüber nehmen sie ihn gerne mal ein paar Stunden, wenn ich nicht so früh kann und von den beiden schon einer zu Hause ist holen sie ihn auch aus der KITA oder nehmen ihn wenn ich am Wochenende arbeiten muss. Sie sind total verliebt in den Kurzen und gehen auch ganz toll mit ihm um.

GLG

8

Ich kann nur von mienen Eltern berichten..wir sind kurz vor dem umzug und meine tochter mußte shcon das drite mal ne Woche hin...jetzt war sie sogar 14 Tage da.

wie es ihr ging ?
Nachdem sie nach Hause kam, weinte sie:Oma, zuhause..

Als ich mit meiner Mama telefonierte, hörte ich fröhliches kreischen..

wir skypen aber jeden Tag. sie ,,sieht´´ sie jeden Tag...

und wir besuchen sie alle 6-8 Wochen..

Lg Kokodak

9

Hallo!

Eigentlich wollte meine Mutter einen Oma-Tag haben, aber das hat sich relativ schnell wieder zerschlagen, weil sie immer "wichtigeres" zu tun hat.

Ich würde es ganz schön finden, wenn Leonie wenigstens 1 Mal die Woche für ein paar Stunden bei meiner Mutter wäre, damit ich in Ruhe Hausputz machen könnte.

LG Lena

10

Hallo!
Bei Omi/Opi sind beide 2-3 Tage die Woche(während ich Uni habe), zudem schläft Niko 1 Mal die Woche bei ihnen (meine Eltern). Oma und Opa sehen wir so alle 2-3 Wochen, da gibt es keine Übernachtungen und auch kein "Babysitting", da sind wir nur so zu Besuch, sie wohnen ca. 45 Minuten von uns weg.
Mit meinen Eltern bin ich seeeeehr zufrieden, das sind echt riesen Schätze, dass sie uns so zur Seite stehen, nicht selbstverständlich, aber es war von vornherein so abgesprochen, sonst hätte ich während des Studiums sicher nicht meine 2 Racker bekommen können.
Schwiegereltern, naja, ganz lieb, wenn wir da sind, Oma kann aber mit Kindern (auch mit ihren eigenen) nicht so wirklich was anfangen, Opa geht mit Nikolai öfter raus wenn wir dort sind oder er baut mit ihm Lego. Das ist schon ein sehr großer Fortschritt, im ersten Lebensjahr hat er ihn nichtmal angefasst, erst als ich ihn mehr oder weniger gezwungen hab(er ist etwas scheu)...
LG Mary mit Nikolai und Mara

13

Hallo!!

Habe gerade durch Zufall gesehen, dass du auch in Nürnberg studierst. Ich bin auch an der EWF, studiere Lehramt für die Grundschule!! Lustig!!

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

22

Hallo!
Dieses Semester war ich nur in Erlangen:-) Aber nächstes ist bestimmt wieder was in Nürnberg dabei, zumindest Pädagogik oder Geschichte Didaktik denke ich.
LG Mary mit Nikolai (im April 3) und Mara (15 Monate)

Top Diskussionen anzeigen