Mir fällt die Decke "aufs Hirn" - fühle mich geistig unterfordert..

Hallöchen!

Ich möchte Euch mal nach Eurer Meinung, Eurem Empfinden und Euren gefühlen und Lösungsmöglichkeiten fragen.

Ich bin 31, unser Sohn 2 J 3 M und bin in der 33. Woche schwanger.

Als mein Sohn so 10-12 Monate war, merkte ich, ich muss mein Hirn wieder mehr nutzen! Also, beruflich, geistig.

Ich war so unzufrieden. Ich habe dann auf 400-Euro-Basis gearbeitet und es war wunderbar, ich habe mich richtig "sinnvoll" gefühlt.

Natürlich weiß ich vom Verstand her, dass ich auch etwas sinnvolles hier leiste. Aber irgendwie ist mir langweilig.

Der Job hat dann aufgehört und ich war wieder schwanger (geplant), da habe ich mir nichts neues mehr gesucht. War irgendwie unsicher, ob jemand mich überhaupt schwanger nimmt. (Ein Ende des Jobs ist ja absehbar).

Naja, ich war immer sehr gut in meinem Beruf und fühle mich einfach unterfordert.

Dazu muss ich sagen, den Job den ich hatte, war auch zu leicht für mich.

Klar, denkt man jetzt, in 7 Wochen habe ich KEINE ZEIT MEHR darüber nachzudenken! Stimmt ja auch, aber besonders heute, wo es ständig schneit, mein Mann arbeiten ist (arbeitet 5-6 Tage à 9-11 Stunden plus Weg), fühle ich mich so mies.

Ich bin sehr gern schwanger und liebe meine Familie, wir wollen auch noch ein drittes. (Höchstwahrscheinlich).

Eure Anna


1

hi

geht mir ähnlich.

mein sohn ist jetzt 3j4m, meine tochter 4m und mir fällt die decke auf den kopf. es macht mich manchmal echt depressiv, wenn man nicht wirklich raus kann und den ganzen tag nur GUGU-GAGA macht.

ich werde ab juni wieder teilzeit arbeiten gehen. ich hab mich zwar schwer getan, da meine kurze da erst 9 monate alt ist, aber wie gesagt, ich krieg zu haus ne macke.

ich liebe meine familie ... aber ich bin kein muttertier, welches mit hingabe zu jeder krabbelgruppe rennt. ich brauch auch geistige forderungen.

lg a.

6

Hi a.!

Und wo ist dann Deine Tochter untergebracht?

Interessiert mich mal so, auch wenn es mir in keinster Weise weiterhelfen wird. Denn für mich schient es keine Alternative zu geben (s.o.)

Außer Hiemarbeit ab 20 Uh oder beim Mittagsschlaf!

Vielleicht hat da einer ne Idee?

Viele gRüße
Anna

12

hi.

wir haben überraschend in einer kita - elterninitiative einen platz ab januar bekommen.

ich gebe sie aber erst ab märz zur eingewöhnung. zu sommer, womit ich eigentlich geplant hab, siehts bei uns mies aus, deshalb haben wir uns entschieden, die kurze bereits eher in fremdbetreuung zu geben und mein arbeitgeber ist froh, das ich 3 monate eher arbeiten komme.

lg a.

2

was hast Du denn für eine Ausbildung?
Lässt die eventuell eine freiberufliche Tätigkeit zu?
Hätte den Vorteil, dass Du Dir Deine Zeit frei einteilen kannst.

4

Ich bin Versicherungsfachwirtin. Hast Du eine Idee?

Aber es ist allerdings so:

Mein Mann ist ja kaum daheim (außer sonntags).

Eine Fremdbetreuung möchte er unter drei Jahren nicht.

Oma und Opa kommen seit unser Sohn 1 Jahr alt ist, einen Nachmittag jeweils die Woche. Mehr ist von denen nicht drin.
Die anderen Großeltern bieten sich nicht an, haben auch glaub ich kein Interesse daran.

Ich habe also 2 Nachmittage Betreuung. So von 14-18 Uhr. Sicher wären sie auch bereit, von 11 - 17 Uhr oder so. Keinesfalls früher. Sind Langschläfer.
Und ich glaube fast nicht, dass sie auch zwei Kinder gleichzeitig nehmen. Höchstens gemeinsam, dann kiefe es eben auf einen Nachmittag die Woche raus. Darüber habe ichmit Ihnen aber noch nicht gesprochen.

Und das ja auch erst, wenn die kleine aus dem gröbsten raus ist!

Ja, und als ich sonntags arbeiten war, litt schon mein Mann drunter. Er muss ja auch mal ausschlafen.


Hm, was meinst Du?
Hast Du eine Idee?

Am einfachsten wäre es abends, so ab 20 Uhr, wenn mein Mann da ist.

Da sitz ich eh oft hier vor dem PC und checke derzeit die Finanzen. Wenigstens so kann ich was an Einsparpotenzial ausmachen, wenn ich schon keine Einnahmen beisteuern kann!

Viele Grüße
Anna

3

Genau aus diesem Grund habe ich waehrend des Erziehungsurlaub eine Weiterbildung gemacht, so dass ich mir schon waehrend der Zeit zuhause einen besseren Job fuer danach suchen konnte.

Ich arbeite wieder voll seit die Kleine 9 Monate alt war. Wir wollen auch im kommenden Jahr Nr 2 in Angriff nehmen, aber bis dahin bin ich froh einen Beruf zu haben der mir Spass macht und nicht ne 400€ Sackgasse ist.

Kannst du nicht nebenbei ein Fernstudium machen um dich geistig fit zu halten? Mir hat das enorm geholfen.

5

Das ist eine gute Idee!

Ich werde mich umsehen.

Wie hast Du das gemacht?

Viele Grüße
Anna

7

Ich hatte das mit meinem damaligen Arbeitgeber ausgemacht, der mir das finanziert hat. Mein Studium ist fuer ein Diplom im Einkauf von CIPS (das ist die englische professionelle Vereinigung fuer Einkaeufer), aber in Deutschland gibt es bestimmt auch zig Institute die Fernlerngaenge anbieten.

Ich hab halt immer gelernt wenn die Kleine schlief (und mach es immer noch so) und als ich Pruefungen hatte hat Papa aufgepasst.

8

hallo,

ich kenne deine situation, mein mann hat lange 3 schicht in einer 7 tage woche gearbeitet. es ging schliesslich nichts ohne betreuung.

möglichkeit 1) kind in kindergarten(WILL dein mann nicht) vielleicht lässt er sich aber auf 4 stunden oder so ein... kinder profitieren doch davon und 4 stunden tut kids gut.

oder du lernst evtl. sprachen? geh in die bibliothek, lerne sprachen? Knobel matheaufgaben und trainiere ein wenig. ist besser wie nichts

9

Mal ne Frage:

Wenn Dir doch die Arbeit fehlt und Du Dich langweilst, warum wirst Du jetzt geplant wieder Mama? #kratz Du hättest doch sonst erst ein paar Jahre arb. gehen können und dann wieder hibbeln. Naja, Eure Sache. Aber welchen Rat soll man Dir denn geben? Du entbindest bald und wirst wieder ned arb. gehen können und das langweilig, was Du meinst, wird dann sicher ned besser werden m. 2 Kids....
Viell. findest Du ja doch ne Lsg.

LG

10

Hallo Anna,

das kann ich total gut nachvollziehen. Aus diesem Grund habe ich nach dem 1. Geb meiner Tochter wieder angefangen teilzeit zu arbeiten.

In der 33 SSW noch mit irgendwas zu beginnen ist wahrscheinlcih ein wenig ungünstig aber vielleicht gibt es ja doch ncoh Möglcihkeiten.

Zuerst einmal warum gibst Du Deinen Kleinen nciht zumindest vvormittags in den Kindergarten oder in eine betreute Spielgruppe (2-3 Tage). So kann er sich langsam an den Kindergarten gewöhnen. Dann hast Du wenn das Baby da ist auch die Möglcihkeit nur was fürs Baby zu machen.

Zur geistigen beschäftigung: wie wäre es mit einem Ehrenamt? Die werden doch überall gesucht! Kirche, Arbieterwohlfahrt, Kleiderkammern etc. Vielleicht gibt es da sogar etwas wo du dien Baby später mitnehmen kannst.

Ansosnten wie wäre es mit einer Nebentätigkeit als Testkäufer? Da gibt es verschiedene Institute wo man regelmäßig Aufträge bekommt - uns zum einkaufen muss man ja sowieso. Ist ncihts zum reich werden, aber eine nette Abwechslung!

Ansonsten kannst Du mit einer Weiterbildung anfagen. Das geht ja auch von zu Hause, oder virtuell ;-)

Ansosnten such Dir Leidensgenossen. Geteiltes Leid ist halbes Leis ;-) ;-) ;-)

Hopf hoch!

Bille

11

kenne ich...eine von ganz vielen Möglichkeiten:

Fernuni Hagen..Möglichkeit der einteilung wie man will oder andere weierbildungsmöglichkeit... ?

Kokodak

Top Diskussionen anzeigen