KiTa setzt aufs Töpfchen und...

ich finds zu früh #kratz

hallo!
Ich hätt gern mal eure Meinungen, ob und was ich machen soll! Also von meiner Einstellung her gehe ich 100% mit dem Video oben mit. ;-) Wollten uns damit noch ne ganze Weile Zeit lassen, hab noch nicht mal ein Töpfchen! #augen Erik ist jetzt fast 14 Monate alt.

Jedenfalls erzählte mir die Erzieherin heute, dass sie unseren Sohn schon seit Montag nach dem Mittagessen aufs Töpfchen setzt (Er ist Mittagskind, wird nach dem Essen abgeholt, aber sie gehen nun noch alle zusammen ins Bad) und er gestern und heute reingepullert hat ...Sie hat mir das so freudenstrahlend erzählt, dass ich mich nicht so ganz getraut habe zu fragen ob sie es bitte lassen könnte. #hicks Sie meinte nun, wir sollen dass am Wochenende mit machen und vielleicht könnten wir ab 15 Monate früh die Windel weglassen #schock #gruebel Erik spricht noch nicht, ich finde es schon wichtig, dass er mir deutlich machen kann, dass er auf Toilette muss...

Und dann dachte ich, wen wir so "spät" anfangen, dass ich dann gleich mit einem Toiletteneinsatz anfangen könnten...bin kein großer Feund von Töpfchen! #hicks

#danke für Eure Meinungen!

Claudi

1

Hallo,

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum du dich dagegen wehrst. Freu dich doch, dass sie es schon versuchen. Musst es ja zuhause nicht auch machen. Ich setze Henry auf den Topf seitdem er ein Jahr alt ist und im Kindergarten machen die es seit 2 Monaten oder so. Finde ich super. Sie zwingen die Kinder ja nicht.
ich sehe keinen Grund, das doof zu finden.

Jana

2

Ich finde, man kann schon sagen, dass man sich da übergangen fühlt. Das ist nur ehrlich und man muss es nicht taktlos sagen!!!

Und dann könnt ihr noch immer einge gemeinsame Lösung finden.

Meine Schwiemu hat das auch gemacht und war genauso stolz. Trotzdem hab ich mich total übergangen gefühlt...

LG lulu

3

Hallo Claudi,

ich teile Deine Meinung absolut und hätte mich auch der Erzieherin gegenüber so ausgesprochen.

Mit 14 Monaten muss kein Kind seine Blase beherrschen, das ist überhaupt nicht altersgerecht.

Nicht nur, dass Kinder, die früher an Töpfchen und Co herangeführt werden, gar nicht früher sauber werden als andere (auch das ist bekannt), diese Kinder werden viel zu früh mit Anforderungen konfrontiert, die sie gar nicht erfüllen können.

Was Deine KiTa da macht, ist kompletter Unsinn und wenn man da keine Einigung erzielt, wäre das für mich ein Grund, zu wechseln.

Die Sauberkeitserziehung wird sinnvollerweise dann begonnen, wenn die Kinder von selbst ein Interesse daran zeigen UND wenn sie körperlich die Voraussetzungen dafür haben. Das ist meist ab dem 2. Lebensjahr der Fall, nicht früher. Vorher werde ich das bei meinem Sohn garantiert nicht anfangen und schon gar nicht weil irgendeine KiTa-Tante keine Lust auf Windelnwechseln hat.

Ich würde an Deiner Stelle Deine Meinung beibehalten, sie ist nämlich richtig.

4

Ihr müsst immer gleich so übertreiben! was ist so schlimm daran, das Kind auf den Topf zu setzen, wenn es das FREIWILLIG tut, sich nicht wehrt und nicht weint? Man kann das Kind doch daran gewöhnen.

5

Du setzt dein Kind erst mit 2 auf den Topf??? Au weia#schock

weitere Kommentare laden
8

Hallo

Ich versteh auch grad nicht was da jetzt so schlimm dran ist. Im Gegenteil. So lang sie ihn nicht zwingen oder ihn sitzen lassen, bis er was gemacht hat finde ich es kein Problem. Bei meiner Tochter haben sie es auch gemacht und in der Windel ist immer weniger gelandet. Allerdings haben sie da auch erst mit knapp 2 die Windel weg gelassen und nicht schon mit 15 Monaten.
Meinen Sohn habe ich auch ab etwa 1 Jahr aufs Töpfchen gesetzt, aber nur wenn er es auch wollte. ich habe ihn nicht gezwungen. Mal ging was rein und dann mehrere Wochen eben nichts oder er wollte paar Tage gar nicht raus. War für mich völlig ok. Meine Große ihre Oma hat den Kleinen mal auf den Tof gesetzt, weil er ihr ins Bad hinterher ist und gesagt hat er will pullern. Er hat geweint und sie hat ihn trotzdem Sitzen lassen (muss sagen sie ist sozial Pädagogin, wo ich in dem Moment nichts von gemerkt habe, sonst hätte sie gewusst, dass sowas ein Kind verängstigen kann). Ich habe ihn danach eine ganze Weile nicht auf den Topf bekommen. Habe von ihr immer wieder zu hören bekommen, dass er ja langsam mal auf den Topf müsste und trocken werden müsste.

Im Juli, mit gut 2 1/2 Jahren ist er in die Kita gekommen, wo er mit den anderen Kindern auf die Toilette gegange ist, aber bis Ende Juli auch nichts gemacht hat. 2 Tage vor dem Kitaurlaub hat er das erste mal suf der Toilette gepullert und seit dem klappt es zu Hause auch super. Auch der Mittagsschlaf klappt ohne Windel.

Also, wie geschrieben, so lange sie deinen Sohn nicht zwingen, hätte ich kein Problem damit

LG Tweety25883

13

Hallo Claudi,

ich würde an deiner Stelle das jetzt nicht überbewerten. Meine Erfahrung ist, das Kinder die in einer Kita sind, oft sehr sehr früh anfangen sich für das Töpfchen zu interessieren. Warum? Ganz einfach, weil die älteren es machen und sie es auch ausprobieren wollen.
Sie sehen, dass die Älteren sich auf so bunte Dinger setzten und wollen das natürlich auch ausprobieren und wenn man dann Pipi reinmacht wird man auch noch gelobt. Klar das man dann lieber bei den "Großen" mit auf dem Töpfchen sitzen will als mit den "Kleinen" beim Wickeln anstehen.

.... natürlich werden die Kinder dadurch nicht eher trocken, weil sie die Blase nicht kontrollieren können, aber sie bekommen ein natürliches Verhältnis dazu. Sollen die Erzieher sie denn vom Töpfchen wegziehen und sagen "Nein, dazu bist du noch zu klein!"?

Kauf dir ein Töpfchen und stell es ins Bad neben dem Klo und wenn du aufs Klo gehst, dann frägst du ihn einfach ob er auch möchte. Wenn er nicht will, dann halt nicht und wenn er will dann kann er sich auch draufsetzten und wenn was rein geht gut und wenn nicht dann nicht ..... mach dir nicht so einen Kopf drum!


LG
Tanja

14

Super! Genauso sehe ich das auch. Einfach mal dran gewöhnen, mehr nicht#pro

18

klar, von der Seite hab ichs jetzt noch gar nicht gesehen.

Anbieten kann mans ihm ja :-)

15

hallo,

was ist denn daran so schlimm?
es steht ja in der krippe offenbar kein zwang dahinter und egal wie es weiterläuft wird es ihm so nicht schaden.
warum sollte es gegenteilig sein, wenn man dafür ist es dem kind selber zu überlassen, dass es regelmäßig stressfrei aufs töpfchen gesettz wird?

lg,

schullek

16

Hallo Claudi!

Meine Oma hatte mir gestern auch einen Vortrag gehalten... #augen

Kurz zur Vorgeschichte: mein Sohn ist 16 Monate alt, korrigiert 15 Monate. Er spricht ausser Mama und Papa nichts. Er kann auch noch nicht frei laufen, nur extrem schnell krabbeln.

Gestern meinte meine Oma ob ich ihn schonmal aufs Töpfchen gesetzt hab... #rofl
Ich hab natürlich verneint, ich meine klar hab ich ihn gagweise mal draufgesetzt... Aber ich finde Kinder müssen erstmal lernen den Urin zu halten und zu kapieren ah, jetzt muss ich auf Toilette. Es mag sein dass andere Kinder das können... #ole Aber mein Sohn schaut mich wie ein Fragezeichen an wenns ums Schuhe anziehen geht und er den Fuß heben soll...

Abgesehen davon, soll er aufs Töpfchen krabbeln? Mein Sohn ist so neugierig dass er sowieso kaum still halten kann...

Ich finde es mit 16 Monaten auch zu früh...

Zitat meiner Oma: früher sind die Kinder mit 1 1/2 jahren sauber gewesen... #kratz

Von mir aus... #ole

Mein Sohn pinkelt sowieso IMMER los wenn die Windel weg ist... Ist aber wohl meistens so...


In diesem Sinne... Sag ihr doch einfach dass es Dir zu früh ist...
Ich hab die Erfahrung beim Kinderarzt gemacht dass die Kinder die so früh sauber sind, es nicht bleiben...


lg!

21

Ich würde auch sagen, dass es Ok ist so lange das Kind nicht gezwungen wird, weint oder einfach deutlich zeigt, dass es dazu keine Lust hat.

Toiletteneinsatz oder Töpfchen: Java ist 3 und geht noch aufs Töpfchen. Einfach, weil sie recht klein ist und es für sie sehr mühevoll ist aufs Klo zu steigen, mit Toiletteneinsatz übrigens noch mehr als ohne. Anfangs hatte sie sogar Angst vorm Klo. Im Kindergarten geht sie aufs Klo, das liegt aber daran, dass die dort Kinderklos haben. Mir ist es im Prinzip egal, Hauptsache sie geht überhaupt. Mittlerweile geht sie manchmal auch von sich aus schon aufs Klo, hat aber noch die Wahl. Ich denke, dass wir dann um Weihnachten rum die Töpfchen mal wegräumen.

23

Hallo Claudi,

Ich finde es jetzt nicht sooo schrecklich dass ich mein Kind gleich da rausholen würde.
Aber es ist schlicht und ergreifend deine Sache wie du das Trockenwerden mit deinem Kind "lernen" möchtest.

Somit find ichs gar nicht gut dass die Erzieherinnen einfach machen und dann stolz zu dir kommen und dir noch erzählen was du daheim machen sollst.

Ich würde ihnen einfach sagen du möchtest das Ganze anders handhaben und sie möchten doch dein Kind bitte nicht mehr auf den Topf setzen.
Kannst du doch ganz freundlich machen, dann klappt es bestimmt auch.

LG,

Jessi

Top Diskussionen anzeigen