Krippenplatz , Finanzielle Hilfe? Dringend!

Ich habe gestern spontan einen Krippenplatz für meinen 18Monaten alten Sohn bekommen und soll bis heute bescheid sagen ob ich ihn haben will.

Mein Problem , ich habe noch keine neue Arbeit gefunden ... klar ich wußte ja noch nicht mal das mein Sohn einen Platz bekommt.

Aber was ist wenn ich bis dahin noch keine Arbeit habe, wie finanziere ich das?????

Die Arge sagte mir gerade am Telefon, das sie mir erst helfen wenn ich eine Arbeit habe und dann würden sie mir auch nur eine Tagesmutter finanzieren.
Damals hieß es ich würde aber unterstützung bekommen.

Ich kenn mich nicht mehr aus , kann mir jemand weiterhelfen.

1

hallo

soweit ich weiß, musst du nichts für den platz zahlen, wenn du nichts hast! es richtet sich ja nach deinem/euren einkommen!

meine freundin z.b. hat kein einkommen und muss daher auch den platz nicht bezahlen.

lg a.

2

Nicht überall ist der Beitrag ans Einkommen gekoppelt. Es gibt Gemeinden, Städte in denen sind die Beiträge fix und für alle gleich. Subventionen/ Unterstützung gibt es, wenn die Betreuung benötigt wird zwecks Arbeit usw.


LG

3

Ich wohne im Landkreis München und muss bezahlen ...

Das ist doch nicht fair! Ich möchte Arbeiten und benötige den Krippenplatz .... aber das eine geht nicht ohne das andere ....

weitere Kommentare laden
6

hallo,

die krux ist, dass du noch keine arbeit hast. also zahlt das amt auch nicht, denn erst ab 3 jahren stehen kinder gesetzlich kigaplätze zu. also musst du entweder schnellö arbeit finden oder vorfinanzieren.
dass sie nur eine tagesmutter bezuschussen würde, ist mir neu. es kostet sie glaube das gleiche, ob krippe oder tagesmutter. ich würde nochmal anrufen und mir das alles genau erklären lassen.

lg,

schullek

7

Guten morgen,

versuch mal im Jugendamt nachzufragen. Bei uns in Thüringen kann man da einen Antrag auf Betreuungskostenübernahme beantragen. Geht allerding erst ab 2 Jahre, wenn man keine Arbeit hat. Vorher steht hier auch kein Kita-Platz zu, wenn ein Elternteil arbeitslos ist.

LG diekleeene

8

Hallo,

das richtet sich ja nach dem Einkommen. Ich z.B. zahle 23 Euro für einen Krippenplatz. Ganztags.. und ich gehe Arbeiten + Minijob. Aber dadurch das ich alleine bin und soviele Abzüge haben, ist es halt so wenig.

Dazu kommen jetzt 55 Euro essen, aber das kostet die Ernährung daheim auch. Wenn nicht sogar mehr..


Schau mal auf der HP Eurer Stadt was denn die Krippe kosten würde. Ich würde auf alle Fälle veruschen den Platz zu halten bzw zu finanzieren. Denn ohne Krippe kein Job und ohne Job keine Krippe... irgendwie total blöd.

Daher informiere Dich was es kostet bzw was Du überhaupt zahlen müßtest. Zur Not kannst Du ja erstmal einen Minijob annehmen.

Viel Glück

10

Danke für die Antworten.

Aber es hat sich erledigt. Ich würde nur Unterstützung bekommen wenn ich schon eine Arbeit hätte oder schon viele Bewerbungen und Absagen bekommen hätte.
Außerdem steht mir ja auch kein Krippenplatz zu , da die Elternzeit immerhin drei Jahre dauert.
So wurde es mir jetzt erklärt.

Ich würde gerne Arbeiten und bekomme keinerlei unterstützung dafür ... verstehe ich irgendwo nicht.

12

Oh das ist ja wirklich super blöd :-(

Leider ist unser Staat so und es gibt viele guten Dinge aber auch halt viel schlechtes. Ich hoffe das Du aus dem Teufelskreis rauskommst und bald mehr Glück hast.

11

Hallo,

ich kann nur sagen wie es bei uns läuft,

ich bin seit Februar von meinem Mann getrennt und wohne mit Felix wieder bei meinen Eltern. Ab September geht Felix in die Kita und ich kann dann nach der Eingewöhnungszeit wieder voll arbeiten gehen. Habe allerdings auch noch keinen Arbeitsvertrag unterschrieben!

Da keiner aus meiner Familie die Möglichkeit hat sich um Felix zu kümmern während ich arbeiten gehe, zahlt mir das Jugendamt den Kita-Platz!

Ich würde mich also in deinem Fall ans Jugendamt wenden, denn die Arge interessiert es wahrscheinlich erst wenn Du für den Arbeitsmarkt verfügbar bist!
Hast Du mal verglichen, was Dich eine Tagesmutter kostet und ein Krippenplatz??

LG Jasmin

13

Wir hatten uns gestern beim Jugendamt informiert, die zahlen für unter 3 Jährigen, wenn man Arbeitsuchend ist. Da ich zu Hause bin, bin ich also ausgeschlossen, aber für dich könnte es nun relevant sein um nochmal genauer nach zu fragen;-)

Lg Nancy

14

Die Dame vom Jugendamt sagte mir das, wenn ich zu beginn der Betreuung von meinem Sohn noch keine Arbeitsstelle in Sicht habe , bekomme ich noch ein paar wenige Wochen um etwas zu finden. Wenn ich dennoch nichts gefunden habe , muss mein Sohn wieder aus der Krippe raus.
Super, also er hat sich gerade eingwöhnt, da muss ich ihn wieder rausreißen!

Eine Tagesmutter würde deutlich teurer kommen, aber das wird wohl die Logik vom Staat sein.

15

Na das ist ja mal doof.

Dann kannst du nur nochmal mit der Krippe reden, wie es ausschaut wg. der Bezahlung. Bei uns ist es Einkommensabhängig, daher müsstest du ja dementsprechend weniger zahlen, wenn du kein Job hast.

Top Diskussionen anzeigen