Erzieherinnen meinen Kind braucht physiotherapie*lang?

Hallo

Ich möchte euch Fragen wie Ihr euch verhalten würdet. Also folgene Sache.
Am Dienstag kam schon eine Erzieherin auf mich zu und meinte meine Tochter (13 Monate) bräuchte dringend physiotherapie weil sie noch nicht läuft und wenn sie an der Hand läuft sich so sehr nach vorne beugt. Ich solle das beim nächsten Arztbesuch ansprechen. Gut ich hab das so hingenommen. Aber als mein Mann heute sie vom Kindergarten abholte war er völlig fertig. Er meinte die Erzieherinnen haben nochmal auf Ihn eingeredet und gesagt das es mit der physiotherapie sehr dringend sei. Sie wäre so Ängstlich wenn sie an der Hand läuft und verkrampft dann wohl. Ich muss dazu sagen wenn sie bei uns an der Hand läuft klappt es sehr gut. Meine Tochter ist ein sehr schüchterner Typ und ist wirklich sehr ängstlich aber das sie desswegen nicht läuft kann ich mir einfach nicht vorstellen. Jedes Kind hat seinen eigenen Bauplan und sie fängt halt später an mit laufen. Sie krabbel ja und zieht sich hoch und läuft auch an Gegenständen entlang. Aber der Knaller kommt ja noch. Dann meinten sie zu meinem Mann das sie meine Tochter heute nicht mit raus genommen haben sondern das sie bei den Babys drinnen geblieben ist weil sie sich draußen nicht bewegt und sie nur im Sandkasten sitzt. Da wird mein Kind "bestraft" weil sie sich nicht bewegt daußen und darf nicht mit raus weil sie noch nicht laufen kann?? Ich glaub ich Fall vom Glauben ab.
Waren dann heute beim Kinderarzt wegen Impfen und der meinte sie hat noch seit bis sie 15 Monate ist und dann kann man nochmal über physiotherapie sprechen. Sie hat keine Fehlstellung der Füße also es ist alles okay.

Findet ihr ich übertreibe und was würdet ihr den Erzieherinnen sagen??
Ich fande die Erzieherinnen immer sehr nett und möchte es mir auch nicht mit ihnen verscherzen.

Sorry für das durcheinander!!

Lg susi

1

Hallo!
Finde das echt total bescheuert von den Erzieherinnen, sie meinen es ja wahrscheinlich nicht böse, aber Ahnung haben sie anscheinend nicht! Deine Tochter hat Zeit mit dem Laufen bis sie 18 Monate alt ist! Mein Sohn läuft auch noch nicht, er ist 15 Monate alt. Und wir sind bei der Physio, allerdings, nicht wegen dem Laufen, sondern weil er lange nur gerobbt ist und das auch noch einseitig. Auf jeden Fall sagt unsere Physio, dass es vollig OK ist wenn sie erst mit 18 Monaten laufen. Ach und bei einer Ostheopatin waren wir auch, und die meinte sogar, dass langes Krabbeln sher gut für die Entwicklung ist! Je länger desto besser! Hoffe das beruhigt dich etwas! :-) Dass die Erzieherin deine Kleine drinne lassen ist allerdings ne Frechheit und das würde ich ansprechen! Wenn sie ihren Spass in der Sandkiste hat ist doch OK! Ach und an den Händen laufen ist nicht gut!!!! Sie läuft irgendwann von ganz alleine los! Wirklich!!!!!

LG Hermine

2

;-) Sorry das ich grad lache, aber Marco ist 14 Monate alt geht jetzt in das 15. Monat und läuft auch noch nicht, mein Kinderarzt sagt bevor sie nicht 1einhalb sind ´muss man gar nichts machen (Ps: Alessandro mein Mittlerer der lief auch erst mit 1 einhalb im Gegenzug lief meine Ältester schon mit 10 Monaten), du siehst die Kinder sind total unterschiedlich. Waren mit Marco auch schon öfter am Spielplatz und er saß über ne Stunde im Sandkasten und spielte na und? Was ist da dabei warum sollte ein Kind nicht raus dürfen?

Ich würde def. mit der Leitung des Kiga reden und evtl sogar den Elternbeirat hinzuziehen.

LG
Tanja

5

Hallo

Danke für deine Antwort.
Werde erstmal mit den Erzieherinnen selber morgen sprechen. Ich weiß nicht ob das jetzt einmalig war oder schon öfters der Fall war. Mein Mann war so überrumpelt das er gar nix mehr gefragt hat.


lg susi

6

Ja denke ich mir, ich wäre auch etwas entsetzt, wenn man mir das so vor den Kopf stoßen würde, aber rede mit den Erziehern.

Und dein Baby wird laufen.

LG
Tanja

weiteren Kommentar laden
3

Hoppala, da hab ich n falschen Knopf erwischt, also nochmal*g*
Ich würde sagen, die Erzieherinnen haben nen Knall... N Kind was nicht selber laufen kann, nimmt man nicht an der Hand und nötigt es dazu, zu laufen, denn das verzögert das laufenlernen erheblich.
Zweitens: Mein Sohn ist erst mit 17 Monaten gelaufen und ist ein sehr helles Köpfchen.
Also macht euch mal keine Sorgen.
LG Mary

4

Dein Kind hat noch SEHR VIEL ZEIT, ehe sie alleine und vernünftig laufen kann.
Du hast ja schon gesagt, deine Tochter ist sehr schüchtern. War meine auch. Sie hat lange gebraucht, ehe sie sich in der Krippe wohl gefühlt hat. Jetzt nach einem halben Jahr spielt sie draußen auch selbstständig, ohne dauernd an einer Erzieherin zu kleben und mit ihr herumzulaufen. Deine Tochter ist sicherlich einfach nur unsicher, was das Laufen UND die ganzen anderen Eindrücke angeht. Ich denke, sie braucht einfach mehr Zeit. Also laß dich nicht verunsichern.

Das nicht mit hinausnehmen finde ich allerdings nicht so schön. Bei uns wurden die Kleinen nur nicht mit hinausgenommen, wenn das Wetter schlecht oder zu kalt war. Ansonsten konnten sie draußen mit ihm Wagen sitzen und sich alles angucken. So kann man ja schon eine Menge lernen, wenn man den anderen Kindern beim Spielen zusieht. Und im Sandkasten sitzt meine Tochter auch sehr viel, einfach weil sie dort sooo gerne spielt. Ich finde das also nicht problematisch.
Du solltest also einfach nochmal ein Gespräch mit der Erzieherin führen. Sag ihr, dass du und auch der KiA keine Bedenken habt, weil deine Tochter in ihrem jungen Alter noch nicht alleine laufen kann (so wie viele andere Kinder auch nicht!!!!) und dass du es schön finden würdest, wenn deine Tochter auch mit hinausgenommen wird. Die frische Luft tut ihr gut und die Erfahrungen, die sie dort auch durchs Zuschauen sammeln kann, werden ihr mehr Sicherheit geben und sie darin unterstützen sich zu entwickeln und auch sich dort sicherer zu bewegen.
LG Marion

7

Zum einen: Nele läuft auch erst seit ca 4 Wochen, also mit ca 15 Monaten.


Aber das nicht mit raus nehmen, finde ich das allerletzte. Aber das scheint nicht so selten zu sein. Bei ner Freundin ist es so, daß ihre Tochter ( 17 Monate, läuft noch nicht), auch nur mit raus darf, wenn sie zum einen feste Schuhe an hat und auch eher mal drin bei den Babys gelassen wird.

Ich find das alles etwas komisch und bin echt froh, daß das in "unserer" KITA nicht so ist. Nele durfte auch raus ( ohne feste Schuhe ) als sie nur gekrabbelt ist.

Ich würd mal mit den Erzieherinnen sprechen...

LG





9

Also wenn ich das höre, könnt ich fast platzen!

Ich bin selbst auch Erzieherin und kann das überhaupt nicht verstehen. Auf jeden Fall würde ich da ein Gespräch suchen und es ansprechen. Aber auf keinen Fall gleich patzig werden.....

Meine Tochter ist nun fast 14 Monate alt, und ans alleine laufen ist da auch noch nicht zu denken.
Seit 2 Wochen will sie zwar kaum noch krabbeln, sondern an der Hand laufen (sie will das selbst) aber an alleine laufen ist wirklich die nächsten 4 Wochen mindestens noch nicht zu denken.
Und auffällig ist das auch überhaupt nicht. Es wird zwar im U-Heft vermerkt, wenn sie nach dem 15. Monat erst laufen, aber das ist dann noch keine Auffälligkeit. Erst wenn andere Grobmotorische Auffälligkeiten hinzukommen, dann sollte man an eine Physiotherapie denken.

Also mach dir keinen Kopf, laufen lernen irgendwann alle, und das mit dem nicht rausnehem, einfach nett ansprechen und klären.

LG Chrissy

10

Im Gegensatz was man hier so geschrieben hat...
Niemand von euch kennt das Kind. Es ist also nicht angebracht, auf Erzieherinnen zu schimpfen. Oftmals erkennen gerade Außenstehende der Familie, Probleme des Kindes besser. Mit dem Laufen lernen hat deine Tochter noch Zeit, das stimmt. Allerdings hast du ja auch geschrieben, dass sie beim Laufen an der Hand krampft - das ist nicht gut. Andererseits sollte sie noch gar nicht an der Hand laufen. Das ist nicht gut. Besser ist, wenn sie selber anfängt an den Möbeln langzulaufen und erst danach an die Hand kommt. Meine beiden Söhne bekommen Krankengymnastik - die Therapeutin hat es uns untersagt, unseren Kleinen an der Hand laufen beizubringen. Das bringt ihn in eine Fußfehlstellung.

18

Hallo

Danke für deine Antwort.
Erstmal möchte ich dazu sagen das meine Tochter bei mir an der Hand nicht krampft wenn ich mit ihr laufe. Das scheint nur im Kindergarten der Fall zu sein.
Und meine kleine läuft ja an den Möbeln entlang und seit dem sie das sicher tut läuft sie auch erst an der Hand.

lg susi

11

ich finds albern und hysterisch.

12

Hi , also ich muss sagen das ich schockiert bin wie hier ueber die Erzieherin geschimpft wird ...vielleicht hat sie noch mehr als nur das laufen beobachtet ...sie meint es doch nicht boese , ich waere eher froh wenn man mich auf soetwas hinweist .
Ich bin selber Kindertherapeutin und oft kommen Eltern weil die Erzieherinnen was beobachtet haben und oft stimmt es .
Bei uns im Kindergarten hat ein Kind Diabethis und es ist als erstes der Erzieherin aufgefallen das was nicht stimmt .

Nochmal , Sie meint es doch nicht boese und Physiotherapie ist doch keine Strafe , verstehe nicht warum ein Mensch der es gut meint so angegriffen wird .

lg toni

16

Leider ist das ja oft so, dass man sich erstmal den Zorn der Eltern zuzieht, wenn man sie (gut gemeint) auf Probleme hinweist, die Außenstehenden eben eher auffallen.

Ich werde nie die Reaktion meiner Schwester vergessen, als ich sie (mit selbst erst 10 oder 11 Jahren!) auf die Augen"fehlstellung" meiner kleinen Nichte aufmerksam machte...Sie ging auf mich los, wie eine Löwin, der man ihr Baby entreißen will...
Beim nächsten Arzttermin ließ es ihr allerdings keine Ruhe und sie sprach es an mit dem Ergebnis, dass die Kleine operiert werden mußte sowie eine Zeit lang eine Brille tragen und HEUTE glücklicherweise keinen Silberblick mehr hat...

LG

20

Nun ja, ich glaube, was die Mutter hier so aufbringt ist die Tatsache, dass ihr Kind benachteiligt wird.
Klar beobachtet man als Außenstehender mehr, als Mutter sieht mein sein Kind so oft, dass da Fehler gerne übersehen werden.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Erzieherinnen mehr Dinge sehen als vorhanden sind.

LG, LIna

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen