Mittagsschlaf entziehen?!

Unsere kleine macht mittags gute 3 std. mittagsschlaf und nachts ca. 11-12 std. wir haben abends theater ohne ende und vor halb zehn ist keine ruhe! wenn wir so wie heute unterwegs sind und sie nur 20 min im auto schläft geht sie ohne theater ins bett! Das haben wir die letzte zeit öfter beobachtet, da wir sonntags fast immer den ganzen tag unterwegs sind!
Auch wenn ich sie mittags nach 1,5 std wecke geht sie abends nicht um acht ins bett!

was würdet ihr machen?

1

Versuche sie nach einer halben Stunde zu wecken.

2

Na, ich würd den Mittagsschlaf auf jeden Fall kürzen. Wenn sie nachts 11 Stunden schläft und mittags nochmal 3 sind das ja mal eben 14 Stunden am Tag, die sie schläft. Find ich schon viel.

Ich würd sie nach ner Stunde wecken und sie nachmittags auspowern.
Viele Grüße, Rapuenzel

3

Hallo,
wir hatten genau das gleiche, monatelang. Mittags ist unser Sohn immer ganz schnell ins Bett für 2 Stunden(deshalb habe ich nie an einen Zusammenhang gedacht), abends Theater (er wollte, aber konnte nicht einschlafen) von 20-22h. Jeden Abend sehr schweißtreibend!

Habe ihn mittags nicht mehr hingelegt durch Zufall, weil wir auch unterwegs waren und seit diesem Tag schläft er abends zw. 19-19.30 nach seiner Geschichte innerhalb von 5min ein bis ca. 7-8h.

Super also!

Gruß und alles Gute

4

Ich würde niemals in den natürlichen Schlafrhythmus meiner Tochter eingreifen, weil ich der Meinung bin, dass man viel damit kaputtmachen kann und viele "Schlafprobleme" aus unsinniger Manipulation herrühren.

Wir haben auch mal Phasen, in denen Abends hier lange "halli galli" herrscht, aber das regelt sich dann wieder von alleine.

Andrea

5

Hmm...wir versuchen momentan auch, Bela, von seinem gelegentlichen Mittagsschlaf abzuhalten.

Da ihm dieser offensichtlich überhaupt nicht gut tut, ist es uns allen jetzt lieber, dass er über Tag nicht mehr schläft und dafür abends eher ins Bett geht.

Insofern: Es gibt schon Fälle, bei denen ein Eingreifen ok ist, denke ich.

LG,

Silke

6

Hi!

Ich würde dem Kind seinen Schlaf lassen!
Kinder wissen wieviel Schlaf sie brauchen ... du kannst evtl. etwas die Zeiten ändern, wenn deine Tochter mitmacht.

Meine Tochter schläft mittags knapp 2 Stunden und nachts 12 Stunden - finde ich vollkommen ok. Sie schläft immer erst gegen 21/22 Uhr ein, dafür schläft sie morgens eben bis 9 Uhr.

LG
hailie

7

Hallo

Man kann nocht beeinflussen, wieviel ein KInd schläft, sondern nur die Verteilung.
Wir haben es auch gemacht. Zuerst haben wir angefangen den MIttagsschlaf zu reduzieren und haben ihn mittlerweile gestirchen. Nur an manchen Tagen, wenn sie ihn wirklich braucht, schläft sie noch.

Das Problem war, dass sie mittags auch gern so an die zwei Stunden geschlafen hätte, dann aber abends nicht ins Bett zu kriegen war. Sie ist dann gern so um 11 ins Bett. Da sie ja morgens früh aufstehen soll hat sie dann nachts nicht genug geschlafen und war nölig bis sie ihren Mittagsschlaf bekommen hat.
Nun ruht sie sich mittags eine dreivierelstunde aus und schaut sich Bücher an, und ist dann wieder fit. Abends geht sie dafür zwischen 7 und 8 ins Bett und schläft ihre 12-13 Stunden. Danach ist sie super drauf und alle sind zufrieden.
Ich war anfangs schon traurig, dass der Mittagsschlaf weg war, aber so ist sie einfach auch tagsüber zufriedener.
Ich denke schon, entgegen der eben geäußerten Meinung, Fälle geben kann, wo man in den Schlafrythmus eingreifen muss.
Man merkt ihr schnell an, ob sie gerade einen Tag hat, an dem sie den Schlaf mittags braucht. Wenn sie sich dann ausruhen geht, dann schläft sie ein - aber auch dann wecke ich sie nach einer halben Stunde - sonst ist der abend gelaufen und sie kriegt in der Nacht nicht genug schlaf.....

Liebe Grüße

Johanna

8

Hallo,
also ich würde den Schlaf "umorganisieren". Wir hatten das auch bei beiden Kindern, dass wir ihnen irgendwann den Mittagsschlaf abgewöhnt haben, weil sie sonst abends nicht ins Bett zu kriegen waren. In Deinem Fall würde es ja wahrscheinlich schon ausreichen, den Mittagsschlaf zu kürzen.
Falls Du einen anderen Schlafrhytmus einführen willst, solltest Du Dir aber darüber klar sein, dass Du das ca. 14 Tage lang konsequent machen musst, bis sich die Kinder wirklich umgestellt haben. Es funktioniert halt nicht von einem Tag auf den anderen, dass man mittags weniger schläft und dann genau diese Zeit abends eher ins Bett geht. In dem Buch "Babyjahre" wird das ganze mit einem Jetlag bei Flugreisen verglichen - da stellen Erwachsene ihren Schlafrhytmus ja auch nicht von einem Tag auf den anderen um.
Viel Erfolg!
rain72

Top Diskussionen anzeigen