Will nicht mehr baden und Angst vorm Haarewaschen - verzweifel noch

Huhu!

Jetzt muss ich mir doch mal euren Rat einholen ...

Als Baby hat mein Sohn nicht gern gebadet, hat immer geschrien. Sind dann zum Babyschwimmen, was nur gelang, wenn der Papa mit ihm im Wasser war. Als Joel ca. ein Jahr alt wurde, hab ich ihn mit viel Überredungskunst und Badespaßspielzeug in die Wanne gelockt oder eben mit ihm gemeinsam gebadet. Das klappte irgendwann recht gut und im Sommer wollte er beinahe täglich baden.

Nun hatte er im Februar ne böse Bronchitis und wir haben ausgesetzt. Hab ihn halt gewaschen. Seitdem mag er nicht mehr baden. Ich frag ihn, er sagt ja und rennt ins Bad und sowie ich ihn in die Wanne hebe, fängt er das Brüllen an und ist plötzlich total starr. Er steht einfach wie angewurzelt da und brüllt - richtig steif ist er. Irgendwie muss ich ihm aber doch auch die Haare waschen. Hatte es vorübergehend nur mit nem Waschlappen und etwas Seife gemacht, aber die Haare sind ja nun auch schon was dicker und länger. Da reicht ein Lappen nicht aus. Mir gehen so langsam die Ideen aus, wie ich ihn dazu bekomme. Gut, baden muss er nicht unbedingt - waschen geht ja auch, aber wie um alles in der Welt kann ich ihm denn vernünftig die Haare waschen ohne dass er sich verkrampft, brüllt und am Ende noch nen Knacks davonträgt???? #gruebel Übrigens ... wenns dann doch pitschnass aus der Wanne geht oder die Haare unter Protest gewaschen wurden, ist er plötzlich das liebste Kind und freut sich wie ein Schneekönig über die lustigen Frisuren, die man nun machen kann #augen

Was fällt euch denn noch ein??? Will ihm ja auch nicht unbedingt ne Halbglatze verpassen :-p

#danke

LG mandy mit Joel (2) und Noah (3 Monate)

1

Hallo Mandy,
ich würde mit ihm ein Mal die Woche zum schwimmen gehen. Erst wird er brüllen, aber dann wird es vergehen.
Ich gehe mit meinem schwimmen, seit er 3 Monate ist. Mein Sohn würde am liebsten jeden Tag baden. Wir haben schon oft Mütter mit deinem Problem da gehabt. Nach ein paar Mal schwimmen, war das vergessen.
Lg

2

Hallo Mandy,

Du sprichst nicht zufällig gerade von meinem Sohn, oder? ;-) Wir hatten (manchmal heute immer noch) das gleiche Drama! Badewanne, Haare waschen ist gleichzusetzen mit der schlimmsten Strafe auf Erden... #schock#schrei#heul Bei uns hilft folgendes:
- Mama oder Papa baden mit ihm und es wird dann gegenseitig gewaschen (es darf auf keinen Fall Wasser laufen, das ist ein mittelschwerer Weltuntergang #schock)
- er darf eines seiner Autos mitnehmen, das dringend #schwitz #schein eine Wäsche braucht. Er ist dann so beschäftigt, dass er es garnicht merkt, wenn man ihm die Haare wäscht... #schein (das funktioniert auch mit einem Spucktuch ganz gut... #hicks)

Ich weiss auch nicht, warum er beim Baden/Haare waschen so ein Theater macht. Früher ist er gern zum Babyschwimmen gegangen und baden war auch kein Problem... Hoffentlich gibt sich das irgendwann wieder, nicht dass sich seine Schwester diesen Krampf anschaut...

LG und viel Erfolg
Hexe112

3

Also ich denke, dass sich das gibt, wenn es einfach ein tägliches Ritual wird/ist. Java wird täglich gebadet oder geduscht seit sie ein Baby ist. Das hat angefangen, weil sie so viel geschrien und sich beim Baden so wunderbar entspannt hat. Es wurde einfach ein Teil des Abendrituals und ist eine Selbstverständlichkeit geworden.

Natürlich bockt sie ab und zu mal, genauso wie beim Jacke oder Schuhe anziehen. Aber in der Regel kriegen wir die Kurve, indem sie dann z. B. alleine duschen kann. Beim Haare waschen hatten wir eine Zeit lang auch Probleme. Mit gaaaaaanz viel Geduld haben wir aber auch dafür ein Ritual eingeführt:
Sie hält sich einen Waschlappen über die Augen, ich sage "Achtung" und halte die Brause über den Kopf, dabei zähle ich bis "3", höre auf, sage "Und Luft holen und gleich nochmal", dann wieder "Achtung" usw. Das machen wir so oft bis der Schaum draussen ist. Danach dann ausgiebig loben. Seitdem wir das immer so machen (also exakt gleich) gibt es keine Probleme mehr.

Versuchs doch mal mit Duschen und einem immer gleichen Ablauf.

4

Hehe ... ja, den Trick mit dem Waschlappen hatte ich auch schon, aber was gab es für ein Theater, als Junior ihn sich vor der Dusche von den Augen zog, um mir zu sagen, welche Farbe der Lappen hat #klatsch #augen :-)

Naja, mal sehen ... Hab bei Babywalz grad so ne Art Mütze mit Schirm entdeckt, die genau dazu da ist, dass eben kein Wasser in Augen oder Ohren läuft. Könnte mir vorstellen, dass das vielleicht hilft. Bliebe dann nur abzuwarten, ob Joel bereit ist, sich diesen "Helm" aufzusetzen :-p

Tägliches Baden kommt leider nicht in Frage, weil mein Sohn erblich bedingt etwas trocknere Haut hat, die durch zu viel baden, weiter austrockenen würde ... Kenn ich von mir - hab früher gern täglich gebadet #schmoll

#danke trotzdem

5

guten abend!

möglicherweise haben wir das haare waschen gerade etwas entschärfen können, wird sich zeigen.
baden war schon immer gut, aber seitdem helenes haare so lang sind, dass der waschlappen nicht mehr reicht und der schaum halt einfach ausgespült werden musst, ging es hier sehr dramatisch zu. zuletzt haben wir aus dem grund nur noch alle 2 wochen haare gewaschen. samstag allerdings haben wir es so gemacht, dass sie mit dem rücken auf papas bauch in der wanne lag. das shampoonieren war schon mal kein problem. und beim ausspülen hat sie tatsächlich so wacker nach oben geschaut, dass ihr nicht ein tröpfchen ins auge kam. immer, wenn ihr zwischendurch bang wurde, habe wir den realitätsabgleich gemacht (tut was weh? nein! zwickt mama dich gerade? nein! usw.usf. ...oder ist das vielleicht sogar ganz angenehm? JA!), und es hat toll geklappt. seitdem erzählt sie stolz rum, dass das haare-waschen nicht schlimm war, dass sie nicht geweint hat etc. ich hoffe, sie erinnert sich das nächste mal noch daran...

viel glück!
gina

6

Hallo Mandy,

unsere (20 Monate) hat bis vor Kurzem auch immer Theater gemacht beim Haarewaschen. Was dann geholfen hat war, dass ich zusammen mit ihr gebadet habe und zuerst meine Haare eingeseift habe, dann ihre; dann habe ich meine Haare ausgespült und dann ihre. Sobald sie das Gefühl hatte, das nicht nur sie solch eine Behandlung bekommt und auch noch beim Einseifen von Mama mitmachen durfte, ist der Bann gebrochen und wir habe kaum noch Probleme damit.

LG Kirsten mit Kira und #ei (27. SSW)

7

Baden? Das schafft nur mein Mann!
Er zieht sich die Badehose an und geht mit unserer großen Tochter (2.5) zusammen in die Badewanne. Dabei haben die beiden so viel Spaß und bespritzen sich gegenseitig mit der Brause, dass das Bad anschließend überschwemmt ist...

Haare waschen ist für sie die Folter des 21. Jahrhunderts. Aber wenn sie Papa mit der Brause die Haare waschen darf und er dabei "weint", dann kann sie sich auch danach fast alleine die Haare waschen...

Mit mir klappt das aber nie...

Lg, Susanne

Top Diskussionen anzeigen