Gut dass wir beim Arzt waren-angehende Lungenentzündung! Mag nimmer..

Hallo nochmal..

Hatte heute Vormittag schonmal gepostet ob ihr zum Arzt gehen würdet. Zum Glück hab ich es dann gemacht!
Schleim sitzt in der Lunge (wäre ich nie drauf gekommen, sie hustete seither nicht mal, mittlerweile etwas), dank Bluttest (sie war soooo tapfer!!) wurde dann sichtbar, dass sie eine angehende Lungenentzündung hat. Sie muss jetzt Antibiotika nehmen. Wenn wir Glück haben wird es keine richtige!

Jetzt hat sie 40,3°C Fieber und liegt mit Paracetamol im Bett. Die arme, kleine Maus.. :-(

Wir kommen aus den ganzen Krankheiten nimmer raus. Gerade hatte ich meinen Scheidenpilz besiegt, nun ist sie wieder krank.

Ich weiß, da kann keiner was dafür (oder was mache ich falsch???), aber mich nervt es einfach nur noch. Durch die Krankheiten sind wir ständig "von der Außenwelt abgeschnitten". Man kann sich ja so mit niemandem treffen, zumindest nicht mit anderen Kindern und in der ersten akuten Phase!

Mir fällt so langsam einfach nur noch die Decke auf den Kopf und ich fühle mich sowas von einsam. An solchen Tagen habe ich niemanden zum reden (außer ich rufe jemanden an und die Kleine eben), niemanden um mich mal anzulehnen. Immer muss ich stark sein für die Kleine, sie pflegen, mir alleine Sorgen machen. Mit niemandem kann ich das teilen.
In solchen Momenten wird mir immer wieder klar, dass ich das Alleinerziehenden-Dasein eindeutig unterschätzt habe. Vor allem wie in unserem Fall, wenn sich der Vater rein gar nicht interessiert oder kümmert.

Klar, die Oma/der Opa fragen nach wie es ihr geht, nehmen Anteil. Aber diese Entscheidungslast was ich wie wann mache, ob ich nachts den Notarzt rufe wenn sie schreiend, zitternd, schweißgebadet, glühend und fix und fertig in meinen Armen liegt, oder ob ich es lasse, usw. liegt ganz allein bei mir.
Und mir schwant dass diese ersten 1,5 Jahre erst der Anfang waren von vielen, vielen Momenten, in denen ich mir einfach mal jemanden wünsche der sagt "wir machen jetzt...", "mach dir keine Sorgen", "ich bin doch auch noch da". Aber sowas existiert nur in meinem Wunschtraum..

Ich muss stark sein, stark für mein Kind. Es lohnt sich für sie, sie hat es verdient, das weiß ich. Aber momentan bin ich einfach nur fertig...

Sorry für´s Ausheulen, wurde ja doch recht lang!

Deprimierte Grüße
Isabell mit der kranken Emilia

1

hey, Kopf hoch,

nach regen folgt auch immer sonnenschein!

ich wünsche euch natürlich gute besserung und das diese dann auch anhält.

klar, wenn man allein ist, ist es natürlich eine belastung, aber dafür kannst du hier mal luft ablassen und dir hier den zuspruch holen und die kraft geben lassen, die du brauchst.

es wird ja auch langsam mal zeit, dass es mal sonniger und wärmer draußen wird, dass man seine trüben gedanken vergisst und irgendwie fröhlicher in den tag lebt.

ich wünsche euch alles gute


lg susi und tim

4

Hallo Susi!

Wärmeres, schöneres Wetter wünsche ich mir auch sehr. Gerade auch deswegen weil der Sonnenschein das Gemüt erhellt. Aber auch weil dann nicht mehr so viele ansteckende Krankheiten rumgehen wie ich hoffe! :-)

Ich bin eigentlich ein optimistischer Mensch. Morgen seh ich die Welt wahrscheinlich auch wieder mit anderen Augen. Aber gerade bin ich einfach nur deprimiert...

2

Hallo Isabell,
ich drück Dich mal. Du hast meine volle Bewunderung, dass Du das so toll mit Deiner Kleinen meisterst!! Und wenn ich auch nicht alleinerziehend bin, habe ich aus der Erfahrung mit meiner Großen eines gelernt: die Zeit der eeeeeewigen Krankheiten hört auf. Man glaubt das nicht, wenn man drin steckt, aber eines Tages kannst Du ganz entspannt ein Buch lesen, während Deine Maus spielt oder liest oder Besuch hat!!!
Ich schicke Dir gaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Nerven und Kraft (bei mir hilft gerade Zink und Vitamin B ganz gut), nette Freunde, di edich unterstützen und eine baldige Genesung Deiner Kleinen.
Liebe Grüße,
Heike#herzlich

3

Hallo Heike!

Vielen Dank für deine liebe Antwort! #blume
Du hast recht, wenn man drinsteckt glaubt man es wirklich nicht dass es jemals aufhört. Aber es tut gut zu hören! Ich versuche nach vorne zu schauen...

5

Hallo Isabell,

Mensch, ich kann dich grade sehr gut verstehen.

Uns geht es ähnlich, wir kommen aus dem Kranksein irgendwie gar nicht mehr raus.
Sebastian geht von ner Mittelohrentzündung über ne Erkältung zu einer Bronchitis über (jetzt) und ich hab begleitend auch dauernd grippale Infekte, Angina und was weiss ich was.
Mein Immunsystem ist total im Eimer seit Sebastian geboren ist und grade dieser Winter ist echt hart.

Ich kenne dieses abgeschnitten sein nur zu gut.
Wir wohnen noch dazu auf einem Kaff mit ca. 25 Einwohnern. Unter der Woche bin ich auch alleine mit Kind, der Papa kommt nur an den Wochenenden.
Aber.....im Falle des Krankseins ist er uns nicht wirklich ne Hilfe...im Gegenteil....er hat mir schon paarmal vorgeworfen ich wäre schuld dass Sebastian dauernd krank ist...ich würde nicht gut genug aufpassen.

Wir verpassen eine Krabbelgruppe und ein Treffen nach dem anderen, ich hab öfter mal das Gefühl mir fällt die Decke auf den Kopf.


Was ich glaube ist, dass du mal ne kleine Auszeit brauchst.
Du sagst doch die Großeltern nehmen Anteil.....bitte sie doch ob sie dir nicht mal nen freien Tag bescheren können.
Ich bekommen z.b. von meiner Mutter zwei solcher Tage in denen sie kommt und Sebastian übernimmt und ich freue mich schon riesig drauf.

Man darf dann nur nich mit Putzen oder so anfangen, sonst bringts ja nix.
Einfach mal mit ner guten Freundin treffen, quatschen, bummeln, Freizeit geniessen.

Du musst wieder ein bissel Kraft tanken.

Und auch dieser Winter wird irgendwann vorbei gehen, ich bin mir ganz sicher!!
Und wenns wieder wärmer ist dann hört das mit Sicherheit auch mit dem ständigen Kranksein auf.

LG und gute Besserung,

jessi

6

Oh Jessi, der Text hätte fast von mir sein können!

"Schön" dass es noch jemandem so geht, auch wenn es für dich doof ist. Aber da fühlt man sich nicht so allein..

Emilia schlittert grad von Grippe in eine Bindehautentzündung, Magen-Darm-Grippe, Erkältung und nun das. Ich parralel dazu von Grippe, über eitrige Angina zu Stirnhöhlenentzündung und dann wegen der AB-Einnahme hatte ich jetzt jüngst eben den Pilz. Das Ganze geht nun schon über 3 Wochen so und kein Ende in Sicht!

Das einzigste: Wir wohnen in keinem Mini-Dorf, sondern in einer Kleinstadt. Nützt mir aber wenn wir Fieber haben auch nichts, dann kann ich da auch nicht raus.

Krabbelgruppe, Verabredungen mit anderen Müttern lasse ich gerade auch reihenweise platzen! :-[

Das mit der Auszeit ist schon richtig. Meine Eltern nehmen sie auch gern (hab 2 "Anlaufstellen" da meine Eltern geschieden sind), aber ich will sie ihnen ja auch nicht ständig "aufdrücken". Das letzte Mal war sie vor 2 Wochen bei meinem Papa und seiner Frau über nacht als es ihr grad mal gut ging. Da war ich dann mit Freunden weg, das tat gut!
Das nächste Mal hat sie meine Mama am 04.04., allerdings gehe ich da auf einen Babybasar als Verkäuferin, richtig Zeit für mich ist das auch nicht..

Und: Wenn sie krank ist will sie Mama haben. Da kann ich sie eh nicht "abschieben". Vielleicht setze ich das mal in die Tat um wenn sie wirklich wieder fit ist...

Wünsche dir eine gute Erholung an deinen freien Tagen!
Und eine gute Besserung für euch beide...

7

Ja, alleine zu wissen dass es anderen Müttern genauso geht hilft doch ein bisschen gell. :-)

Hast schon Recht, wenn man eh nicht wirklich raus kann ist es wurschtegal wo man wohnt!

Ich hab in den letzten drei Monaten auch schon zweimal Antibiotika genommen, Sebastian einmal...das hilft dem Immunsystem ja auch nicht grade.

Stimmt schon, wenn die Zwerge krank sind brauchen sie eh die Mama.
Aber grade wenn wir zwei gleichzeitig krank sind, da bin ich über jede Stunde froh die ich mal abgelöst werde von meiner Mutter und die ich mich ausruhen kann. #schwitz

Mensch, ich denk mir manchmal wie "schön" das vorher noch war wenn man mal krank war.....
....dann ist man einfach ein paar Tage im Bett und auf dem Sofa vor dem Fernseher liegen geblieben und hat sich auskuriert....tja, als Mama geht das nicht mehr...da muss ich mich auch erst mit abfinden.

Ich versuche mich übrigens seit geschlagenen 6 Wochen mit einer alten Kollegin zu treffen die jetzt auch Mama ist.....wir schaffen es nicht weil immer Jemand krank ist! :-p

Freuen wir uns eben auf den Frühling und auf die baldige Wärme und planen schonmal unseren nächsten freien Tag!!

Für euch auch gute Besserung.

Top Diskussionen anzeigen