Kur bzw Reha verkürzen oder gar abbrechen was pasiert dann??

Hallo,

wir sind seit Dienstag in Reha mit meiner Kleinen und schon kam der erste Magen-Darm Infekt. Waren bis heute im KH mit ihr weil auch ihr Puls viel zu hoch war. Meine Große ist total traurig und weint jeden Tag weil sie wieder nach Hause möchte. Das macht mir das Ganze hier auch nicht leichter, habe auch Heimweh aber ich tu es ja für meine Kleine.
Morgen müssen wir hier nochmal zum Arzt ( in der Reha) und da möchte ich ihn ansprechen ob eine Verkürzung auf 3 Wochen möglich ist ( er hat anfangs schon von Verlängerung auf 6 Wochen gesprochen was aber auf keinen Fall für mich in Frage kommt). Meint ihr sowas geht? Was wäre denn wenn wir die Kur abbrechen müssen wir dann alles selber zahlen? Sind über die Deutsche Rentenversicherung hier. Vielleicht kann mir ja einer weiter helfen.

Nicole

1

Hallo


wo seit ihr denn da?

Ich war auch über die Deutsche Rentenversicherung, erst grad im Feb

Ich habe gehört das man die kosten bei Abruch selber zahlen muss.
Und wenn man wohl ablehnt, bei einer verlängerung, keine Reha mehr beantragen darf.

aber ob das wirklich alles so stimmt weis ich leider auch nicht#gruebel
Ehrlich gesagt wenn es wirklich so ist würde ich das ziemlich fies finden!!

Ich hoffe du bekommst hier noch antworten die dir helfen. Ansonsten mal das personal fragen?

lg Monique

2

wir sind in Wangen im Allgäu in den Fachkliniken.

Aber leider konnte mir am Wochenende keiner was dazu sagen. Werde auf jeden Fall den Arzt morgen mal fragen

Nicole

3

ja mach das

ich drück die daumen das alles gut für euch läuft#pro

4

Wir hatten als Jonas 8 Monate alt war auch für 3 Wochen eine MuKi-Kur.

Naja schon am 2. Tag musste Jonas wegen einem Noro Virus ins Krankenhaus! Er war auch 1 Tag ohne Bewusstsein und lag insgesamt 11 Tage dort am Tropf#schock!

Es war nervlich eine Tortour - für uns beide#heul! 600 km weit weg von zu Hause ohne ein bekanntes Gesicht, etc.!

Nach den 11 Tagen KH habe ich die Kur abgebrochen. Ganz unabhängig davon, dass der Arzt auch meinte es wäre zu riskant, nochmal in die Kurklinik zurück zu fahren!

Bin dann wieder nach Hause gefahren, habe bei meiner KK den KH-Bericht eingeschickt und den kompletten Eigenanteil wieder erstattet bekommen. War in diesem Fall also kein Problem die Kur abzubrechen.

Seitdem bin ich leicht Kurgeschädigt#hicks , obwohl meine KK mir ganz lieb eine neue Kur angeboten hat. Ich weiss nicht ob ich das noch einmal mache. Wenn, dann erst wenn Jonas älter ist#schwitz!

GLG#blume

Jenny

5

Hallo Nicole,
wenn die Kur aus medizinischen Gründen abgebrochen werden muss, dann müsst ihr nichts zahlen. Dies entscheiden die Ärzte. Wenn ihr auf eigene Faust abbrecht, dann müsste ihr evt. was dazuzahlen.
Eine Verlängerung kann man schon ablehnen, wenn ihr nicht dahinter steht bringt es auch nichts. Ob man dann wirklich keine mehr bekommt das glaube ich nicht, das hängt ja schließlich von anderen Faktoren ab.
Ich wünsche Euch alles Gute und gute Besserung.
LG Nicki

Top Diskussionen anzeigen