Benötigt man eine Überweisung für den Logopäden?

Hallo zusammen,

unser Sohn ist nun knappe 2 Jahre alt, und spricht noch gar nicht. Sein einziges Wort ist "Mama".

Wir haben bereits beim HNO klären lassen, ob mit seinen Ohren alles stimmt. Da war alles bestens.

Nun würde ich persönlich ihn gerne mal beim Logopäden vorstellen. Aber mein KIA meint, das wäre völlig übertrieben. Ich soll ihm einfach noch ein Jahr Zeit lassen.

Nun meine Frage: Benötige ich eine Überweisung zum Logopäden oder kann ich da einfach so hin?

Falls mein Sohn nämlich nicht einfach ein "Spät-Zünder" ist, was das sprechen angeht, würde ich gerne so früh wie möglich reagieren können.

LG
sadu

1

Ich bin da eigentlich eher der Meinung eures Kinderarztes vor allem mit dem Hintergrund dass ja Ohren iO sind
lass dem Jungen noch etwas Zeit

macht er sich denn sonst verständlich??? zeigt er nuschelt er?? brabbelt er?? oder sagt er wirklich nur Mama

aber wenn du unbedingt willst frag einfach mal in ner Logo-Praxis nach ob du nen Termin haben kannst...definitiv gut FÜR DICH und deine Mama-Sorgen-Gedanken (lieb gemeint :-)) ist eine Beratung ob eine "Therapie" überhaupt schon was bringt

Liebe Grüße

3

Hi,

es ist nicht so, dass ich mich verrückt mache oder ihn ständig drängel, endlich zu sprechen.

Aber falls er doch Probleme haben sollte, möchte ich halt früh etwas dagegen unternehmen können.

Gebrabbelt er er nie. Sein einziges Wort ist Mama. Ansonsten kommt hin und wieder mal ein "äh, äh". Aber auch nicht immer.

Was ich allerdings an ihm merke: Er ist selbst genervt, dass er nicht sprechen kann. Er denkt sich soooo viele Dinge aus, um mit uns zu kommunizieren. Er hat eine Art Zeichensprache entwickelt. Wenn er sich mal gar nicht mit Gesten etc. verständlich machen kann, sucht er sich das passende Buch aus dem Schrank, und zeigt in dem Buch auf die Sache, die er haben möchte.

Allein daran merke ich ja, wie sehr er bemüht ist, sich mitzuteilen. Manchmal fängt er auch einfach nur zu weinen an, wenn wir nicht verstehen, was er "sagen" will.

LG
sadu

2

Hallo!

Ja, du brauchst eine Überweisung zum Logopäden. Aber keine Gelbe, sondern eine richtige Verordnung.

Dein Kinderarzt hat recht. Mit 2 Jahren spricht ein Kind von Mama,Papa, Auto, da bis hin zu kompletten Sätzen. All das ist im Rahmen und normal. Ebenso ist dein KInd viel zu jung für eine logopädische Behandlung. Wenn ein Kind mit 3,5 Jahren zum Logopäden geht ist das noch recht früh.

Bin auch der Meinung, du solltest deinem Kind zeit lassen. Viel vorlesen, Bilderbücher anschauen und im Bilder zeigen, die er benennen soll. Keine Kassetten hören, kein fernsehen.

LG Kiona

8

hi!

auf ganzer linie hat der KiA nicht recht, denn ein kind, das so "wenig" mit 2 jahren spricht, sollte zumindest zu nem beratungsgespräch bei nem logopäden vorgestellt werden!

zu jung ist 2 jahre auf gar keinen fall :-[!
mit 3,5jahren hast du recht, ist es recht früh, wenn man in d'land logo bekommt...aber nur deshalb, weil sämtliche ärzte der meinung sind, dass das noch früh genug ist #augen! sinnvoller wäre es schon ab 3 jahren und es gibt auch therapieformen, da kann man sehr wohl mit 2 jahren beginnen!!!

keine kassetten #schock??? sehr wohl kassetten, das trainiert das gehör, was eine der grundlagen fürs sprechen ist!!!

lg
miri

11

Naja, da haben Kinderärzte und Pädaudiologen aber ganz andere ansichten. Arbeite in einer Kinderarztpraxis und diverse Sprachprobleme haben wir tag ein tag aus. Aber kein Kind würde mit 2 Jahren Logopädie bekommen (auch nicht vom Pädaudiologen oder HNO) nur weil es altersgemäß wenig spricht.

weitere Kommentare laden
4

Hi

wie knapp ist er denn 2 ? Bis zum 2. Geburtstag kann noch einiges passieren. Ein Jahr würd ich allerdings nicht mehr warten, das finde ich zuviel! Also einen 2jährigen, der nur Mama sagt, den würd ich auch untersuchen lassen. Einfach nur vorsichtshalber..

lg

Melli

5

Hi,

er wird im August 2, also noch etwa 4 Wochen.

LG
sadu

6

hallo!

für nen logo brauchst du ne verordnung vom arzt! logopäde ist "nur" ein therapeut und darf nicht ohne diese verordnung vom arzt therapieren!

finde ich super, dass du jetzt schon zum logo willst #pro! vermutlich wird es momentan noch zu keiner therapie kommen, aber für ein beratungsgespräch ist es genau der richtige zeitpunkt...zumal du dir ja auch schon sorgen machst ;-)!
lieber einmal zu früh und zu viel, als zu spät!!!

sollte dir dein KiA keine verordnung ausstellen, dann frag mal beim HNO an, der kann ebenso verordnen!

lg
miri
(logopädin)

10

Hi,

ja, daran habe ich auch schon gedacht. Ich werd mal einen neuen Termin bei dem HNO machen, der damals den / die Hörtests durchgeführt hat.

Er hatte nämlich sehr wohl Verständnis für unsere Sorgen; im Gegensatz zum KIA (von dem ich die Verordnung sicher nicht bekommen würde).

Vielen Dank für deine Antwort.

Es ist immer schön, wenn man mit seinen Sorgen auch Ernst genommen wird.

LG
sadu

7

Hallo Sadu,
laß Dir vom Kiarzt eine Verordnung für eine Diagnostik beim Logopäden oder Sprachheilpädagogen geben. Es gibt die Diagnose "Late-talker". Ein großer Prozentsatz holt in den frühen Jahren des Spracherwerbs auf und ist soweit unauffällig zum Kigabeginn, andere benötigen aber sehrwohl eine Förderung. Der ganz andere wichtige Aspekt ist die Beratung der Eltern. Die Therapeuten können Dir viele Tips zum Thema Sprachförderung bzw. Umgang mit spät sprechenden Kindern im häuslichen Bereich und Alltag geben.
Das letzte was Du willst ist, daß Dein Kind die Lust am Sprechen und Kommunizieren verliert, weil der Focus auf das nicht-Vorhandensein des Sprechens gerichtet wird.

Liebe Grüße, Ilka

9

Hi,

genauso ist es. Ich erwarte ja nicht, dass mein Sohn dann ab sofort ständig zur Therapie soll.

Ich würde mir halt ein ausführliches Beratungsgespräch wünschen.

Aber da unser KIA da anderer Meinung ist, werde ich diese Verordnung von ihm wohl nicht bekommen.

Aber ich werde mal zu dem HNO gehen, bei dem wir den Hörtest haben machen lassen. Er hatte damals schon sehr viel Verständnis für unsere Sorgen.

LG
sadu

Top Diskussionen anzeigen