Gestern Abend Pseudo Krupp Anfall!

Hallo,

Mein Sohn 21 Monate hatte gestern Abend einen Pseudo Krupp Anfall. Habe so etwas noch nie erlebt wir haben ihn wie immer ins Bett gelegt (er ist ein klein bißchen erkältet) und nach ungefähr einer halben Stunde hörte ich ihn heulend und nach Luft ringend im Bett. Habe dann versucht ihn zu beruhigen, obwohl ich selbst sehr unruhig war. Mein Freund ist dann gleich mit ihm in die Klinik gefahren. Er hat dort ein Kortisonzäpfchen bekommen. Ich kenne das von meiner großen Tochter gar nicht. Ich habe so Angst, dass das noch einmal vorkommt habe fast angefangen zu Heulen, als er so nach Luft gejapst hat. Ich bin völlig fertig mit den Nerven, habe die halbe Nacht nicht geschlafen, da ich Angst habe, dass wenn er noch einmal so etwas bekommt und ich ihn dann nicht höre. Haben eure auch so Anfälle, und wenn ja, wie oft?

LG Meli

1

huhu,

das tut mir leid. wir kennen solche anfälle auch. leider kommen sie meist ohne ankündigung.

feuchtes, nebeliges herbstwetter ist eigentlich typisch für pseudo-krupp, aber wir hatten solche anfälle auch im sommer...

lasst euch die notfallzäpfchen für zu hause mitgeben, dann habt ihr im notfall was da.

manchmal kündigt sich ein anfall mit bellendem husten an, der husten klingt dann ganz anders als normal, eben blechern, bellend, kann man schwer beschreiben.

die anfälle kommen typischerweise nachts zwischen 22 uhr und 2 uhr morgens, weil da der kortisonspiegel im körper am niedrigsten ist.

sorgt für feuchte raumluft.

wenn ein anfall kommt, nehmt euer kind hoch und geht ans offene fenster. bleibt ruhig, auch wenn das schwer ist. nur kaltes wasser oder kalten tee zu trinken anbieten, keine warmen getränke!

leider kann man diese anfälle nicht verhindern, aber wenn einer kommt, kann man ruhig reagieren und dem kind so sicherheit geben.

ich wünsch euch alles gute!

kannst gern über VK schreiben, wenn du mehr reden willst...

lg claudia

3

Danke,

für deine beruhigenden Worte! Es ist in solchen Situationen immer sehr schwer ruhig zu bleiben, dass habe ich gestern Abend gespürt. Ich werde es auf jeden Fall so versuchen machen, wie du geschrieben hast, die Ärztin in der Kinderklinik hat uns auch etwas beruhigt, dass so etwas ziemlich oft bei kleinen Kindern vorkäme.
Trotzdem mache ich mir halt Sorgen. Sie hat uns ein Kortisonzäpfchen für zuhause mitgegeben zum Glück, so habe ich immer was daheim.

LG Meli

4

hey,

ich weiß, wie schwer das ist und ich bin immer froh, wenn diese nächte überstanden sind.

ich hab niclas dann immer einige nächte bei mir schlafen lassen, weil ich dann sicher war, dass ich es höre, wenn er schwer atmet...

es gibt auch ein ganz neues spray, ein notfallspray, weiß leider nicht, wie das heißt. dann kann man auch inhalieren, da gibts auch medikamente.

ich finde es am schlimmsten, so machtlos zu sein, die anfälle nicht vermeiden zu können. mit der zeit wird man aber sicherer.

ach ja, ganz wichtig, keine ätherischen öle, also badezusätze mit ätherischen ölen bzw. nichts zum einschmieren bei erkältung verwenden, das kann einen anfall auslösen!

alles gute

claudia

weitere Kommentare laden
2

Hallo,
mein Ben hatte das letztens auch.
Ich war auch zu Tode erschrocken.
Ich habe dann die nächsten 4 Nächte bei ihm im Zimmer geschlafen, dass ich gleich da bin, wenn es nochmal passiert.
Aber wir hatten Glück, es kam nicht nochmal.
Wir sind jeden Tag immer so ne Stunde oder 2 nach dem Kindergarten spazieren gegangen. Also immer frische, feuchte Luft. Dann ging es ihm gleich besser. Er musste nicht mal mehr husten (solange wir draußen waren).
Nachts habe ich dann feuchte Tücher aufgehängt und das Zimmer schön kühl gelassen.
Für den Notfall hast du sicherlich auch noch Kortisonzäpfchen bekommen.
Was anderes kannst du erstmal nicht machen. Es wird so 2 - 4 Tage dauern, dann wird es ihm besser gehen.

LG und gute Besserung
Jana

5

Danke,

ich hoffe, das es ihm bald besser geht, wir werden ihn die nächsten Nächte bei uns schlafen lassen, so sind wir beruhigter. Hoffe, dass der ganze Spuk bald ein Ende hat. Er ist ohnehin immer so oft erkältet obwohl wir oft an der frischen Luft sind (jeden Tag ein bis zwei Stunden).

LG Meli

8

Hallo,

mein Zwerg hatte den ersten Anfall als er 6 Monate alt war und den letzten vor gut zwei Monaten. Jetzt ist er 16 Monate und bisher war nichts mehr. Da wußte ich dann zum Glück schon Bescheid. Haben vom Arzt ein Klsimakort Zäpfchen für den Notfall mitbekommen. Aber beim letzten mal hat es gereicht das ich mitten in der Nacht mit ihm auf dem Hof gegangen bin und er frische Luft atmen konnte. Normalerweise schläft Paul allein in seinem Zimmer aber da das relativ weit weg von unserem Schlafzimmer ist, schlaf ich meistens wenn er erkältet ist, mit bei ihm damit ich gleich da bin wenn was ist. Lüfte auch vorm schlafen gehen immer noch mal gut durch, das hilft auch schon ein bißchen. Und feuchte Tüchter aufhängen bzw. eine Schüssel mit heißem Wasser, der Dampf ist gut. Man kann auch mit den kleinen ins Bad und dann die Dusche anstellen.

Leider haben das Jungs, wie so vieles, wieder mal öfter als Mädchen.

LG und AG Daniela

12

Hi,

bei uns war gestern das gleiche.
Gegen 22 Uhr und er ist 22 Monate.
Wir sind auch gleich in die Klinik.
Es war das erste mal und wir haben jetzt auch Schiß!

LG Samira

13

Hallo,

wir hatten auch einen Anfall am Samstag mittag und mussten sogar zwei Nächte vorsorglich in der Klinik bleiben. Ja es kann immer wieder kommen. Habe nun auch die Kortisonzäpfchen für Zuhause mitbekommen. Es war echt schlimm! Aber man muss einfach versuchen ruhig zu bleiben!

Gruß,
Nadine

Top Diskussionen anzeigen