Kind mit 14Kg in einen Kindersitz ab 15Kg setzten?

Hallo,
wir haben folgendes Problem:
Unsere Zwillinge sind mittlerweile schon so gross(90-91cm),dass sie mit ihren Beinen keinen Platz mehr hinten haben.Die Vordersitze weiter vor machen geht nicht,dann ist es für uns unbequem.Lillian sitzt mittlerweile schon hinten in der Mitte,da wenn der Papa Auto fährt,er den Sitz noch weiter nach hinten machen muss und es so mit noch enger wird.Sie wiegen jetzt 14Kg.
Wir haben auch schon Sitze gekauft,da Angebot.Stiftung Warentest und ADAC-Test"sehr gut".

Es heisst,mann solle nur auf´s Gewicht achten oder nur auf die Grösse.Klar,der Hersteller sagt,erst mit 15Kg reinsetzten,aber was soll den passieren bei einem Kg weniger?Die Mädels passen gut rein,der Gurt geht über die Brust und führt nicht am Hals entlang.Dies sagte auch der Verkäufer.Denn Mädchen ist das Anschnallen auch sehr wichtig,sie schimpfen uns auch immer,wenn wir uns nicht schnell genug anschnallen.Von dieser Seite mache ich mir keine Sorgen.

Was sagt ihr dazu?Hat das auch jemand gemacht?

(PS:Falls ihr euch jetzt fragt,warum wir solche Sitze damals gekauft haben,wenn sie jetzt schon nicht mehr passen:Wir hatten vorher ein anderes Auto)

1

Hallo !
Emilia sitzt seit 9 Monaten in einem Sitz ab 15 kg, die 15 kg-Marke hat sie allerdings erst letzten Monat geknackt.
Sie schaute auch schon mit dem Kopf oben aus dem alten Sitz raus und ist am Vordersitz ständig mit den Füßen angestoßen, also haben wir sie in den nächsten Sitz gesetzt.
Sie saß von Anfang an super drin, die Schutzbacken sind genau auf der richtigen Höhe am Körper und wegen einem Kilo habe ich auch nicht herumgefackelt.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3 Jahre) und Nevio (19 Monate), der mit 10 Monaten auch schon aus der Babyschale herausgewachsen war und Emilias "Römer" geerbt hat

2

es ist nicht nur eine sicherheitsfrage,sondern es geht auch ums versicherungstechnische.sollte ein unfall passieren,zahlt im normalfall keine versicherung.

3

wir standen auch vor kurzem vor der frage neuer sitz. die babymarkt-verkäuferin hat's mir so erklärt - und ich war geschockt, dass ich meine 13,5-kg-tochter fast schon in den nächstgrößeren sitz gesetzt hätte.

die kinder werden ja im nächsten sitz nicht mehr vom kindersitzgurt ansich, sondern ausschließlich vom autositzgurt gehalten. dieser reagiert bei einem auffahrunfall erst ab einem gewicht von 15 kg, d. h. wenn dein kind leichter ist, ist die wahrscheinlichkeit sehr, sehr groß, dass der gurt gar nicht "schnappt" und deine kleine ungehindert an den vordersitz knallt.

uns wurde dazu geraten, zu warten, bis sophie mind. 16 kg wiegt.

ich mache sehr wohl ein gefackel um die 1,5 kg.

sophie ist übrigens 97 cm lang und hat noch wunderbar platz in ihrem bisherigen sitz (bei uns ging's um einen sitz fürs 2. auto...nächste größe oder dieselbe größe), obwohl sie lange beine hat.

lg

julia mit sophie (2 j. 10 mon.) & paulina (fast 10 mon.) #freu

4

hallo,

eigentlich reagiert ein autogurt durch die geschwindigkeit und nicht durch das gewicht.

eine babyschale mit neugeborenem wiegt ja auch noch lange keine 15 kg zusammen, dann dürfte man die ja auch nicht mit gurt befestigen....

lg poulette

Top Diskussionen anzeigen