Angst vor Magen-Darm-Infekt - übertreibe ich?

Hallo ihr Lieben,

ich hatte dieses Jahr schon zwei schlimme Magen-Darm-Infekte und Paula einen (vor 4 Wochen). Ich habe echt die Nase voll davon, zumal ich noch ein Baby habe und jedes Mal Angst habe, dass es sich ansteckt (was aber glücklicherweise bis jetzt nicht passiert ist).

Als Paula es hatte, hat sie sich bei einem Jungen angesteckt, der (angeblich) schon seit drei Tagen keine Symptome mehr hatte.

Jetzt hat mich gestern eine Freundin aus Paulas Spielgruppe angerufen und sagte, sie und ihre Kleine hätten Durchfall, aber da sie fast wieder gesund sind, wollen sie am Donnerstag in die Spielgruppe kommen. Ich überlege jetzt ernsthaft, ob ich mit Paula zu Hause bleibe. Ich will nicht, dass wir das jetzt nochmal kriegen, zumal ich mich sowieso schon ziemlich ausgepowert fühle.

Andererseits will ich auch nicht eine von diesen Mamis werden, die ihr Kind nicht mehr aus dem Haus lassen, nur um es vor Viren zu schützen.

Was würdet ihr tun?

#danke und viele Grüße
Meggie mit Paula (*16.07.2006) und Charlotte (*21.10.2007)

1

Hallo,

eigentlich denke ich wie Du. OK, zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass Laura in den letzten 8 Wochen 4 mal spastische Bronchitis, eine MOE sowie eine Mandelentzündung hatte.

Ich reagiere schon, wenn jemand in Lauras Nähe niesen muss.

Aber man kann die Kinder vor vielem schützen, aber nicht vor allem.

Wenn Du einkaufen gehst, kannst Du Dir irgendwas einfangen, was bei Dir nicht durchbricht, es aber auf deine Kinder überträgst.

Aber ich muss mir das auch immer wieder vor Augen halten.

LG Heike

2

Huhu Meggie,

ich kann dich gut verstehen. Hab auch immer Angst, dass sich mein Bambino ansteckt. Er ist jetzt 1 1/2, geht seit Oktober in die Krippe, und da ist ja immer irgend ein Kind krank...

Wo und wann sich die Kleinen mit welcher Krankheit anstecken, kann man aber meist eh nicht beeinflussen. Man hat ja ständig mit fremden Menschen zu tun, und sei es nur beim einkaufen...

Ich denke, man sollte das etwas lockerer sehen. Lass deine Kleine zur Spielgruppe. Sie freut sich doch sicherlich schon drauf!

Übrigens: Magen-Darm-Grippe kann auch noch zwei Wochen nach den letzten Beschwerden ansteckend sein!

LG Froni.

3

hm... und woher weisst du, dass nicht ein anderes kind den infekt hat und sie sich dann von dem ansteckt? ich würde sie hinschicken - respektive die kollegin mal fragen was den "fast gesund" heisst. wenn sie noch durchfall hat wäre es unverantwortlich von ihr, das kind auf die spielgruppe los zu lassen. ist die kleine nur noch angeschlagen ist sie keine grössere gefahr als die anderen kids.
deine sorge verstehe ich schon. gerade wegen des babys. aber du kannst eigentlich nicht viel machen. anstecken kann man sich überall...

4

Hi!
Ich kenn das Problem!

Lukas hat grade am Donnerstag das Antibiotikum für die Lungenentzündung zu Ende genommen, da durften wir am Freitag das nächste anfangen, weil er eine Dicke MOE und spastische Bronchitis hat!
Aber ich denke trotzdem nicht so wie ihr! Ich versuche diesen Gedanken einfach wegzuschieben!
Wo man sich heutzutage überall was einfangen kann. Spielgruppe, einkaufen, Spielplatz...
Ich hatte heut morgen einen Arzttermin und musste Lukas mitnehmen! Was da alles rumdüst an Bakterien will ich gar nicht wissen.
Ich würde mich auch nicht mit ner Freundin treffen deren Kind Windpocken oder Noro-Virus oder sowas hat, aber ich finde in die Spielgruppe sollten die gesunden Kinder immer gehen können und die kranken sollten zu Hause bleiben!!!

LG Verena

5

Die Freundin sollte defintiv zu Hause bleiben, wenn sie oder das Kind Durchfall haben, denn mit Durchfall sind sie auf jeden Fall ansteckend. Leider hatten wir hier neulich einen Magen-Darminfekt, der bis zu 2 Wochen nach Abklingen der Symptome noch ansteckend war. Da wir das nicht wussten, haben wir uns schön alle angesteckt. Jetzt sind wir aber schlauer und bleiben mindestens eine Woche zu Hause, wenn wir oder unsere Kinder krank sind.

6

Hallo!

Ich bin ganz auf deiner Seite, bei Magen-Darm-Viren reagiere ich genauso.

Wir waren vor 2 Wochen mit Charlotte (schöner Name, oder?;-)) bei der Spielgruppe, dort war ein Mädchen, von dem die Mutter sagte: "Naja, sie hat zwar Magen-Darm, aber sie wollte unbedingt her..."

Ich war dann schon etwas genervt, dass sie trotzdem gekommen ist (das Mädchen hat in der Zeit zwar nicht gespuckt oder Durchfall gehabt, aber war sicherlich ansteckend) und hatte kurz überlegt wieder zu gehen.

Naja, ich wollte aber auch nicht als "hysterische" Mutter da stehen und bin geblieben.

Ende vom Lied: 2 Tage später fing Charlotte an zu spucken, dann folgte Durchfall und insgesamt hatten wir hier 6 Tage "Highlife" mit Magen-Darm:-[

Ich hab mir geschworen, Charlotte soweit es geht, von Kindern mit Magen-Darm-Virus fernzuhalten.

Bei Schnupfen/Husten etc. bin ich nicht empfindlich, aber 6 Tage vollgekotzt werden und unzählige Maschinen Wäsche zu waschen muss ich nicht haben, wenn es sich vermeiden lässt.

Sorry fürs lange#bla,

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

7

Hi,

ich habe gerade auch ein krankes mit Durchfall geplagtes Kind zu Hause. Seit Freitag ist sie dran. Gestern war der Höhepunkt. Ich bin mit Windelwechseln nicht nach gekommen. Gestern abend waren wir noch beim Doc und er sagte mir, wenn es bis heute morgen nicht besser wird, sollen wir wiederkommen. War heute morgen wieder da, da sie so gut wie alles wieder unter sich läßt. Gott sei Dank trinkt sie viel. Dementsprechend kann ich gerade live nachvollziehen wie ätzend Magen-Darm-Viren sind. Mein KiA meinte, anstecken kann man sich nur über die Fäkalien. Aber ich kann Deine Sorgen verstehen. Wenn Du schlechten Gewissens zur Spielgruppe gehst hast Du eh keinen Spass dran. Ich fände es OK, wenn Du noch einmal pausierst, dann hast Du wenigstens ein ruhiges Gewissen. Klar kann man alles übertreiben, aber Deine Kleine war ja jetzt schon oft genug krank.

Ganz liebe Grüße

Bessi

Top Diskussionen anzeigen