Zu Hause freches Mundwerk und draußen schüchtern...

Hallo zusammen,

also manchmal verstehe ich das Verhalten meiner kleinen Tochter nicht so ganz. Zu Hause redet sie viel, ist sehr aufgeweckt, wirklich das Gegenteil von ruhig. Aber fremden Leuten gegenüber ist sie total verschüchtert, versteckt sich hinter mir oder Oma. Wenn jemand sie anspricht senkt sie den Blick, lächelt nicht zurück. Manchmal ist es mir etwas peinlich. Habe schon Angst, wenn sie nächstes Jahr in den KiGa kommt, ob sie dort überhaupt alleine bleibt.

Wird sie mal offener oder bleibt das die nächste Zeit so?

Liebe Grüße
Eva&Maya(16.07.2006)

1

Hi

ich würde mir eher Sorgen um mein Kind machen, wenn es auf alle Fremden oder auch nichtfremden Leute zugeht, an die Hand nimmt mit ihnen spricht oder ähnliches. Nämlich genau DAS sollen Kinder in dem Alter nicht.


lg

Melli

2

P.s. und das ist auch unnormal, wenn ein Kind das machen würde. Ab einem gewissen Alter ist zu dolle Zutraulichkeit auch ein Zeichen dafür, das zu Hause was nicht stimmt!

3

Hallo Eva,

bei uns ist es auch so. Tyra ist nun 2,5 Jahre, zuhause und in ihrer gewohnten umgebung (wenn sie morgens bei ihrer oma ist) singt sie den ganzen tag, lacht, redet ohne ende, ist so frech, dass ich manchmal gar nichts dazu sagen kann.

sobald menschen da sind, die sie nur ein paar mal gesehen hat oder gar nicht kennt, ist sie völlig schüchtern. sie senkt den kopf, gibt keine antwort.

wenn sie etwas geschenkt bekommt (wurst beim metzger oder so) dann versteckt sie sich hinter mir und traut sich nicht laut "danke" zu sagen.

Sie ist schon immer sehr Mama-bezogen und sehr schüchtern (ist noch nie auf fremde menschen zugegangen), aber ich habe die hoffnung, dass es gerade durch den kindergarten (ab mai) anders wird und sie mehr lernt mit fremden menschen einen normalen umgang zu haben...


LG money und tyra 26.08.05

4

Hallo Eva!
Dieses Phänomen gibt's ganz oft auch noch im Schulalter... Ich musste bei der Überschrift eben echt schmunzeln.
Ich selbst bin Grundschullehrerin, hauptsächlich bei der "Zahnlückenfraktion" in der 1. und 2. Klasse.
Was meinst Du, wie viel erstaunte Elterngesichter ich schon erlebt habe, als ich meinte, ihr Kind sei ganz lieb und zurückhaltend im Unterricht...
Also ich erlebe das ganz häufig, dass sich die Kinder außerhalb ihrer gewohnten häuslichen Umgebung komplett anders verhalten und ich würde es auch als normal ansehen.
An Deiner Stelle würde ich mir absolut keine Sorgen machen!

Liebe Grüße,

Zelda + Max *29.9.2006

5

und umgekehrt....:))

So sagte meine Mutter schon, die Erzieherin (Heim) war.

Kesh

6

Haha.. das kenn ich. Leonie (*17.06.06) hat zu Hause ne Klappe bis nach Afrika und draussen ist sie oft schüchtern. Das ist aber OK so.
LG Sandi

7

Da bin ich ja froh das es noch andere kinder gibt die so sind :-) Felicia plappert zu Hause die ganze Zeit vor sich hin oder auch bei Oma und Opa oder bei ihrer Freundin Lea zu Hause aber sobald irgendwer fremdes dabei ist oder jemand den sie selten sieht dann hängt sie mir die ganze Zeit am Bein, lacht kaum und gibt kaum nen Ton von sich.

lg Melanie und Felicia 19.3.2006

Top Diskussionen anzeigen