Wie reagieren wenn Kind immer wegrennt (2Jahre)

Hallo,
unser Kleiner macht mich manchmal echt wahnsinnig. Er ist ein furchtbar aktives Kind und möchte viel beschäftigt werden. Alles nicht so tragisch. Aber was mir tierisch auf den Keks geht ist, dass er, wenn wir draussen sind, teilweise einfach abhaut und einfach nicht stehen bleibt wenn ich ihn rufe. In der Stadt hab ich ihn jetzt zumindest schon soweit, dass er an der Hand geht. Weil da kann so eine Aktion ja wirklich gefährlich werden. Er ist nämlich immer mit vorliebe schnurstraks auf die STrasse gelaufen, sobald ich ihn vom Auto raus hab und auf den Boden gesetzt hab. Da hab ich ihm dann immer wieder erklärt, dass er das nicht darf und hab ihn dabei ganz böse angekuckt. Ich glaub das ist einigermaßen angekommen. Aber heute z.b. wieder waren wir draussen vorm Haus und auf einmal fängt er an loszulaufen. Nur Richtung Wiese also nichts gefährliches. Aber wenn ich ihn dann bei seinem Namen rufe - ja glaubt ihr der würde hören?!? Nicht um viel Geld. Ich schäme mich manchmal direkt vor den Nachbarn, weil ich ihm manchmal hinterherrenne wie einem streunendem Hund. Sorry für den Vergleich aber es ist teilweise echt furchtbar. Und als wir dann reingehen wollten (bzw. als ich dann reingehen wollte) hatte er natürlich wieder keine Lust. DA lässt er sich dann aber nicht überreden. Mir blieb dann nichts anderes als ihn auf den Arm zu nehmen und dann ging das Gehaue und Haargeziepe wieder los. Das hat unsere kinderlose Nachbarin dann wieder mal live mitbekommen. Solche Anfälle hat er öfters. Aber ich muss halt mal abendessen herrichten und kann mich nicht ewig mit ihm draussen beschäftigen. So ist das nun mal. Nur dass unser KLeiner das nicht versteht ;-). Schon klar. Aber trotzdem ist das mit dem Hauen und so auch immer peinlich. Da weiß ich teilweise echt überhaupt nicht wie ich reagieren soll. Heut wäre ich echt bald soweit gewesen dass ich ihm eine auf den Hintern gehauen hätte. Er provoziert mich momentan ohne Ende. Am Schlimmsten ist es aber immer, wenn wir draussen sind. Im Haus geht es eigentlich.
Sorry für´s rumjammern, aber ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben....
Lg
simaic

1

Hallo Simaic
eine Antwort kann ich Dir zwar nicht geben. Aber fühl Dich nicht allein. Uns geht es da ganz ähnlich. Ich bin auch immer nur am hinterher rennen. Ich glaube, mich erinnern zu können, dass dieses selbständige Verhalten von Kleinkindern auf eine gute und gefestigte Bindung des kindes zu den Eltern hinweist. Also muss man es wahrscheinlich positiv sehen. Dein 'Sohn weiß, dass Du im Hintergrund für ihn da bist, sollte es Probleme geben und fühlt sich sicher genug, die Welt allein zu "erobern". Wünschst Du Dir lieber ein Klammeräffchen, dass sofort losbrüllt, wenn Du es absetzt?
#herzlichlichst

7

Hallo,
nein ein Klammeräffchen bräucht ich auch nicht. Ein gesundes Mittelmass wär halt recht. Aber es ist so wie es ist und ich bin ja froh, dass ich ein lebhaftes Kind hab. Es ist auf jedenfall schön zu wissen, dass es "Leidensgenossinnen" gibt...

2

Hallo

Redest du gard von meinem Jungen. Er ist genauso. Ich habe auch vor 1-2 tagen auch hier geschrieben weil meiner mir immer abhauen tut. Sei es beim Einkaufen in der Stadt eigentlich überall. Ich bin mit meinem nerven auch am ende. In letzter zeit bin ich echt so fertig das ich noch nicht mal die Kraft habe mit meinem Mann über den tag zu sprechen. Ich habe noch kein Kind gesehen das so ist wie meiner. Samuel ist echt lieb auch sehr aktiv, aber hinter her komme ich nicht. kaum habe ich in der Wohnung mal die ecke aufgeräumt macht er schon wieder einen anderren mist. Samuel wird im April 2 jahre alt, und ich komme mir vor das ich ihn nicht im griff habe. Klar sehen mich die leute an. Ich kann noch nicht mal zählen wie oft ich mein Einkaufswagen an der Kasse stehen lassen habe nur um hinter Samuel zu rennen. Alle lachen weil die es süß finden, aber ich kann darüber nicht mehr lachen. Er währe auch fast überfahrren letzte woche, da habe ich vor angst ihn angeschrien. Leider hat es nichts genützt. An der Hand mag er auch nicht zu laufen.

Und das ist mein Junge Samuel. Ich kann nur hoffen das er irgendwann mal versteht das ich angst habe.

Gruß Mel

8

Hallo,
unser Kleiner ist echt genauso. Wo er ist herrscht Chaos ;-) Wenn wir fünf Minuten irgendwo sind, dann sieht es immer aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Aber Deiner wird im April erst zwei. Unser NIco wollte am Anfang auch nicht an der Hand gehen. Aber ich hab dann wirklich wehement durchgegriffen. In diesem Fall viel es mir relativ leicht, weil er ja wirklich einer lebensbedrohlichen Situation ausgesetzt war. Das hat er relativ schnell kapiert, dass er in der Stadt nur an der Hand laufen darf. Das wird schon noch bei euch. Wirst sehen. Aber man kann sein Kind ja nicht immer an der Hand nehmen... Und wegen EInkaufen: Ich setzt unseren Kleinen immer noch in den Wagen rein. In manchen Geschäften passt er in den Babysitz nicht mehr, da er relativ groß ist für sein alter. Dann kommt er in den Wagen selber. Ich hab halt dann nicht mehr soviel Platz im Wagen und kann nicht soviel einkaufen. Aber "frei" Laufen lassen im Supermarkt - für mich kaum vorstellbar. Bei DM hatte ich ihn letztesmal einen kleinen EInkaufswagen durchschieben lassen. Aber das hat echt Nerven gekostet. Mach ich so schnell nicht mehr. In der Apotheke hatte ich ihn gestern dabei. Auf dem Arm wollte er nicht bleiben, dann hab ich ihn runter und er ist gleich losgerannt zum REgal und hat die ganzen Cremes umgeschmissen, die irgendwer schön hingerichtet hatte. Manchmal echt peinlich. Aber das ging so schnell, da konnte ich gar nicht reagieren.

Schon anstrengend teilweise... Ich hoffe echt das wird noch besser...

3

Hi,

also du bist wirklich nicht alleine,

Mein süsser war in dem Alter (jetzt schon 5) so ähnlich, also sei beruhigt, es wird sich wirklich ändern.

Tipp: hört sich blöde an: Hatte immer und überall den Buggy mit. .........er wegerannt, ich hinterher.....und ab in den Buggy und das half dann - weil sitzen im Buggy ja blöde ist..........

Freundin von Zwillingen, ist immer sofort umgekehrt und wieder reingegangen wenn sich eine davon losgemacht hat, Komentar von ihr: wen hälst du fest und wenn läßt du rennen ??? geht überhaupt nicht, und ihr ist dann auch schon mal die Hand ausgerutscht, Komentar: das war jetzt ein Klapser, wäre sie unters Auto gekommen, hätte das sogar Tod sein können, und wer heult dann mehr?

Und Haare reißen tut auch weh - evt. mal zurück reißen

Also ich hoffe ich habe dir geholfen.

LG
Petzi - die sich noch freut das Maus 14 Monate gerade erst anfängt zu laufen *gg*

9

Hallo,
danke für Deine Antwort. Deine beruhigt mich mal ein wenig, da Du ja aus Erfahrung sprichst. Ich würde unseren KLeinen auch am LIebsten die ganze Zeit im Kinderwagen durch die Gegend schieben. Aber dann denk ich mir immer - das kann es doch nicht sein. Er muss doch irgendwann lernen, dass man sich z.B. beim Metzger einfach mal hinstellt oder auf das Schaukelpferd hinstellt und wartet bis Mama alles erledigt hat. Aber anscheinend ist das noch zuviel verlangt...

Und das mit dem zurück reißen ist gar kein schlechter Tip... ;-) Ich glaub das probier ich beim nächsten Mal mal aus. Weil bisher hab ich immer nur gesagt, dass mir das weh tut. ABer das hat ihn gar nicht interssiert...

4

Hallo Simaic !
Was macht er denn, wenn Du außer Sichtweite bist ?
Bei Emilia habe ich es von Anfang an (seitdem sie laufen konnte) so gemacht, daß ich einfach um die nächste Ecke gegangen bin und dort gewartet habe (vorausgesetzt, es war keine gefährliche Straße oder ähnliches in der Nähe !).
Meist kam sie Sekunden später heulend um die Ecke, ich musste nie hinter ihr herrennen (wäre mir auch nicht in den Sinn gekommen).
Bei Nevio mache ich es nun genauso, er hat auch die Tendenz, kichernd in die Gegenrichtung zu laufen (allerdings läuft er erst seit 2 Wochen und ist noch nicht besonders schnell), ihm vergeht das Lachen aber ganz schnell wenn ich sage "Tschüs, ich gehe jetzt" und verschwinde !
Er weiß genau, daß ich ihm nicht hinterherlaufe und kommt dann auch sofort.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3 Jahre) und Nevio (16 Monate), denen ich nur hinterherrenne, wenn es wirklich gefährlich wird (z.B. Hauptstraße oder großer freilaufender Hund)

6

Hallo,
danke für die Antwort. Aber das mit dem Tschüß-Mama-geht jetzt funktioniert bei uns überhaupt nicht. Unser Kleiner geht einfach weiter. Wahrscheinlich weiß er dass Mama irgendwann doch kommt ihn zu holen. Ich hab das schon ein paar Mal probiert. Aber er läuft dann wirklich soweit, dass irgendwann eine Gefahr lauert. WEil irgendwann kommt wieder die STrasse oder der Fluß oder irgendwas anders. Und unser Kleiner ist echt verdammt schnell ;-) Also irgendwann muss ich losrennen und ihn zurückhalten. Weil wenn ich das nicht tue, dann würd er eiskalt in den Fluß springen. Der hätte da überhaupt kein Problem damit ;-)

11

Hallo Katrin!

Den Trick mit dem "Tschüss" sagen und umdrehen habe ich bei Paul auch schon mal angewendet. Das Ergebnis war leider nicht so berauschend, er winkt mir sogar noch zu und geht trotzdem weiter.#augen

Lg Nicole

5

Hallo,

bei Henry ist es genauso, nur wenn ein Auto kommt läuft er zu mir und nimmt meine Hand.
Aber ich bin dauernd am hinterher laufen und brüllen ..... das nervt so. Und die Nachbarn sagen der #sonne nschein vom Erlenweg, dann sage ich "und ich bin das Gewitter":-p

Ich hoffe das es sich mit der Zeit gibt, verstecken nutzt nichts dann wartet er bis ich ihn suche, brüllen lacht er nur und selbst bei einem KLaps auf dem Windelpo werde ich ausgelacht.

Und deswegen bleibt der arme Tropf ein Einzelkind, denn noch so einen von der Sorte und ich lande in der Klapse.

LG Sabine & Henry *20.04.06

10

Hallo,
mein kleiner war mit 2 Jahren genauso.
Jetzt mit faßt 3 ist es viel viel besser geworden.

Ich bin ihm auch immer hinterher. Die Leute haben mich bestimmt für verrückt gehalten. Die Kleinen sind sehr schnell. Ich konnte mich auf ein "Stopp" rufen auch nie verlassen.

Ich bin auch lieber hinterhergerannt, bevor was passiert ist.

Übrigens, wenn ich aus der Sicht war, das war ihm auch ganz egal. Ich hab ihn mal heimlich "verfolgt" als Test. Er wäre immer weiter auf Erkundungstour gegangen.

LG Bigi + Dustin (33 Mo.) + Robin Lennart (3 Mo.)

Top Diskussionen anzeigen