Kind 18 Monate

Unser Sohn (18 Mon. alt) befasst sich mit seinen Spielsachen sehr oberflächlich bzw. überhaupt nicht. Er schaut alles kurz an und wirft dann alles rum. Er baut z. B. keine Türme oder spielt nicht mit Autos, läuft die ganze Zeit nur rum und verbreitet Chaos. Ist das in seinem Alter normal? Man kann ihn gar nicht richtig fördern. Ich möchte ihm z. B. was zeigen oder mit ihm was spielen. Nein, es interessiert ihn nicht. Auch ein Buch schaut er nur 3 Sek. im Vorbeirennen an, dann reichts ihm schon wieder. Hinsetzen will er sich schon gar nicht. Er hat z. B. auch ein Holzpuzzle ab 15 Mon.. Das interessiert ihn auch nicht.
Von den anderen Müttern, die auch Kinder im Alter von 18 Mon. haben, höre ich so was gar nicht. Die haben keine Probleme mit ihren Kindern, sind immer brav, setzen sich hin und spielen was bzw. lasssen sich auch was zeigen.
Ist mein Kind unnormal? Ich kann nicht mehr.
Auch spazierengehen mit ihm ist Horror. Er geht nur da hin, wo er hinwill, wenn ich woanders hingehen will, setzt er sich auf den Boden und schreit wie wild rum. Ich schäm mich schon so vor den Nachbarn, die dann immer am Fenster stehen und glotzen. Ich bin nervlich voll am Ende.
Manche haben jetzt schon zwei Kinder oder bekommen demnächst das 2., bei denen läuft alles prima und bei mir, Horror!

1

hallo!

dominik ist 17 monate und spielt auch nicht immer konzentriert. nur wenn er was findet das ihn fasziniert, dann kann er schon auch 20 min spielen. bilderbücher schaut er schon gern an. aber er macht sie auch gern kaputt. spazierengehen kann ich auch nicht mit ihm. er sitzt dann im kiwa. er läuft ja noch nicht so schön brav, sondern mal in diese oder jene richtung oder setzt sich hin. ich denke das kommt später. ich lass ihn meistens ein bissl laufen und wenn er anfäng hinsetzen oder ziellos rumzulaufen, setz ich ihn in den kiwa.

lg liz

2

Hallo,
also unser Kleiner is auch fast 18 Monate.Er spielt mit seinen Spielsachen ebenfalls kaum.Viel interessanter is es Mamas Handtasche auszuräumen oder Schubladen zu leeren.Find ich net schlimm, klar is es Chaos und ich räume 2x am Tag die ganze Wohnung auf, aber was solls.Er hat noch nie viel Mmit Spielsachen gespielt ausser mit seiner kleinen Eisenbahn und Autos.Ziemlich bockig und zornig is er auch manchmal.Aber auch das wird sich wieder legen.Also Du bist nicht alleine,Mach Dir keine Sorgen,jedes Kind is anders und ausserdem glaub ich das selten, wenn eine Mutter sagt,ihr kind sei immer brav und würde nix anstellen.#augen

LG
butzmaus

3

Hallo,

mein Kind war mit 18 Monaten auch so. Unsere Nachbarin hat mich sogar mal gefragt, ob Lukas hyperaktiv sei. #kratz

Jetzt ist er 21 Monate und es ist schon viiiiel besser. Räumt nicht mehr alles aus, kann sich auch mal ne Weile mit seinen Autos beschäftigen oder auch mal einige Minuten Bilderbücher anschauen. Ich finde, er ist viel ruhiger geworden. Musste sogar kürzlich meine Nachbarin zugeben :-p

Warte einfach ab, es wird bestimmt besser.

LG Petra

4

Hallo!
Eric ist 17Monate. Türmchen baut er seit vielleicht 2 Wochen, kriegt dabei aber extreme Wutanfälle wenn der Turm dann umfällt & schmeißt die Steine durch die Gegend.
Mal beschätigt er sich wunderbar & dann ist's wieder fürchterlich...
Einmal um den Pudding kann ich gut mit ihm gehen da er die Runde kennt.
Die "ich-leg-mich-auf-den-Boden-Phase" haben wir aber auch gerade.
Konnte Eric vorhin auch die letzten 100Meter nach Hause schleppen.#schwitz
Wir hatten heute "Babytreffen" noch von unserem GVK, die sind alle so. Mal können sie besser spielen, dann kriegen sie plötzlich Wutanfälle. Unser kleiner Wüterich krampft manchmal richtig vor Wut & beißt dann in irgendwas rein,gestern war so ein Tag. Heute war er bestens drauf.
Hab ne Bekannte mit einem Mädchen in dem Alter, die spricht schon & kann sich ganz toll beschäftigen.
Jungs scheinen da wohl später dran zu sein.
Aus unserer Runde spricht noch niemand (Mama,Papa, heiß können alle, Eric auch schon bitte & danke, das war's)
Im Moment will er auch stääändig auf den Arm, beim kochen ,putzen sehr schlecht & dann kommt das Wutgeheul.

Liebe Grüße
*KATJA*#herzlich

5

Meine Tochter (morgen 18 Monate) spielt konzentriert und läßt sich stundenlang vorlesen, sagt aber bisher nur Mama, Papa und Bume (Blume). Jedes Kind hat seinen eigenen Charakter und sein eigenes Tempo!

6

Hallo du,

das kenne ich nur zu gut.
Niko ist ein absoluter Bewegungsmensch und ist den ganzen Tag nur auf den Beinen und macht Chaos. So wie bei dir. ;-)
Mit seinem Spielzeug spielt er auch, wenns hochkommt, mal 5 Minuten. Aber das ist dann schon spitze.
Deswegen ist er auch immer schnell launisch wenn wir den ganzen Tag nur drinnen sind.

Bei seinen Tageseltern ist das kein Problem, da ist er durch die anderen Kinder abgelenkt, die gehen viel spazieren und sind im Sommer auch viel draussen im Garten.

Aber momentan ist es einfach zu kalt und ungemütlich draussen.

Ich denke, dass ist in dem Alter und bei sehr aktiven Kindern einfach normal.
Es gibt halt welche, die können stundenlang mit irgendwas spielen und andere toben dafür den ganzen Tag draussen rum.
Nikos Opa hat ihm jetzt ein Trampolin gekauft. ;-)
Na mal sehen....

LG Mannu + #nikolas (18 Monate)

7

hi Du,
also meine Tochter ist 15,5 Mo., ist aber genauso. Mit Spielsachen spielt sie fast gar nicht, selbst wenn wir bei anderen Müttern zu Besuch sind, schaut sie sich die Spielsachen nur kurz an, und kommt dann zu mir und quengelt oder rennt in alle Zimmer oder versucht alles auszuräumen, Schubladen aufreissen ...
Die anderen Kinder, zb. in unserer Spielgruppe (wir treffen uns immer bei den Mamas daheim) spielen immer mit den Spielsachen und können sich schön beschäftigen, so erscheint es mir zumindest. Die sind zufrieden wenn man ihnen ein paar Sachen hinlegt, die Mamas können in Ruhe Kaffee trinken und Kuchen essen. Ich jedoch bin nur am Kind hinterherlaufen, Gespräche mit den anderen führe ich nur auf Entfernung, an den Tisch setzen lohnt nicht bei meiner Kleinen. Ist wirklich so. Oder wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, schmeisst sie sich auf den Boden und tobt.
Die anderen Kinder akzeptieren die Belehrung der Mutter und sind schnell wieder ruhig.

Ich gehe also jeden Tag mit ihr raus, mit dem Buggy, oder einkaufen, oder jemand besuchen. Weil nur daheim, das geht mit meiner quirligen Maus gar nicht.

ALso du bist nicht allein. Ich wüsste den ganzen Tag daheim gar nicht was ich mit ihr machen soll. Habe immer irgendwelche vermeintlich schönen Ideen, aber sie findet alles recht schnell langweilig. obwohl: Fotos anschauen ist gerade der Hit, das möchte sie den ganzen langen Tag tun,a ber ich muss leider daneben sitzen, was ständig wirklich nicht geht. ...

jaja, die lieben Kleinen ...
LG
Mari

aber weisst du: lieber einen kleinen Wirbelwind daheim als andersherum.

Top Diskussionen anzeigen