Terrorzwerg (2,5 Jahre) macht mich wahnsinnig!!!

Hi zusammen

Boaaaaahhh..... ich muss jetzt echt mal Dampf ablassen :-[ :-[ Mein 2,5 jähriger Sohn treibt mich so langsam in den Wahnsinn!!!

Er steckt mitten in der "Test- und Trotz-, ich sag zu allem nein-, ich mach die Mama mal so richtig wütend-Phase"!! :-[ #heul #augen
Am schlimmsten ist es, wenn er Mittagsschlaf/Mittagsruhe machen soll! Leider schläft er nur noch ca. alle 3 Tage #schmoll Ich verlange nicht, dass er schlafen muss, aber ich lege Wert darauf, dass er sich ca. 1 Stunde in seinem Zimmer beschäftigt. Er darf dann Musik hören und Bücher anschauen, manchmal schläft er dabei friedlich ein... Bis vor kurzem hat das wunderbar geklappt!!

Doch seit wenigen Wochen ist echt der Wurm drin. Er zickt rum, brüllt in enormer Lautstärke (nicht weinen, nur schreien #augen), turnt im Bett rum oder kommt ständig raus und provoziert mich aufs gröbste!! Am meisten stört mich das Ganze, weil sein 3 Monate alter Bruder im selben Zimmer schlafen soll!

Es braucht wirklich viel, bis ich die Ruhe verliere... Aber die letzten Tage habe ich jeden Mittag mit ihm geschimpft #schmoll
Weiss jemand Rat?? Mein Wunsch wäre es, dass er mittags etwas zur Ruhe kommt (muss nicht schlafen) und ich so auch zu einer Pause komme #hicks

LG Fabienne mit Jeannot (25.05.05) und Laurent (06.09.07)

1

Hallo Fabienne,


ohhhhhh da spricht mir eine von der Seele.......................................

MIR GEHTS BESCHI...........!!!

Mein kleiner Sohnemann (auch 2,5 Jahre) bockt und zickt auch wie ein wahnsinniger rum... bin ja mal gespannt wann das besser wird!?

Heut war ich schon ganz nah am heulen, echt der Hammer zurzeit.....leider hat mich auch noch voll die Grippe erwischt und Luca schnupft auch rum :-(:-[

Heut konnte ich nichtmal kochen, weil er mich nicht loslassen wollte! Als er dann mal ganz kurz alleine auf dem Hochstuhl gesessen ist (hab die Soße fertiggemacht) und was getrunken hat schrie er:
"MAMAAAA hol den Lappen" ER HAT DEN GANZEN TEE AUSGESCHÜTTET grrrr.........

naja was solls! Hilft nichts:-(:-[

Lg Nicole (Luca, der jetzt endlich schläft:-p)

2

Ohhhh wie ich Dich beneide, dass Dein Kleiner schläft...

Diese Phase ist echt zum Mäuse melken ;-) Hab mir mal sagen lassen, dass die so schnell aufhört wie sie gekommen ist! Ich warte sehnsüchtig auf diesen Tag ;-)

Bei uns kommt noch folgendes dazu: Mama Mama Mama... alles muss ich machen. Wehe der Papa will ihm die Schuhe anziehen oder so :-[ Heute im Supermarkt ist ihm die Trinkflasche am Boden gefallen. Eine Frau hat sie ihm aufgehoben. Super lieb, aber mein Sohn hat zu brüllen begonnen: "Nein, Mama muss Flasche aufheben!"

Aaahhhhh.....

3

Hallo Fabienne,

wenn Papa ihm nicht die Schuhe anziehen darf, muss er eben auf Socken raus!!!!
Wenn die Frau ihm die Flasche nicht geben darf, bleibt sie liegen!!!!

Das ganze Theater ist ein Test für Euch beide. Wer den gewinnt, wird sich rausstellen. Du, weil Du konsequent genug bist, oder er, weil er lauter schreien kann ;-)

Durchhalten, es geht irgendwann vorbei. Dir Frage ist halt nur, wer den kürzeren zieht.

LG Dunja

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

ich kann Dir nur sagen, was bei uns geholfen hat.

Meine Tochter war auch so 2 Monate nach der Geburt ihres Bruders, ist sie richtig schlimm geworden. Den ganzen Tag im 5-Min. Trotz und Wutattacken, nur noch diskutiert und geschimpft... es war die Hölle. Dazu noch der Kleine, den die Unruhe total mitnimmt.

Ich hab dann hier gelesen, dass ich gradliniger und streng sein soll.
Das hat mir erstmal überhauptnicht behagt, denn ich bin eigentlich der Meinung, dass man Kinder mitbestimmen lassen soll und sie ihre Meinung haben dürfen und mitteilen, dass man sie einbezieht und als vollwertige Menschen betrachtet. Aber so gings nicht weiter, also hab ichs versucht.

Und es hat Wunder gewirkt. Ich hab gespürt, dass das genau das war was sein musste, dass sie das tatsächlich BRAUCHTE!
Ich war so streng, wie ich es nie sein wollte. Zwar liebevoll und natürlich geduldig, aber es gab kein Mitbestimmen, keine Kompromisse, keine Diskussionen, keine Ausnahmen. Ich hab alles bestimmt und so wurde es gemacht. Wenn sie Theater gemacht hat, musste sie in ihr Zimmer, bis ich sie geholt habe. Wenn das nicht funktionierte, dann gabs kleine Konsequenzen, wie kein Fernsehen, keine Süßigkeiten.
Nach wenigen Tagen, war alles wieder gut und ich hab langsam die strenge Schiene wieder verlassen. Und seit dem läufts echt gut (toi toi toi). Ich bezieh sie wieder ein, lass sie "unwichtige" Dinge selbst entscheiden und es läuft besser viel viel besser.

Lg, Cora

7

Hi Cora

Vielen Dank für Deine Antwort!

Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg! ;-)

LG Fabienne

5

Hallo

dein Beitrag ist schon alt aber ich musste antworten. Ich dachte eben ich kann nicht mehr, ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Julie vom (Juli 2005) hat auch diese schreckliche Phase aber leider konzentriert es sich bei uns auf den kompletten Tag. Wenn sie dann mal unerwartet eine Stunde zur Ruhe kommt und an ihren Spielsachen spielt (schreit meisten Eileen 28.3.07). Es ist zur Zeit echt zum durchdrehen.

Ich hoffe nur das diese Phase ein Ende hat bevor ich am ende bin ;-) denn es ist echter, planker Horror und ich kann dich nur zur gut verstehen.

Kopf hoch eine Mama hat immer irgendwo versteckte reserven die ich bei mir jetzt mal suchen muss ;-)

Gruß Sabrina

8

Hi Sabrina

Ja, das geht manchmal total an die Substanz :-[ #augen Es tut gut zu wissen, dass da ausnahmslos JEDE Mutter durch muss #schwitz

Diese Phase soll ja so plötzlich vorbei sein, wie sie gekommen ist!

LG Fabienne

Top Diskussionen anzeigen