Mutterschutz beginnt 3 Tage vor Vertragsende- was danach?

Hallo!

wie gesagt mein Mutterschutz fängt am 28.8 an.
Ab September bin ich arbeitslos, da mich mein AG wohl kaum schwanger weiter bezahlen wird.

Ab Geburt (ET 8.Oktober) bekomme ich Elterngeld, aber was ist im September?

Da geh ich wohl leer aus, oder?
Bin ich denn überhaupt versichert?

und wie ist das Neugeborene dann versichert? über mich, oder über den Vater...
wir sind allerdings nicht verheiratet. Vielleicht sollten wir? rein vom finanziellen Aspekt meine ich...

hmm...
Fragen über Fragen.
kann jemand helfen?

1

Na, helf dir gerne.

Vor einem ähnlichen Problem stand ich damals.

Aber es ist ganz einfach.

Du bekommst Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse.

Etwa 7 Wochen vor ET gibt dir deine FA so nen Zettelchen, wann etwa der Entbindungstermin ist, und den gibste bei der Krankenkasse ab.

Musst dann ein paar Unterlagen ausfüllen, die fordern auch eine Gehaltsbescheinigung von deinem AG an.

Bei mir ging das damals alles ratzfatz, war nix mit 7 Wochen vorher, denn ich habe in der 27.SSW entbunden.

Kurze Zeit später war der Betrag von insgesamt 18 Wochen Mutterschutz auf meinem Konto.

Normalerweise erhält man von der Krankenkasse bis zu 13€ am Tag, und der Arbeitgeber stockt den Rest bis zu deinem üblichen Netto auf.

Da du da aber keinen Arbeitgeber mehr hast, weiß ich nicht, wie die das Regeln.

Ich habe glaube 90% meines üblichen Nettos gehabt, da mein Vertrag im Mutterschutz endete. Die Krankenkasse hat das dann alles bezahlt, hatte ja keinen AG mehr.

Berechnungsgrundlage ist jedenfalls das Gehalt der letzten 3 Monate.

Ganz genau weiß ich das nimma, aber google das einfach mal.

2

ach herrje,
jetzt ist alles wieder anders.

als erstes hab ich bei meine KK angerufen. da erfuhr ich die freudige Nachricht, dass die KK den vollen Betrag des Mutterschutzes zahlt, da mein befristeter Vertrag drei Tage nach beginn der Mutterschutzzeit endet.

Tolle Nachricht.

Bloß dann hab ich mir nochmal meinen Arbeitsvertrag durchgelesen und sehe nun, dass der nicht ende August endet, sondern schon am 27.8.
DAS ist SCHLECHT!!!
Denn erst am nächsten Tag fängt der Mutterschutz an.


meint ihr der FA kann da was am Datum machen?



3

Hallo,

das ist eine böse Lücke. Frag auf alle Fälle beim Frauenarzt an wie sicher Dein Termin ist und nach was er berechnet wurde. Bei einer künstlichen Befruchtung steht er Bombenfest, nach einem Feinultraschall kann er gegebenenfalls noch korrigiert werden.
Alternativ kannst Du Deinen Chef um 3 Tage Vertragsverlängerung bitte.

Wenn beides nichts fruchtet und Du Anspruch auf ALG 1 hast kannst Du Dich arbeitslos melden - trotz Mutterschutz, dann bekommst du Mutterschutzgeld in Höhe des ALG. Diese Variante ist in der Mutterschutzbroschüre des Familienministeriums nachzulesen (weil die auf dem AA bestimmt erst mal ungläubig schauen werden).

Viel Glück, Christine

Top Diskussionen anzeigen