Schämen wegen Sozialwohnungen

Wer wohnt in einer Sozialwohnung und wie geht es euch dabei.Ich wohne seit 3 Jahren in einer,mein Mann hat schon vorher drin gewohnt und ich bin einfach nicht glücklich dabei.Irgendwie schäme ich mich,gehen beide arbeiten und könnten uns eigentlich was anderes suchen aber mein Mann sagt das wir eine 4 Zimmerwohnung für 440 Euro warm in unserer Umgebung nicht mehr finden würden.Er hat schon recht,bei uns kosten die Wohnungen 700-800 Euro kalt wenns eine 4 Zimmer sein sollte.Aber irgendwie kann ich mich damit nicht auseinandersetzen.Wäre es euch egal wenn ihr in einer solchen Wohnung leben würdet?

Gruss#gruebel

1

hallo.

also ich würde mich nicht schämen, weil es eine sozialwohnung ist. ich hätte eher ein problem damit, wenn die nachbarn nicht so mein fall wären. möchte da absolut niemanden angreifen, aber hier in wien (und es wird wohl überall so sein), ist das publikum in gemeindewohnungen oft nicht ganz so toll. #augen

das ist absolut das einzige, was mich an gemeindewohnungen gestört hat. schöne häuser gibt es ganz sicher.

lg

2

Hallo
Bei uns bekommt man nur Sozialwohnungen wenn man selber kein Geld für eine "normale" Wohnung hat.
Ich hoffe das ich das nicht beleidigend gechrieben habe.
Ich wusste garnicht das man die auch mit Gehalt mieten darf #kratz
Gruß Alexa

3

In der Stadt aus der ich komme, darf man auch eine Sozialwohnung nehmen wenn man genug verdient.
Damals habe ich nämlich auch in so einer Wohnung gewohnt obwohl ich gut verdient habe. Ich musste dann aber eine Ausgleichszahlung an die Stadt zahlen. dazu musste ich halt Gehaltsangeben machen und die haben dann berechnet wie viel ich pro qm mehr zahlen musste.

4

Achso!
Das wusste ich nicht!
Danke für die Info!

LG Alexa

5

Wir wohnen auch in einer Sozialwohnung.

450 € Warmmiete (inskl. NK+BK) für 72 qm verteilt auf 3,5 Zimmer mit super großem Balkon

Zu erst hatten wir uns die Gegend ausgesucht und dann diese Wohnung über eine Wohnungsgesellschaft vorgeschlagen bekommen. Als wir uns die Wohnung dann anschauten waren wir begeistert und haben sofort zu geschlagen.
Das dies eine Sozialwohnugn ist erfuhren wir erst später. Beantragten den WBS und bekamen ihn auch.
Jeder der die Wohnung hier sieht denkt nie im Leben daran das das eine Sozialwohnung ist.
Ich bin stolz und glücklich mit meiner "Sozial"wohnung für meine Familie und mich.

LG night_wish

6

ne also schämen braucht ihr euch nicht!

Seit froh, dass ihr das Glück hattet, eine zu bekommen!
Bin als Kind in einem "sozialblock" aufgewachsen, ganz ehrlich?
die Wohngegend war besser als die wo ich jetzt lebe
(700€ und nur asoziales Pack um uns rum - kaum eine Nacht in der man durchschlafen könnte, weil einer der Nachbarn denkt er müsste Randale machen)
Im Sozialbau, waren damals sehr viele Rentner, und dementsprechend total ruhig und gemütlich.
Hier bei uns im "normalen" Mietviertel gehts dermassen ab, dass wir uns ernsthaft überlegen, ob wir HIER unser Kind aufwachsen lassen.

Schliesslich möchte ich nicht, dass unsere Kleine, wie die die Nachbarsplagen bis 23h und später draussen rumrennen und mit den Jugendlichen genüsslich im Gebüsch sonstwas wegrauchen!

Top Diskussionen anzeigen