Gehaltsabzug bei Kindkrank - wer kann helfen?

guten morgen,

mein arbeitgeber zahlt bei kindkrank kein gehalt. ich habe ein festgehalt, 5-tage-woche...

nun war ich im dezember 2 tage krank, im januar 8 tage und im februar 2 tage.

nun komm ich bei der berechnung des fehlenden gehaltes einfach nicht hinterher.

im dezember hat man mir für zwei fehltage ca. 70 euro abgezogen, im februar ca. 150 euro.

beim festgehalt ist es doch sicher egal, wieviele tage der monat hat oder? meine buchhaltungstante meinte, das lohnbüro rechnet mit 30 tagen je monat, aber dann komm ich auch nicht auf das von denen ausgerechnete geld. nun kommt mir schon der gedanke, dass die vielleicht ein wochenende mit einberechnet haben. aber das dürfen sie doch sicher nicht, wenn ich ne 5-tage-woche habe?

wer kann mir weiterhelfen?

claudia

1

Ich versteh das jetzt mal so, dass du zu Hause geblieben bist, da dein Kind krank war? #kratz

Wenn du mit deinem kranken Kind beim Kinderarzt bist, bekommst du auf Nachfrage einen Zettel (frag mich nicht, wie der heißt, hat so etwa Rezeptgröße).
Da trägst du drauf ein, dass dein Kind krank ist, du deshalb zu Hause bleibst und es keine Lohnfortzahung seitens des AG gibt.
Eine Kopie des Zettels geht an die Personalabteilung.
Das Original geht an die Krankenkasse, die dir dann das Geld für die Krankentage überweist.

2

Warst DU für dein Mind krankgeschrieben ( also gelber Schein) ? DANN darf der AG NICHTS abziehen. War nur dein Kind krank und du bist nicht zur Arbeit erschienen DARF er abziehen da ja keine Krankschreibung vorlag.

3

Man kann sich doch nicht für sein Kind krankschreiben lassen, oder ? #gruebel

Entweder man ist krank, dann wird man krankgeschrieben oder man ist es nicht.

4

Najaaa...dürfen und machen....wenn es mal ga rnciht anders geht...#schein *

weitere Kommentare laden
6

hallo,

also nochmal deutlicher:

mein sohn war im dezember, januar und februar jeweils einige tage krank und ich war mit ihm zu hause.

ich hab vom doc ne bescheinigung erhalten, den reich ich bei der KK ein, aber ich bekomme ja nur 10 tage im jahr (und 10 tage der papa) gezahlt von der KK und dann natürlich auch nur 80 % (?).

mein arbeitgeber zieht mir aber seltsame beträge ab und ich kann die nicht nachvollziehen.

das lohnbüro macht öfter mal fehler und ich renne fast jeden monat hin, weil irgendwas nicht stimmt, langsam komm ich mir blöd vor.

nehmen wir an, ich verdiene 1000 euro brutto, die teile ich durch 30 tage und wenn mein kind 2 tage krank war, rechne ich das ganze x 2, also

1000 / 30 x 2 = 66,66 (die würde man mir abziehen)

nun sollte es doch egal sein, wieviele tage der monat wirklich hat (?)

ich hab im dezember für 2 krankentage weniger gehalt abgezogen bekommen als im februar, obwohl ich in beiden monaten an zwei tagen mit meinem sohn zu hause war.

claudia

7

Wenn du einen pauschalen Arbeitslohn erhälst ist rein theoretisch jeder Monat gleich lang egal wie viele Tage er hat. 2 tage fehl sind 2 tage fehl und werden immer gleich gerechnet. Da macht dein AG nen Fehler!

Übrigens die Krankentage des Kindes lassen sich auch auf ein Elternteil bündeln!

8

hallo,

danke für die antwort.

dass ich alle 20 tage übernehmen kann, weiß ich nicht. meine krankenkasse hat mir gegenüber geäußert, dass sie maximal 10 tage zahlt.

muss ich da irgendwas beantragen, damit ich die tage des papas übernehmen kann?

claudia

weiteren Kommentar laden
10

Hallo Claudia,

also ich bekomme auch ein Festgehalt und egal wieviele Tage der Monat hat..ich bekomme jeden Monat das gleiche ausgezahlt...
Und auch wenn Du das Gehalt nach Tagen berechnen willst darfst Du die Wochenenden nicht mit einbeziehen sondern nur nach Arbeitstagen gehen...Meist sind es 20 Arbeitstage im Monat.

11

Hier wird ein Unsinn gepostet - zu davonlaufen (nicht Du jetzt, aber die Antworten...).

Wenn Du eine blaue AU-Bescheinigung hast, dann darf der AG dir diese Tage vom Gehalt abziehen, DENN:

Du erhältst für diese Tage Krankengeld von der Krankenversicherung. Dazu musst Du die AUB dort einreichen!

Top Diskussionen anzeigen