Selbstständige Floristin und Gewerbeschein

Hallo,

Ich bin gelernte Floristin und gebe Floristikkurse für alle, die interssiert sind und da es sehr gut läuft, brauche ich jetzt einen Gewerbeschein, um günstiger Blumen und Material im Großmarkt einzukaufen.

Wahrscheinlich muss ich dafür ja ein Gewerbe anmelden oder?!
Wo mache ich das und wieviel wird das wohl kosten?

Gibt es Bedingungen?
Darf das jeder?

Danke und liebe Grüße

Sandra

1

IHK ist die einzige Antwort!

2

Ich frage mich gerade, was Du bis jetzt mit den Einnahmen von den Kursen gemacht hast???

Den Gewerbeschein beantragst Du auf dem Gewerbeamt Deiner Stadt/Gemeinde. Außer, dass man damit in den Großmarkt kommt, hängt aber schon was mehr mit dran!

Du bist ab dann selbstständig , musst eine GuV machen, das Finanzamt will monatlich Deine Abrechnung, Beiträge zur IHK, Berufsgenossenschaft, Versicherungen werden fällig. Der Steuerberater kostet auch richtig Geld, u.s.w......

3

was macht man wohl mit einnahmen :-D

öhm ich muss doch dann wahrscheinlich aufschlüsseln, wieviel bei rumkommt, oder?

mehr als 400 € sind das aber nicht. ist so geringes einkommen überhaupt antastbar?

4

Was Du bisher gemacht hast, ist Steuerhinterziehung! Und das ist kein Kavaliersdelikt.

Egal wie hoch das Einkommen ist.

Wenn Du gewerblich etwas machst, dann musst Du sämtliche Ausgaben und Einnahmen dokumentieren (bzw. die Belege sammeln und Dein Steuerberater macht das).

weitere Kommentare laden
8

Wenn ich irgendwas hinterziehen wöllte, würde ich doch nciht fragen oder?
Wie soll ich denn ohne Werbung Kundschaft haben?

Wie auch immer... ihr habt wahrscheinlich noch nie was für Freunde getan und dafür einen 10ner bekommen?!

@ rudi ich hab also gestern beim Finanzamt angerufen und sie meinten, wenn ich Umsätze bis 17500 € im Jahr hätte, könnte ich mich als Kleinunternehmer eintragen lassen und müsste so aber nur einmal jährlich die Einkommenssteuer einreichen/berechnen.

Wenn ich mehr verdiene, mache es Sinn monatlich Umsatzsteuer mit aufzuführen und Ende des Jahres nochmal eine Gesamtabrechnung... wäre an diese Art aber 5 Jahre gebunden #kratz

ich frag heute mal nen Steuerberater.

Ich rede hier nichts schön, aber diese Skandalsuche geht mir schon auf den Zeiger.

9

So ist es richtig!

Für Dich kommt (wie geschildert) eh nur die Kleinunternehmerregelung in Frage, weil am unbürokratischsten und für Dich selbst kostengünstiger.

Pass auf, dass Dir der Steuerberater das nicht ausredet, denn an der anderen Variante verdient der natürlich mehr!

Und das mit der Skandalsuche hab ich nich gelesen, ich wollte Dich nur vor Dummheiten (die sehr teuer werden können) bewahren.

10

Danke.

aber wenn ich nciht mit Umsatzsteuer arbeite, dann kan ich doch nichts von der Steuer absetzen oder wie macht man das?

von der steuer absetzen hört sich gut an :-D

was ist das nur?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen