Mamas mit 3 und mehr Kindern- was arbeitet Ihr - wieviel usw. ??

Hallo

ich stelle mir momentan selbst recht viele Fragen, wie es arbeits-technisch bei mir weitergehen soll und bin ehrlichgesagt selbst ziemlich überfragt!

Ich habe 3 Kinder, die in einem Jahr 9, 7 (beide dann in der Schule 1. und 3. Klasse ab 07) und 3 Jahre alt sein werden.
Ich habe eigentlich eine 400 EUR - Anstellung, nur die hat schon lange durchblicken lassen, das sie mich nicht mehr braucht und will. #schmoll - da wird das also wohl nichts mehr.

Im Kindergarten KÖNNTE meine Kleine eventuell schon ab November sein (Wird im Jan08 - 3!) wenn alles klappt, das ist aber noch nicht sicher !
in genau einem Jahr werde ich das letzte Mal erz.geld beziehen und ab Januar ddrauf dann nicht mehr. Daher möchte und MUSS ich wohl wieder arbeiten gehen, wobei ich auch gerne arbeiten gehen möchte.

Mir wurde jetzt aber schon von vielen Leuten (auch Mamas) und auch Arbeitgebern (kenne Leute, die selbstständig sind), das es sehr sehr schwierig ist, mit 3 Kindern eine vernünftige Stelle zu finden, auch bei 400 EUR Jobs! Ich kann nicht mehr als 2-3x die Woche vormittags. Es wäre dann von 8-13 Uhr möglich, was ich schon super finde das mein Kiga bis 13.30 offen hat !
Später geht ned, weil dann auch die beiden großen von der SChule kommen.

Aaaalso, lange Rede, kurzer Sinn.
Wie macht Ihr "groß-"Familienmamas das, geht Ihr arbeiten (falls nicht, wie haut das finanziell bei Euch hin? #kratz), funktioniert das ? Wie oft und was macht Ihr ? Auch auf 400 EUR ? WIe habt Ihr Euren Job (solltet Ihr was Neues gesucht haben) gefunden ? WIe schwierig war es für Euch, was zu finden ? Hat man Euch ausgefragt wegen Betreuung ??

Bei mir isses mit Betreuung etwas schwierig, alle meine Freundinnen hier am Ort arbeiten selber und teils mehr, also voll, und so habe ich eigentlich niemanden, der sie mir im Krankheitsfall nehmen würde - ausserdem wer nimmt schon gerne kranke Kinder zu sich, damit deren Mama arbeiten gehen kann #kratz

was meint Ihr ??

danke
ameise + rudel :)

1

Hallo ameise,

ich habe eigentlich 5 Kinder, aber doch nur zwei - zumindest nur zwei die noch betreut werden müssen, wenn ich arbeiten gehe.

Ich gehe seit meine Kinder 6 Monate alt sind wieder arbeiten - auf 20 Std. Woche. Möchte aber aufstocken auf 25 Stunden - die Gespräche mit meinem Chef laufen noch.

Betreuungsmäßig - die beiden Kleinen gehen in den KiGa, Luca ab nächstes Jahr wahrscheinlich in die Schule. Er hat Hortbetreuung (Kernzeit).

Es gibt eigentlich drei Gründe, warum ich wieder arbeiten gehe, weil ich nach längerer Pause keine Chance mehr auf einen Einstieg in meinen Beruf hätte (in dem ich seit über 20 Jahren arbeite), aus finanziellen Gründen und auch weil ich gerne arbeiten gehe.

Es ist immer schwierig, egal ob ein oder drei Kinder, nebenbei zu arbeiten. Wird das Kind öfters krank, hat frau schon ein Problem. 20 Tage "Krankenschein" pro Kind im Jahr sind nicht wirklich viel.

Ich habe das Glück, recht flexible Arbeitszeiten zu haben, sowie eine Freundin, die nur Tageweise arbeitet und die Kinder (sofern sie nicht arbeitet) immer nehmen würde, sowie eine Oma, der es gesundheitlich zwar net so gut geht aber immer versucht, für ihre Enkel da zu sein. Es sind auch noch zwei andere Freundinnen da, die versuchen, einzuspringen, wenn Not am Mann ist. Im Gegenzug habe ich in meiner freien Zeit öfters die Kinder der Freundinnen da und diese betreue, wenn Bedarf an einem Babysitter ist.

Es ist für uns selbstverständlich auch bei Bedarf ein Kind zu betreuen, welches krank ist.

lg bambolina

2

hallo ameise,

wenn du die betreuung für den zeitraum, der abverlangt wird, nicht sichern kannst, dann kannst du das vergessen mit einem job. keine firma wird sich danach richten, an welchen vormittagen du zeit hast, sondern die gehen danach, wann sie jemanden brauchen. dass diese zeiten direkt auf deine sehr engen vorgaben passen, wäre mehr als ein glücklicher zufall!
ich schätze, du wirst andere betreuungsmöglichkeiten finden müssen, wenn du arbeiten gehen willst.
wenn du z.b. anbietest, du kannst vormittags, dann ist das nachmittags zwar ne einschränkung, aber doch eine option, die mit den forderungen eines eventuellen arbeitgebers übereinstimmen könnte.
400-euro-jobs verlangen oft flexiblität. aber letzten endes kannst du es nur versuchen, einen job zu kriegen und schauen, was dabei rauskommt.
ich wünsch dir viel glück bei der suche,
elodia

3

Hallo
naja, mit der "Einschränkung" habe ich ja nur gemeint, das ich es nicht schaffe mit 5 vormittagen die Woche. das hab ich damals mit 2 Kindern probiert und ich kam nmicht mehr über die Runden. (und damals waren die beiden "Nur" Kindergartenkinder, ab nächstes Jahr sinds beide Schulkinder mit Hausi-Stress und so weiter)

Ich denke mal bei nem 400 EUR Job isses bestimmt auch mal drin Mittwoch nachmittag (da hat Männe alle 2 Wochen frei) oder SAmstags wenn mein mann halt mal NICHT arbeiten muß (der arbeitet sauviel!) zu arbeiten. Da isses sowieso so, wenn ich jede WOche 5 Tage arbeiten würde käme ich sehr schnell über die 400 EUR (war mal damals so!) und das wollen die Chefs ja meist eh nicht. Ich will arbeiten gehen, weiß aber auch selbst, das ich für die Chefs eher unberechenbar bin mit 3 Kindern. Ich werd mir hier wohl am Ort doch noch jemanden suchen müssen, der mit im Notfall die Kids abnimmt. Zur Not vielleicht auch meine Schwester. Nur wohnt die 20km weg von mir. Und meine Mutter nimmt meine Kinder nicht. Das hat sie mir schon gesagt - die ist den ganzen Tag daheim! :-(

Das müsste man halt individuell ausmachen mit dem Chef (Chefin). Damals war meine Chefin immer recht zufrieden mit den Arbeitszeiten. Ich hab von 9-13 Uhr gearbeitet, 3-4 x die Woche je nach Bedarf, zu Schwangerschaftsende vor 2 Jahren hin dann eher 1-2x die WOche. Das hat super geklappt, ich würd halt da gerne wieder anknüpfen, aber die hat jemand anders angestellt und will mich jetzt nicht wieder aufnehmen. Schade, da hats sehr Spaß gemacht. Und die Kolleginnen waren auch alle recht nett. Ich habe damals eine Woche 3x die ander 3-4 x gearbeitet und bekam immer ca 350 EUR raus, das würde mir absolut reichen! Selbstverdientes Geld ;-)

Ich bin ja nicht wählerisch, würde auch putzen gehen, verdient man manchmal eh mehr als im Verkauf. Oder privat als Zugehfrau (hab mal Schwesternhelferin gelernt) oder sowas. Oder auch von zuhause aus, wenns nicht anders geht (wobei ich eher raus möchte von daheim). Ich würd aber im Grunde fast alles machen (jetzt ned grad Telefonsex oder sowas *grins*):

Aber mit 3 Kindern ohne große "Nebenbetreuung" neben dem Kindergarten steh ich halt blöd da, ich weiß #schmoll

ameise + rudel

4

hallo ameise,

dass die möglichkeiten kaum da sind, das liegt ja nicht an dir, sondern an der strukturellen rücksichtslosigkeit, die unser schöner staat in fast allen bereichen gegenüber familien mit kindern zeigt. dass die betreuung nicht gewährleistet werden kann, ist nicht dein verschulden oder das anderer mütter, die arbeit und familie gern verbinden möchten, sondern hat gründe in einer falschen politik, der wirtschaft und der allgemeinen fehlenden wertschätzung gegenüber familien. obwohl es auf der hand liegt, ist den unternehmen und der politik wohl immer noch nicht wirklich klar, dass sowohl die wirtschaft als auch die sogenannte solidargemeinschaft auf die kinder und damit auf die erziehungsleistung von eltern angewiesen ist, denn sonst würde diese leistung anders anerkannt, honoriert und eine verbindung mit job ermöglicht werden.
dir kann ich nur raten, dich einfach umzuhören. da du, was die tätigkeit angeht, kaum einschränkungen vornimmst (ok, der telefonsex muss vielleicht nicht sein #freu), denke ich, solltest du alle potentiellen angebote abklappern. vielleicht findest du einen job, an dem du feste zeiten (z.b. zwei vormittage die woche) ohne springerflexibilitätsvoraussetzungen hast.
nicht aufgeben und, da hast du schon recht, vielleicht doch noch mal auch andere möglichkeiten ausloten, ob du deine kleinen irgendwie betreuen lassen kannst. vielleicht im wechsel mit einer anderen mama, die du kennst? vielleicht im notfall ein babysitter (supermarkt, schwarzes brett, zeitung), der einspringen kann, wenn es sein muss. allerdings sollte der dann erheblich weniger kosten, als du verdienen wirst, ansonsten macht es keinen sinn.

alles gute
elodia

weiteren Kommentar laden
6

Also ganz ehrlich: wo wohnst du denn, dass der Kindergarten um 13:30 zumacht?
Für die Älteren gibt es Hort bzw. Nachmittagsbetreuung und mit acht und zehn können sie auch ein paar Stunden alleine sein bzw. bei Freunden untergebracht werden.
Und warum nur 2-3 mal die Woche??
Wenn es bei ein finanziell kein Problem gibt, also dein Mann genug für euch alle verdient, dann lass dir eben Zeit und wenn sich ein Jobangebot auftut, dann schau weiter.
Wenn ihr das Geld braucht, musst du dich freier machen.

Karl

8

Moin Karl,
ich weiß nicht auf welchem Planet Du lebst, aber bei uns schließt der KiGa um 12.30 Uhr #schock
Ausserdem ist es eine Kostenfrage.... wenn ich drei Kinder über Mittag betreuen lasse, brauche ich keinen 400 Euro-Job annehmen, da zahl ich nämlich drauf.
Einen Job auf Steuerkarte, kann ich komplett vergessen, wer stellt eine schwangere 42 jährige mit vier Kindern ein #schock
Habe vor 8 Jahren vor dem gleichen Problem gestanden, da war ich noch schwerer vermittelbar, zwar jünger aber dafür alleinerziehend.
Da Du aber ein ganz schlauer zu sein scheinst, gib doch mal ein paar Tipps, wie Frau mit Kind und Haushalt sich freier machen kann.
LG Karin #katze

9

Hallo

hab jetzt erst gesehen, das Du mir geschrieben hast.

Hmm, ich weiß ja nicht, wie das in Österreich ist, aber bei uns ist das schon lange - wenn der Kiga bis 13.30 auf macht ! In den meisten Dorf-gemeinden ringsrum müssen die Kinder ca 12 Uhr wieder geholt werden - vielleicht habt ihr in Österreich einfach ein besseres System.

Ich finde, der Ton macht die Musik #kratz#augen

Und ob ich arbeiten gehen will und wie, lass mal meine SOrge sein, es geht mir nicht nur ums finanzielle (freilich ein paar Kröten mehr, zumal das Erz.geld wegfällt, wärn schon gut), aber ich will arbeiten gehen ! Ausserdem ist es bei uns so, das bei 2-3x vormittags (je 5-6 Studnen) die 400 EUR eh voll sind !
soviel dazu.

ameise + rudel :)

7

Moin Ameise,
ich habe vier Kinder und ein großes Haus mit großem Garten.
Es ist nicht immer ganz einfach alles unter einem Hut zu bekommen, aber was macht man nicht alles für das liebe Geld.
Ich arbeite auf 400 Euro-Basis als Verkäuferin, ca. 2 - 3 mal die Woche (immer nach Bedarf).
Wir sind ein super Team und unsere Teamleitung stellt einen Plan immer am 20. des Vormonats auf.
So kann jeder schauen, wann er arbeiten muß und evtl. tauschen.
Ich gehe Vor- und Nachmittags arbeiten, da mein Mann Schichtdienst hat.
Klappt bislang ganz gut. Wie es dann aussieht wenn unser fünftes Kind da ist, weiß ich noch nicht. Werde wohl erstmal ein paar Wochen zu Hause bleiben.
Ich komme aus einem kleinen Dorf, hier gibt es zwar eine Übermittagsbetreuung im Kindergarten und auch eine offene Ganztagsgrundschule, jedoch müßte ich da drei Kinder unterbringen und dafür verdiene ich zu wenig.... da könnte ich besser zu hause bleiben #schein
Wünsche Dir viel Erfolg bei der Arbeitssuche #pro #klee
LG Karin #katze

10

Hallo,

danke erstmal, hab heute erst die ANtworten gelesen.
Was Karli da schreibt ist wirklcih utopisch.

KLar, wir haben hier einen HOrt, der von 13-16 Uhr offen ist, kostet im MOnat ca 100.- mit Essen (für die 3 Stunden! pro Tag) - das x 2 Schul.Kinder, sind 200.- EUR alleine für die 3 Stunden für alle Kinder + 2x 21 .- EUR Mittagsbetreuung in der Schule (von Schulschluß - 13 Uhr - geht nicht anders, da der Hort erst ab 13 Uhr aufmacht!) und 1x Kindergarten 65.- EUR (DER GEHT ABER DEFINITIV NUR BIS 13.30 !!!! Der Hort ist NUR für Schulkinder!)
Wären im MOnat für alle 3 Kinder GEsamtkosten für die KOmplettbetreuung (die zeitlich nichtmal hinhaut wg. Kigazeiten!) von über 300 EUR - ja für was soll ich denn dann arbeiten gehen #kratz#kratz#kratz

aber viele stellen sich das ja sooo einfach vor.

Ich wünsch Dir Glück mit den Baby ! Wir waren daheim auch 5 !

;-)

ameise + rudel - hast ja eigentlich auch eins (ein Rudel!) :-p

Top Diskussionen anzeigen