warum bekommt man kinder

hallo,
gerade hatten wir besuch von einem (noch kinderlosen )paar.
wir sprachen über deren evtl. kinderwunsch und legten unsere argumente für unsere 4 wunschkinder vor ;-)

da beide beruflich sehr erfolgreich sind haben sie mir mal ein paar gegenargumente aufgezählt.
-doppeltes gehalt(sparen monatl. ein volles gehalt)
-urlaub außerhalb der ferien zum spottpreis
-urlaub für zwei ist leicht zu finanzieren
-keine fanilienkutsche sondern ein sparsames auto
-keine kosten für kindergarten, sportvereine, schulsachen,kleidung f.kinder, wünsche der kinder,taschengeld, versicherungen und lebensunterhaltskosten(sie bäuchten nur 2 schnitzel , wir 6) für kinder, keine monatskarten für schüler
hätten nicht mal ein drittel unserer ausgaben aber mehr als doppelt soviel geld zur verfügung

ich musste die beiden erstmal bremsen, denn ihre argumente waren für mich schon einleuchtend.

mein argument hingegen bestand darin
kinder sind der sinn in unserem leben, kinder sind eine bereicherung(emotional), kinder sind glück und freude
kinder machen spaß.
gruß tom

ob wir sie zum kinderkriegen überzeugen konnten ;-)


-

1

Hallo,

deine Argumente sind schon wahr! Dennoch kann ich mir auch keine 4 Kinder vorstellen...

Denn uns ist es wichtig zu leben...wir wolen jeden Monat etwas sparen haben teure Hobbys möchten unserem Kind was bieten und legen Wert auf gutes Essen und schönen Urlaub!

Das ist mit 4Kindern kaum drin!! Zudem denke ich das 4Kinder nicht nur Friede freude Eierkuchen sind, sondern auch gabz schön stressig.....dafür muß man Geboren sein!

Vielleicht bekommmen wir irgendwan noch ein 2. Kind aber somit wäre definitiv die Familienplanung abgeschlossen!!

Jeder muß das für sich entscheiden, und ich kann die Argumente deiner Bekannten sehr gut verstehen.

lg paja+Niklas 17Mon

2

Huhu!!

Da das letzte Hemd keine Taschen hat, gebe ich mein Geld lieber jetzt für die Kinder aus.
Die Freude an einem Kind, wenn es lacht, sich freut u. s. w. ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen.
Die Kinderlosen sind später die die rumjammern weil keiner für die da ist.
Eltern zu sein ist schön. Den man ist erst einmal für die Kinder da, Eltern ist man den Rest seines Lebens. Die Kinder werden auch später noch zu einem kommen wenn sie Probleme haben. Später sind dann auch die Kinder für einen selbst da und können ein wenig zurückgeben. von all dem was sie erhalten haben.
Voraussetzung hierzu ist allerdings ein harmonisches Miteinander somit also eine entsprechende Erziehung.

Gruß

3

Hallo,

Ich hatte auch immer die Vorstellung, keine Kinder.
Bin Ungewollt Schwanger geworden ( Pille versagte, ohne Hinweis, durch eine Krankheit, wo ich Starke Medikamente nehmen musste) Heute würde ich meinen Spatz nie mehr hergeben wollen. Es ist mein Ganzer Stolz, meine #sonne

Und ein Einzel Kind wollte ich nicht, somit 2 Kinder. Die wir über alles Lieben

>>-doppeltes Gehalt(sparen monatl. ein volles Gehalt) <<

Haben auch 2 Gehälter, Arbeiten beide Voll und noch mehr

>>Urlaub außerhalb der Ferien zum Spottpreis <<

Mag sein, ist aber für uns nicht Ausschlaggebend

>>Urlaub für zwei ist leicht zu finanzieren <<

Gibt auch tolle Urlaubsangebote mit Kinder :-p

>>keine familienkutsche sondern ein sparsames Auto <<

Die *Familien Kutsche, fahren wir nur am WE, sonst auch 2 Sparsame Fahrzeuge

>>keine kosten für Kindergarten, Sportvereine, schulsachen,kleidung f.kinder, wünsche der kinder,taschengeld, versicherungen und lebensunterhaltskosten(sie brauchen nur 2 Schnitzel , wir 6) für Kinder, keine Monatskarten für Schüler<<

Dafür andere Ausgaben Sportverein können, wenn man Sportlich ist auch für Paare Anfallen.Und nicht jeder Brauch Monatskarten für Schüler

LG Manu

4

Huhu!!

Du schreibst
>>Haben auch 2 Gehälter, Arbeiten beide Voll und noch mehr<<

Was hast Du denn da überhaupt von Deinen Kindern? Wann siehst Du sie überhaupt?
Wo sind sie wenn ihr arbeitet?
Sagen die kinder vielleicht schon "Sie" zu euch?
Wer erzieht eure Kinder?

Nur mal so, weil mich schon immer interessiert, wie die Eltern von den kindern das alles so handhaben wenn sie glauben arbeiten gehen zu müssen weil sie ja mit Haushalt und Kindern angeblich nicht ausgelastet sind.

Gruß

5

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=644329&pid=4134468&bid=3

Hier gab ich schon mal eine Auskunft ;-)

LG Manu

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

also die Argumente Deiner Freunde laufen doch eigentlich alle auf eines raus:

Finanzielle Gründe gegen Kinder.

Das ist ja nix Neues. Das Kinder Geld kosten ist ja jedem klar.

Trotzdem schade, dass viele Menschen so materiell denken.

Natürlich bin ich der Meinung, jedes Paar sollte nur so viele Kinder bekommen, wie es auch finanzieren kann.

Wir wollen auch vier Kinder und dafür verzichte ich gerne in Zukunft auf teure Urlaube, ein teures Auto und ganz viel Geld auf der hohen Kante.

Unser Sohn gibt uns so viel, das kann man mit Geld gar nicht aufwiegen. Vielleicht verstehen das nur Menschen, die bereits Eltern sind.

Im Übrigen gehe ich z.Z.t 30 Stunden die Woche arbeiten, ab Januar arbeiten sowohl mein Mann, als auch ich Vollzeit. Daher haben wir auch zwei Gehälter.

LG
Amelie

7

O.k., dann haben sie halt mehr Geld, ja und? Die Frage ist doch, was man mit seinen Resourcen (ob nun Geld, Freizeit, was auch immer) macht!

Wer Antarktisforscher wird, kann nicht gleichzeitig Hollywoodschauspieler sein, wer einen Biobauernhof betreibt kann nicht gleichzeitig um die Welt trampen, wer buddhistischer Mönch wird kann nicht gleichzeitig Papst sein ... und genauso muß man sich eben entscheiden, ob einem finanzielle und zeitliche Unabhängigkeit oder Familiengründung wichtiger ist. Für einen ist der eine Weg richtig, für den anderen der andere.

10

sehr nette und vor allem - sehr richtige Antwort!!!!!!!

8

Hallo

Ich kann die Argumente sehr gut verstehen.

Ich denke auch wenn sich Paare bewußt gegen die Familienplanung entscheiden heißt das ja nicht das man Kinder nicht mag.


Wir haben auch ein befreundetes Pärchen was bewußt keine Kinder möchte und trotzdem die Patentante/Onkel von unserer Maus sind.

Sie zieht sich gerne schick an und Kindern können einen auch sehr einsauen;-)

- kosten viel Geld

- kosten so manche Nerven

- Kinder wollen gefördert und beschäftigt werden

- die Wohnung sieht dann nicht mehr so geleckt aus

- weniger Freizeit

- weniger Urlaub

- ungewisse Zukunft der kinder

aber des do trotz sind es die besten Paten die Wir uns vorstellen können:-)


Sie sind immer heilfroh wenn sie von der Chaosmaus wieder Heim in ihre schicke geleckte Wohnung kommen;-)#freu;-)


Wir sind sehr froh das Wir unsere Maus haben.

Ich denke aber mehr als 2 möchten Wir dann auch nicht haben.


GLG rosenengel:-)

11

wir sind ein teil des tierreiches - und haben die gleiche pflicht wie pflanzen tiere insekten und bakterien - einfach die art erhalten.


das geht natürlich nur mit fortpflanzung - sprich "kinder" kriegen - aber niemals mit geldverdienen.


aber - ist nunmal so in unserer heutigen zeit - das höchste und erstrebenswerteste gut ist





geld macht besitz - angabe und pseudo verantwortung - anstatt lebensverantwortung und lebensannahme.

12

4 Kinder halte ich persönlich für verantwortungslos.

Ich muss ehrlich sagen, ich wollte früher, dass meine Frau auch lieber gegen Kinder wäre. Der Kompromiss war 1 Kind, und damit leben wir sehr gut. Ich möchte den "Räuber" auch keinesfalls mehr vermissen. Es gibt sovieles, was einem nur Kinder geben können und durch kein Geld oder andere materielle Dinge ersetzbar ist.

Fakt ist aber auch: Ohne Arbeit und Geld geht nichts und man will seinem(n) Kind(ern) ja auch was bieten: Urlaub, Freizeit, etc.. und das geht nur begrenzt!

Selber will man auch noch leben, weg gehen mit Freunden etc.. 4 oder 3 Kinder würden wir niemals bei Oma unterbringen können, 1 jedoch immer!

Die meisten unserer Freunde (wir waren Vorreiter) haben schon von 2 Kindern geredet, als sie noch nicht mal 1 hatten. Jetzt, wo die Elternzeit bei allen vorbei ist, will davon keiner mehr etwas wissen. Denn Kinder wollen auch umsorgt und versorgt sein.

Und das für mich wichtigste zum Schluss: Der Wirtschaft geht es immer schlechter und es wird sicher schwer genug werden, selbst 1 Kind eine vernünftige Perspektive, Zukunft und Arbeit auf den Weg zu geben. Ich kann jedes elternlose Paar verstehen und würde nie dagegen argumentieren.

13

hallo,

soll ich dir mal ein argument FÜR kinder geben?

später, wenn man alt und grau (und sicher auch krank) ist, der partner/die partnerin ist vielleicht schon gestorben... dann liegt man allein und einsam im krankenbett und keine sau (sorry) interessiert es!!!

niemand will wissen wie es einem geht und niemand kümmert sich!

ich bin krankenschwester und hab schon viele alte (kinderlose) menschen sterben sehen... sie waren alle sehr betrübt und traurig, viele bereuten ihr kinderloses leben!

und die frauen, die mit absicht kinderlos blieben (und meist auch später von ihrem partner getrennt waren) waren oft ziemlich bösartige und frustrierte frauen!!!! ehrlich jetzt, das ist mir aufgefallen! ihnen fehlt die warme art, der blick für die wirklich wichtigen sachen (z.b. geborgenheit, wärme, zuneigung, eben alles was man durch familie lernt und bekommt!). meist wusste ich schon nach einem tag ob eine patientin kinder hat oder nicht!!! die kinderlosen frauen waren immer sehr fein und penibel "hach ja, so ein anstrengender tag heute..." #augen

irgendwie dachte ich immer:"sie wissen doch gar nicht wie ein anstrengender tag ist..."

die machen sich nur sorgen um ihr kleines weißes cesar-hündchen.... wissen eben nicht was man für sorgen mit kindern haben kann... menschliche ängste...

natürlich möchte ich nichts verallgemeinern, aber ich denke das kinder einem sehr viel mehr lebenserfahrung vermitteln als geld!!!

ich liebe meinen sohn soooo sehr!! heute wird er 1 jahr alt #schmoll.

lg
lena

14

Hallo

Ich habe durch meinen Beruf auch ältere Kinderlose Pärchen betreut und auch gesehen die waren keinesfalls verbittert oder gar Einsam.



Viele hatten auch Kinder die fast gar nicht zu Besuch gekommen sind.

Es gibt Kinder die sich einen dreck um ihre Eltern scheren!


Es gibt auch aber viele Kinder die sich liebevoll um ihre Eltern dann kümmern.


Ich denke man kann das nicht so pauschalisieren!


LG rosenengel

15

Wie recht Du doch hast!


LG

Orangi

17

Öhm.
Wenn ich jeden Monat ein volles Gehalt sparen kann - wem will ich das am Ende eigentlich vererben? #augen

Top Diskussionen anzeigen